Jun 01 2010

Was sagt Köhler nicht ?

Category: PolitikHorst Zaborowski @ 18:43

Daß ein Bundespräsident zurücktritt – ist schon eine bemerkenswerte Tat. Diese würde auch zum Wesen von Horst Köhler, wie uns dieses über öffentliche Medien vermittelt wurde, passen. Nicht zu diesen öffentlich gemachten Wesenszügen passt eine fristlose Kündigung – anders ist dieser Rücktritt vom Amt mit sofortiger Wirkung nicht einzuordnen.

Als der Insider Köhler aus dem Haifischbecken der Hochfinanz zaghafte Stellungnahmen zur Finanz- und Wirtschaftskrise „streute“ ließ man ihn gewähren. Konnte er doch aus seinem Amt heraus lediglich mit Worten mahnen – viel mehr gibt das Amt des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland nicht her; denn dafür hatten die Strippenzieher bei Installierung dieser „freiesten Republik auf deutschen Boden die es je gab“, gesorgt.

Der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte war eine kleine Radiomeldung die nichts anderes besagte, was in der Heimat des Haifischbeckens jedermann jederzeit offen aussprechen kann. – Dies sollte jedoch nicht in dem Land der „gut- und obrigkeitsgläubigen“ Deutschen von einem Präsidenten vorgetragen werden, der durch seine offene Art nicht nur Sympathie im Volke genoss, sondern zu einem guten Teil auch Vertrauen und Achtung.

Der erzwungene Abgang glich, und im Fernsehen wurde es jedem Deutschen vor Augen geführt, einer Flucht. Dieser Eindruck wurde dadurch verstärkt, dass er auch das Amtsgebäude des Bundespräsidenten stehenden Fußes mit seiner Frau verlassen hatte.

Welche Lehre zieht aus diesen Fakten „Otto Normalverbraucher“? Träumt er weiter in und von dieser „freiesten Republik auf deutschem Boden, die es je gab“? Oder dämmert es dem einen oder anderen, dass es außer „Lena“ und „Fußballweltmeisterschaft“ auch um seine eigene, ganz persönliche Existenz geht? Sicherlich nicht um die Existenz der Jubelmannschaft in Berlin Mitte. – Das Jubelventil ist weit geöffnet um ein „gut- und obrigkeitsgläubiges“ Volk in einen Rauschzustand zu versetzen, aus dem das Erwachen nicht nur ernüchternd sein wird.

Schlagwörter: , ,

Comments are closed.