Jun 02 2011

Haarscharf an der Wahrheit vorbei –

Category: Medien,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 11:42

ist auch gelogen! An den Hebeln der Macht sitzende politische und wirtschaftliche Elite der Bundesrepublik Deutschland, einschließlich der freisten Presse die es auf deutschem Boden je gegeben hat, bemühen sich darum dem Bürger ein X für ein U vor-zumachen. Wie anders sollte man es deuten wenn:
Original: Bild klärt die wichtigsten Fragen. Woher kommt mein Strom nach 2021/22?
– Zu einem Drittel (35 Prozent) aus erneuerbaren Energien, Wind, Sonne, Biogas. „Der Rest kommt aus Gas- und Kohlekraftwerken“, sagt die Energie-Expertin vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Professor Claudia Kemfert.

Glaubt die Bildredaktion wirklich ihrer Sorgfaltspflicht zu genügen, wenn sie die Passage „Der Rest kommt aus Gas- und Kohlekraftwerken“ in dieser Form kenntlich macht?

Hier wird einer Meldung und dem Hinweis auf ein deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, sowie mit dem Titel Professor versucht, sich in die Propagandaschiene einzureihen.

Was sollen unsere Bürger glauben, wenn im Jahr 2021/22 ganze 35 Prozent des Stromes aus erneuerbaren Energien gewonnen werden, dass die 65 Prozent den Rest liefern sollen.

Ehrlich hätte die Meldung lauten müssen: Auch im Jahre 2021/22? werden noch 65 Prozent unseres Stromes aus Gas- und Kohlekraftwerken kommen und der Rest von 35 Prozent aus erneuerbaren Energien!

Ein Schelm der böses dabei denkt.

Zum gegenwärtigen Zustand Nach Bild-Meldung : „Kohle als wichtigster Rohstoff unserer Stromversorgung (41% Anteil)….;
Erdgas „Nur 14% unseres Stroms stammt aus Erdgas“ ist die Summe von 55% schon mal die Mehrheit.
Weiter werden genannt die Emissionsfreiei, saubere Bio-Energie, die überall mit Windanlagen erzeugt werden kann……..- liefern 6% unseres Stromes. „Derzeit gibt es 860000 Fotovoltaikanlagen, in Deutschland. Sie erzeugen derzeit nur einen geringen Anteil unseres Stromes. – Wo bleibt die Information woher die restlichen 39% bis dato bezogen werden können, wenn der der Atomstroms im Jahre 2010 einen Anteil von 22,4 % beisteuerte?
In einer ordnungsgemäßen Rechnung sollte sich die Summe jeweils der 100% Marke nähern.
Etwa 17% so einfach unter den Tisch fallen zu lassen kann nicht den Anspruch einer vertrauenswürdigen Berichterstattung erheben.

Meine Großmutter hat mir beigebracht, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er tausendmal die Wahrheit spricht.

Schlagwörter: , , , , ,

Comments are closed.