BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Gründung des Zweiten Deutschen Reichs als Hoffnungsträger!

Mit der Gründung des Zweiten Deutschen Reichs 1871 wiederholte sich auf andere Weise ein Befreiungsschlag des Deutschen Volkes, wie dieser unter Hermann dem Cherusker im Jahr 9 n.Chr. gelungen war. Germanische Sitten und Gebräuche konnten in den befreiten Gebieten für einige Zeit weiterhin gelebt werden. Insbesondere die Urdemokratie in den Things sorgte für stabile Verhältnisse im Leben der Sippen und Stämme.

Die Germanen bezogen Ihre Kraft bis zu diesem Zeitpunkt aus einer 5-tausend-jährigen Geschichte. In dieser Zeit fanden zwar Kämpfe zwischen den einzelnen Stämmen statt, jedoch Lebensgewohnheiten und Charaktereigenschaften waren bei bei allen Stämmen gleich. Gleich war auch der unkomplizierte Umgang mit der Natur und den daraus abgeleiteten Verehrungen von Wodan bis Thor.

Bei Gründung des Zweiten Deutschen Reichs lebten die Stämme ebenfalls nebeneinander auf dem Boden Germaniens. In den Jahrhunderten nach dem Befreiungschlag durch Hermann dem Cherusker wurden Sitten und Gebräuche jedoch von einer aufgezwungenen Religion überlagert. Dazu kam noch Widerstand und Spaltung dieser Religion.

Das heilige Römische Reich Deutscher Nation war geprägt von der gewaltsamen Einführung des Chistentums in Germanien. [Der Widerstand von Widukind, die Ermordung von 4000 Niedersachsen und der Dreißigjährige Krieg sind nur einige Beispiele der Blutspur die in diesen Zeiten das Deutsche Volk ‚reduzierte‘.]

Als Otto von Bismarck dass Zweite Deutsche Reich schmiedete, waren neben den Trennungsblöcken Religion, Adel und Volk, bereits soziale Spannungen durch die Industrialisierung entstanden.

Dem Eisernen Kanzler gelang nicht nur die Einigung der deutschen Stämme im Zweiten Deutschen Reich. Auch die auf Ausgleich angelegte Politik, angefangen mit den maßvollen Forderungen an das unterlegene Frankreich über den Aufbau guter Beziehungen zum Zarenreich bis hin zu den Sozialgesetzen hat Maßstäbe gesetzt, an die bis zum heutigen Tage kein verantwortlicher deutscher Staatsmann auch nur denkt – geschweige denn gehandelt hat. Bis heute sind politische Kräfte in Deutschland nicht in der Lage die von Bismarck eingeführte Rentenversicherung in einer zeitgemäßen Veränderung weiter zum Wohle des Deutschen Volkes umzubilden.

Horst Zaborowski


Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht     Sprung zum Briefformular