Apr 03 2011

Merkels Moratorium –

Category: Politik,Recht,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 20:21

Was kommt dabei heraus? Wird es eine Schwatzbude sein, in der sich „Größen“ aus Wissenschaft und Politik ihre altbekannten Positionen um die Ohren hauen oder –
wird eine wissenschaftlich/wirtschaftliche Weichenstellung für die Energiewirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland erarbeitet?

Die gleiche Frage stellt sich auch bei Merkels Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) sowie bei der von ihr einberufenen Ethikkommission.

In dieser Bundesrepublik Deutschland wird seid ihrer Gründung das Land von den „Regierenden“ verwaltet. Volkswirtschaftliche Entscheidungen wurden und werden von der Wirtschaft nach ihrer Interessenlage in Gang gesetzt.

Sollte das Unglück von dem die japanische Bevölkerung betroffen wurde wirklich ein Umdenken und Handeln bei der deutschen Bevölkerung bewirken? – wenn ja, dann kann es sich nicht alleine auf die Beantwortung der Fragen wann und wie die Atomkraftwerke abgeschaltet werden sollen beschränken.

Bei den sich stellenden Energie-Fragen muss die Bevölkerung im Vorfeld der Beratungen mit einbezogen werden. Das Problem „Stuttgart 21“ hat, insbesondere durch Geislers Schlichtung, aufgezeigt, dass nur bei einer offenen Diskussion über alle Fragen unter Beteiligung möglichst vieler Betroffenen sich die Möglichkeit eröffnet, zu Lösungen zu kommen.

Allein bei der Energie-Frage ist vorher abzuklären:
Welche Zeit benötigt die Planung einer Anlage? – Mit welchen Kosten muß gerechnet werden?

Welche Zeit muss für die Genehmigungsverfahren eingerechnet werden? – und welche Kosten?

Mit welcher Belastung für die Umwelt muss gerechnet werden. Welche Kosten entstehen zusätzlich wenn die Umweltbelastung klein gehalten werden soll? Mit welcher Belastung für die Bevölkerung muss gerechnet werden

Welche Kosten entstehen beim Bau der Anlagen? Welche Kosten entstehen beim Betrieb der Anlagen einschließlich der Kosten für Routine- und Erhaltungs-Reparaturen? Mit welcher Leistung kann bei durchschnittlicher Laufzeit gerechnet werden? Welche Kosten müssen für Lagerung und für welche Zeit eingerechnet werden für anfallende Restprodukte und beim Rückbau der Anlagen.

Zurzeit wird Kunden die Energie beziehen für „umweltfreundliche Erzeugung von Strom“ zusätzlich berechnet für Energie aus: Wasserkraft, Deponiegas, Klärgas und Grubengas, Biomasse, Geothermie, Windenergie und Photvoltaik.
Allein für diese oben dargestellten, uns Verbrauchern auferlegten Kosten, hat eine Berechnung der wirkliche entstehenden Kosten und damit der Nachweis für den bei der jeweiligen Strom-Erzeugung anfallenden Kosten, nicht stattgefunden.

Wir Verbraucher werden über das „Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)“ zu Zahlungen herangezogen, die uns von unseren Energie-Lieferanten auf den uns zugestellten Rechnungen nachgewiesen werden.

Der Gesetzgeber hat über unsere Köpfe hinweg willkürlich Kapitalflüsse angeordnet. Erzeugern von erneuerbaren Energien werden für Zeiträume von ca. 20 Jahren Zuschüsse gewährt die zur Folge haben, dass öffentlich mit Renditen von 8 % geworben werden. Eine Renditen-Höhe die in der allgemeinen Wirtschaft kaum zu erwirtschaften ist. Es wird völlig außer Acht gelassen, dass jedwede Produktion, also auch die Produktion von Anlagen im Bereich erneuerbarer Energie mit der weiteren Verbreitung und Nutzung sowie bei der Erstellung sich kostengünstiger gestalten.

Hier erfolgt unter dem Mantel der Umwelt eine groß angelegte Abzocke mit den Auswirkungen auf alle in der BRD lebenden und tätigen Menschen und Firmen.

Wir fordern eine öffentliche Diskussion über all diese Fragen.

Schlagwörter: , , ,

Comments are closed.