Jan 22 2008

Fluch der Globalisierung — Vertrauensbruch.

Category: Banken,Deutsches Reich,Globalisierung,überstaatlich,WirtschaftHorst Zaborowski @ 19:08

Den „Hohen Priestern“ der Globalisierung, wie zum Beispiel Altbundespräsident von Weizsäcker, ist es gelungen, daß funktionierende Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel die Landesbanken, ihre Aufgabe als Stütze der Sparkassen außer acht lassen, um am großen Rad der weltweiten Spekulationen mitzudrehen. Diese „Hohen Priester“ wie von Weizsäcker usw. können nicht für Ihre Vorträge zur Verantwortung gezogen werden. Verantworten müssen es die Aufsichtsräte der Landesbanken in Sachsen und Nordrhein-Westfalen.

Was bedeutet schon Verantwortung? Sollten die „Großkopferten“ tatsächlich zurücktreten oder „gegangen werden“, bezahlten wird es wie immer der Kunde, ganz egal ob seine Kredite verteuert werden, um den entstandenen Schaden auszugleichen oder die Verzinsung seiner Sparguthaben sinkt. Und zu alle dem kommt dann auch noch der Personalabbau! Der größte Schaden jedoch entsteht durch den Vertrauensbruch. Gerade die Kundschaft der Sparkassen baute auf „Ihre Sparkasse“ – und das zu Recht, denn im Hinterkopf war immer noch die Vorstellung vorhanden, daß dort die Spareinlagen „mündelsicher“ angelegt werden.

Schlagwörter: , , ,

Comments are closed.