Mai 18 2011

Lügen haben kurze Beine –

Category: Finanzwirtschaft,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 09:02

sagt der Volksmund. Dies hat sich bis zu Merkel und Co noch nicht herumgesprochen. Wie sonst ist es zu erklären, beim Thema Euro wird so viel gelogen – das sich die Balken biegen, sagt ebenfalls der Volksmund.Wahrheit ist: Der Euro wurde ohne die Staatsbürger der BRD zu befragen eingeführt. In den geschlossenen Verträgen wurde festgeschrieben, dass jedes Land weiterhin für die von seiner Volkswirtschaft gemachten Schulden selber aufkommen muss. Ebenfalls wurde festgeschrieben, dass die Europäische Zentralbank für die Stabilität des € verantwortlich ist.

Leider hat sich Adenauers Spruch: „Was stört mich mein Geschwätz von gestern.“ bis zu seiner politischen Enkelin, Dr. Angela Merkel, herumgesprochen. – Und von dieser Adenauerschen Weisheit wird fleißig Gebrauch gemacht: Aus Rettungsschirm für Griechenland, einmalig, wird Rettungsschirm für alle möglichen Bankrottkandidaten permanent. Die Beruhigungspille: „Es sind nur Bürgschaften“ wird sich schneller als gedacht in reale Zahlungen verwandeln.

Vorschlag: Bevor der deutsche Steuerzahler zu Kasse gebeten wird, sollen die politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen der BRD die Hälfte ihres Privatvermögens in diesen „Dauer-Rettungsschirm“ einzahlen. Nur wer selber Schmerz und Verlust erleidet, sollte berechtigt sein anderen diese „Erfahrung“ aufzubürden.

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments are closed.