BGD - Bund für Gesamtdeutschland

Unsere Deutsche Heimat

Ausgabe 99  ¦  Januar – April 2012


NRW

Vorstandswahlen im Landesverband Nordrhein-Westfalen

Im BGD-Landes­verband Nordrhein-Westfalen fanden am 24. März 2012 in der Stadthalle in Bad Godesberg, Koblenzer Str. 80 Wahlen statt.

Gewählt wurde der Landes­verbands­vorstand:

Vorsitzender Herr Johann Thießen
Stellv. Vorsitzender Horst Zaborowski
Schatzmeister Waldemar Hink
1. Beisitzer Erich Gerlach
2. Beisitzer Andrej Triller
3. Beisitzer Andreas Stanke
4. Beisitzer Martha Denk
Kassenprüfer Siegfried Neubacher

Der als Schriftführer vorgeschlagene und gewählte Herr Unruh nahm die Wahl nicht an. Gemäß BGD-Bundes­satzung wurde Herr Waldemar Hink durch den Bundes­vorsitzenden Horst Zaborowski kommis­sarisch zum Landes­verbands­schrift­führer bis zur nächsten Mitglieder­voll­versammlung des BGD-Landes­verbandes NRW ernannt.

Vorstandswahl des BGD-Kreis­verbandes Düren

Gewählt wurden:

Vorsitzender Herr Johann Thießen jun.
Schatzmeister Herr Stanke
Schriftführer Herr Johann Thießen sen.

Vorstandswahl des BGD-Kreisverbandes Oberbergischer Kreis

Gewählt wurden:

Vorsitzende Frau Irma Geppert
Schatzmeister Herr Erich Geppert
Schriftführer Herr Waldemar Hink

Wahl der Kandidaten für die Kreis­wahlkreise Düren und Ober­bergischer Kreis.

Als Direkt-Kandidat bei der Land­tagswahl in NRW am 13. Mai 2012 wurde für den Kreis­verband Ober­bergischer Kreis Herr Waldemar Hink vorge­schlagen. Herr Waldemar Hink aus 51688 Wipper­fürth wurde als Direkt­kandidat für den Ober­bergischen Kreis gewählt.

Als Direkt-Kandidat bei der Landtags­wahl in NRW am 13. Mai 2012 wurde für den Kreis­verband Düren Herr Aab Ruslan vor­geschlagen. Herr Aab Ruslan wurde als Direkt­kandidat für den Ober­bergischen Kreis gewählt.

Sammlung von Unter­stützungs­unter­schriften

Bedingt durch die kurze Zeit, die uns zur Sammlung von Unter­stützungs­unter­schriften zur Verfügung stand, waren wir nicht in der Lage die erforder­lichen eintausend Unter­stützungs­unter­schriften für die Landes­liste zusammen­zubekommen.

Wir mußten daher die Teilnahme an der Landtags­wahl in NRW auf Landes­ebene, die Landes­liste zurück­ziehen.

Im Kreisverband Düren waren unsere Mitglieder, weil die aller­meisten von Ihnen in den Tagen lange ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen mußten, ebenfalls nicht in der Lage die erforder­lichen einhundert Unter­stützungs­unter­schrifen zu sammeln.

Im Kreisverband Oberbergischer Kreis konnten wir die erforder­lichen einhundert Unter­stützungs­unter­schriften sammeln. Somit nimmt unser BGD Direkt­kandidat für den Ober­bergischen Kreis, Herr Waldemar Hink an der NRW-Landtags­wahl teil.

Aus dem Freundes­kreis aus Rußland heim­gekehrter Deutscher (vorwiegend aus Kasachstan) sind einige bereit, im Bund für Gesamt­deutschland mitzu­arbeiten. Diese Freunde sind im Durchschnitt jünger als unsere Mitglieder. Damit verbindet sich die Hoffnung, daß auch in der Zukunft die Interessen vom Bund für Gesamt­deutschland im politischen Raum wahr­genommen werden können.

Auflösung des Landtages NRW

Ob die Auflösung des Landtages in NRW notwendig war oder nicht, muß den Geschichts­schreibern über­lassen bleiben. Tatsache ist, daß durch die Wahl des Zeit­punktes der Auf­lösung vielen kleinen Parteien Nach­teile ent­standen sind. Ob dies gewollt oder zufällig geschah, ist nicht ent­scheidend. Ent­scheidend ist, daß nach normalem Ablauf einer Legislatur­periode vier Monate Zeit ver­blieben, um die not­wendigen Unter­stützungs­unter­schriften zu sammeln. Bei der plötz­lichen Auf­lösung verblieben nur 14 Tage. Und in diesen Tagen sind auch noch Feiertage.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Horst Zaborowski


UDH Nr. 99

Sprung zur Indexseite Sprung zur Seitenübersicht