Jan 28 2011

Truppen- und Staatsführung muss erlernt werden

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 01:18

In diesen Wochen erinnern wir Zeit­­zeugen uns, wie ungelernte Truppen- und Staats­­führung unserem Volk, bei unzweifel­­haft gutem Willen, Schaden zufügte. In Verbindung mit einer selbst­­herrlichen Charakter­­veran­lagung, gepaart mit der Gabe Menschen­­massen begeistern zu können, war der Weg in die Katastrophe vor­­gezeichnet.


Wenn auch um einige Dimensionen kleiner, erleben wir den Aufstieg eines an den Hebeln der Macht werkelnden „Hoffnungs­­trägers“ mit oben angeführten „Begabungen“.

Vor ca. achtzig Jahren eroberte ein „Hoffnungs­­träger“ die Menschen in Deutsch­land. Seine Sprache hatte in dieser Zeit Signal­wirkung. Seine Handlungen wurden von Licht und Schatten begleitet. Der aller­größte Teil des Volkes achtete nicht darauf, daß er weder Truppen- noch Staats­führung erlernt hatte. Seine Fehl­­entschei­dungen kosteten Millionen Deutschen das Leben.

In diesen Tagen erleidet ein „Hoffnungs­­träger“ der Bundes­­republik Deutschland seine ersten „Kratzer am Lack“. Dies wäre nicht erwähnens­­wert. Jedoch es ist ein ähnlicher Mangel an Truppen- und Staats­­führung sowie Charakter­­veranlagung erkennbar. Die Toten sind noch überschaubar.

Wer kann ausschließen, daß in Zukunft uns Deutsche nach einem Jahr­hundert erneut – und diesmal dem Zeit­alter angepasst – eine Katastrophe erwartet?

Schlagwörter:

Comments are closed.