Jun 09 2011

Vernunft und Geduld

Category: Parteien,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 09:23

sind Schwestern die ihre Heimat im Land der Dichter und Denker schon seit längerer Zeit verloren haben.

Dabei ist es ganz gleich, ob der Staat sich als Demokratie oder Diktatur versteht.

Generalfeldmarschall Walther von Brauchitsch wollte 1941 an der Ostfront die erreichte Frontlinie befestigen, Nachschub heranführen; um erst bei günstigeren Witterungsbedingungen den Feldzug Richtung Moskau fortzusetzen. Die fehlende Vernunft und Geduld bei Adolf Hitler kostete Millionen deutscher Soldaten Gesundheit und das Leben.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel kündigte den von der rot-grünen Bundesregierung vereinbarten Atomausstiegsvertrag und beschloss vielmehr mit ihrem FDP-Koalitionspartner eine Laufzeitverlängerung für die AKW´s.

Die Anti-Atom-Partei Bündnis90/Grüne nutzte den durch die AKW-Katastrophe von Fukushima ausgelösten Stimmungsumschwung in der Bevölkerung um den Ausstieg aus der atomaren Stromerzeugung erneut zu fordern.

Bundeskanzlerin und Bundesregierung sprangen auf den rollenden Zug, „Raus aus der Atomenergie“ auf und besetzten die Lokomotive.
Im Führerstand dieser Lokomotive war die Bundeskanzlerin noch nie. Trotzdem zog, schob und drehte sie an allen möglichen Hebeln und Rädern. Die Geschwindigkeit des Zuges beschleunigte sich obwohl die Weichen noch nicht gestellt waren.
Mit den auf den Machtwechsel hoffenden „Grünen“ im Nacken wurde weder an Vernunft noch an Geduld gedacht – Hauptsache, es wurde gehandelt.

Wie 1941 die deutschen Landser die fehlende Vernunft und Geduld mit ihrer Gesundheit und ihrem Leben bezahlen mussten, so werden siebzig Jahre später wir deutsche Staatsbürger die fehlende Vernunft und Geduld der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit Verlust an Lebensqualität bezahlen.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Comments are closed.