Jun 06 2011

Vertrauen sieht anders aus!

Category: Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 15:41

Von der Ethik-Kommission wurde auf 49 Seiten unter dem Titel: Deutschlands Energiewende – Ein Gemeinschaftswerk für die Zukunft – Sichere Energieversorgung – in Berlin unter dem am 30. Mai 2011 ihr Bericht vorgelegt.

Es ist anzuerkennen, eine Fleißarbeit – nach bestem Wissen und Gewissen. Wobei dem Gewissen, sprich der Ethik, mehr Aufmerksamkeit gewidmet wurde als dem Wissen. Auch Wissen kann nicht den Anspruch auf die alleinseligmachende Wahrheit erheben. Bei einem Thema, in einem Land mit so hohen Standards in Wissenschaft und Forschung sollten zumindest was die Technik betrifft klarere Aussagen getätigt werden können.

Was wir vermissen:

Eine klare Gegenüberstellung aller Fakten bei den einzelnen, möglichen Energieerzeugungsverfahren; von der Planung über die Nutzung bis zum Rückbau.
Nachvollziehbare Berechnungen der jeweiligen vom Verbraucher zu bezahlenden Kosten vor Steuer, ohne die Hintertür der „Strombörsen“.

Öffentliche Vorlage dieser Information, damit sich jeder Verbraucher entscheiden kann.

Wir gehen davon aus, daß von den 19 Kommissionsmitgliedern nicht alleine die Texte ausgearbeitet worden sind, sondern ihnen Unterstützung von versierten Mitarbeitern zuteil wurde.

Der Aufruf der Kommission –

3 Gemeinschaftswerk „Energiezukunft Deutschlands“
Die zukünftige, sichere Energieversorgung Deutschlands erfordert von der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik ein gemeinschaftliches Handeln mit inhaltlich, finanziell und zeitlich weitreichenden Konsequenzen….

fordert zu einem Gemeinschaftswerk der das Leben aller „umkrempeln“ soll – dann kann die Gemeinschaft auch erwarten, daß alle Karten auf den Tisch kommen.

Mit beschönigenden oder beschwichtigenden Ausführungen wird kein Vertrauen aufgebaut – ohne Vertrauen, daß zur Zeit gegenüber der politischen Klasse in der Bundesrepublik Deutschland sowieso schon auf dem Tiefpunkt angelangt ist – werden derartige, daß Leben vieler Menschen verändernden Aktionen scheitern.

Eine Merkwürdigkeit:
Gemäß Bericht der Kommission
„Für die erneuerbaren Energien ist in den nächsten Jahren ein erheblicher Zubau zu schaffen. Dieser Zubau ist wichtig, um das Ziel einer Klimaverträglich erzeugten Energie zu erreichen. Wind,
Solarthermie, Photovoltaik (PV), Geothermie und weitere innovative Ansätze können damit tendenziell zusammen mit flankierenden Maßnahmen zur Stromspeicherung dazu beitragen, den Grundlastbedarf abzusichern. Bereits heute sind Biomassekraftwerke zur Bereitstellung gesicherter Leistung in der
Lage. „

Wind, Solarthermie, Photovoltaik (PV) sind von der Natur abhängige Erzeugungsarten. Geothermie ist eine Erzeugungsart die den Grundlastbedarf decken kann.
Diese Zusammenfassung in einem Gedanken ist eine Täuschung der Verbraucher, auf dessen Zustimmung so großen Wert gelegt wird.

Schlagwörter: , , , , ,

Comments are closed.