Nov 14 2008

300 Milliarden in den Sand gesetzt?

Nach Aussage von Professor Wilhelm Hankel: „Letztlich resultiert eine Finanzkrise aus der Fähigkeit der Banken, einen jahrtausendealten Kreditbetrug der Öffentlichkeit als geldtechnischen Fortschritt und finanzielle Innovation zu verkaufen. So auch in dieser Krise. Sie zwingt Regierungen dazu, Banken aus Seenot zu befreien, obwohl diese ihre Havarie selbst verschuldet haben und eine tiefere Analyse der Ursachen vermeiden.“ Wer von der Desinformation durch Fernseh- und Talkshow-bla-ba die „Schnauze“ voll hat kann sich im Artikel von Professor Hankel sachgerecht informieren.

Es ist höchste Zeit zu hinterfragen wem der 400 Milliarden-Schnellschuß helfen sollte. Vordergründig indem die Kreditwürdigkeit von Banken untereinander durch eine Garantie der Bundesrepublik Deutschland befördert wird. Hier muß die Frage erlaubt sein: Warum können die Banken ihren Kreditbedarf nicht bei der Bundesbank decken, wie es bisher immer geschah? Wenn der freie Kreditverkehr in der Politikergunst so hoch angesiedelt ist wäre es nur konsequent wenn Banken, die von der Deutschen Bundesbank nicht mehr als kreditwürdig angesehen werden, schließen müssen. Eine Kreditlücke kann ja nicht entstehen. Kleine Firmen und Privatleute können Kredite im den von ihnen erforderlichen Rahmen bei den Sparkassen und Reifeisenbanken decken. Für Große Firmen mit hohem Kreditbedarf ist die KfW zuständig. Wenn es eines Gesetzes bedurft hätte dann dieses: Verantwortliche Mitarbeiter der Deutschen Bundesbank erhalten Sitze in den Aufsichtsräten der Landesbanken und der KfW! Politiker sollen Politik gestalten, ob gut oder schlecht. In Aufsichtsräten der Landesbanken und der KfW sind sie störende, unqualifizierte Fremdkörper.

Raus aus dem Globalisierungswahn! Wenn die Bundesrepublik Deutschland ein freier und souveräner Staat ist — soll er auch danach Handeln! Bundespräsident, Bundeskanzler sowie Minister schwören gemäß Grundgesetz Art. 56 den Amtseid: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen,…“ Dieser Eid kann ja nicht im Gegensatz zu der Gewissensfreiheit, auf die jeder Abgeordnete sich berufen kann, stehen.

Gemäß Prof. Hankel: „Nur, warum sollten diese Derivate werthaltig sein? Hinter ihnen steht weder eine reale Wertschöpfung oder Sparleistung, sondern einzig und allein die Hoffnung, sie jederzeit am Inter-Bankenmarkt wieder verkaufen zu können. Wenn sich diese Hoffnung als Illusion erweist, sind sie so viel wert wie Midas‘ verwässertes Münzgeld. Der Rest ist, wieder einmal, eine Finanzkrise.“

Eine logische Folge aus diesem Betrugszenario ist ein Gesetz in der Bundesrepublik Deutschland der den Handel mit Derivaten verbietet. Gemäß Prof. Hankel: „Bereits vor 80 Jahren kam die Wissenschaft zu anderen Schlüssen, während der letzten großen Weltwirtschaftskrise. Denn auch nach dem Schwarzen Freitag vom Oktober 1929 mussten die Staaten im Eilverfahren mit Millionen Steuergeldern ihre Banken sanieren. In Deutschland wurden 1931/32 alle großen Privatbanken bis auf eine verstaatlicht. Doch als das Finanzgewitter abgezogen war, stellte Hitler den alten Zustand wieder her, er privatisierte die Banken wieder. Vermutlich hatten sie ihm signalisiert, seinen Krieg mitzufinanzieren.“ Könnte es sein, daß die Bundesregierung den Weg der 1931/32 mit der Verstaatlichung der Banken durch die Reichsregierung durchgeführt worden ist, genau wie einst Hitler scheut, damit sie von diesen Kredite zur Führung des Krieges in Afghanistan erhält?

Oder sollten die Ausführungen von Prof. Hankel: „Doch der Staat ist stiller Teilhaber an der Kreditinflation der Banken. Mit der kreditinflatorisch finanzierten Zunahme des Volkswohlstandes erhöhen sich seine Steuereinnahmen. Er wurde so zum Komplizen der Kreditgeldbetrüger und ist es bis heute geblieben.“ zutreffend sein und mit den 400 Milliarden, für die das deutsche Volk insgesamt mit unzähligen nachfolgenden Generationen belastet worden ist — Merkel und Steinbrück alleine, samt aller 442 für den Krieg in Afghanistan stimmenden Abgeordneten des Deutschen Bundestages besitzen nicht den Hauch dieser 400 in den Sand gesetzten Milliarden — stimmen und die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland ist Komplize und Kreditbetrüger? Der Grundsatz im Zweifel für den Angeklagten darf bei diesen Generationen deutscher Staatsbürger belastenden Gesetze nicht gelten! Die Rote Karte den Abgeordneten in allen kommenden Wahlen die diesem Betrug zugestimmt haben.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Comments are closed.