Feb 17 2011

Selbstverwirklichung und zu Guttenberg

Category: Gesellschaft,RechtHorst Zaborowski @ 00:59

Im Volksmund wird ein „abkupfern“, wie freundlicher­weise in vielen Stellung­nahmen der Träger unserer veröffent­lichten Meinung die Handlung von zu Guttenberg bewertet wird, als „schmücken mit fremden Federn“ bezeichnet – auch freundlich ausgedrückt.

Eine versehent­lich übersehene „Fußnote“ bei der Doktor­arbeit unseres Verteidigungs­minsters zu Guttenberg ist bei der Größen­ordnung von einge­räumten 1200 Fußnoten wenig glaubhaft. Insbesondere darum, weil ein „Marken­zeichen“ des Wirtschaft­ministers zu Guttenberg bei der Opel-Entscheidung sein aufrechter Charakter war.

Sollte das Votum des Wirtschaft­ministers zu Guttenberg gegen ein selbständiges Opel-Werk in der Bundes­republik Deutschland einer zu engen Verflechtung mit amerikanischen Industrie­kreisen entsprungen sein? – Und war dies der zweite Akt seiner Selbs­verwirklichung nach dem „Erwerb“ seines Dr.-Titels?

Schlagwörter:

Comments are closed.