Dez 24 2007

Eine ‚schöne’ Bescherung

Category: Deutsches Reich,Familie,Gesellschaft,Kriminalität,PolitikHorst Zaborowski @ 18:29

Eine „schöne“ Bescherung hat Bundesfamilienministerin von der Leyen unseren ärmsten der Armen, den Eltern und Alleinerziehenden der Kinder in diesem, unserem Land, zu den Festtagen bereitet.

Mit Ihrer Forderung nach Begrenzung des Elternrechtes, wird den Eltern eine neue Last aufgebürdet. Entlastet werden alle verantwortlichen Behörden. Wenn es nicht so traurige Folgen gehabt hätte, könnte man lachen und weinen zugleich.

Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes war in einem durch das Fernsehen bekannten Fall – auf Benachrichtigung durch den Vater hin – zu der Wohnung der betreffenden Familie gegangen. Die Kinder waren nicht vollzählig anwesend. Die Mitarbeiterin des Jugendamtes gab sich mit den Angaben der Mutter zufrieden.

Wenn es möglich ist, daß auch nur eine Mitarbeiterin in nur einem Jugendamt sich mit „Angaben“ zufriedengibt, ist es allerhöchste Zeit, eine bundeseinheitliche Richtlinie herauszugeben die besagt: „Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter einer Behörde die mit der Betreuung von Kindern und Familien beauftragt ist, muß alle Kinder der Familie bei ihrem Besuch persönlich sehen. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter dieser Behörde, die sich nicht an diese Vorschrift hält, wird fristlos entlassen.
Wenn Kinder nach Angaben der Eltern an einem anderen Ort sind, ist dieser Ort sofort von den Mitarbeitern aufzusuchen. Wenn angegeben wird, daß die Kinder an einem anderen Ort, Stadt usw. sind, ist sofort die Behörde in diesem Ort zu unterrichten. … Und die dortigen Mitarbeiter unterstehen den gleichen Auflagen – wer nicht sofort handelt, wird entlassen!“

Es ist ein Unverschämtheit von Familienministerin von der Leyen, alle Eltern in unserem Land unter Verdacht zu stellen!
Das von der Ministerin vorgeschlagene Anti-Gewalt-Training sollte sie mit ihrem Amtskollegen Innenminister Schäuble gemeinsam besuchen.
Vieleicht kommt zu dem Anti-Gewalt-Training diesen Regierungsmitglieder noch die Erleuchtung dieser Festtage zur Hilfe.

Schön wäre die Erleuchtung:
Keine Regierung hat das Recht, ein ganzes Volk unter Generalverdacht zu stellen!

Schlagwörter: , , ,

Comments are closed.