Mai 02 2012

Welt-verbessernde Gutmenschen –

Category: Geschichte,Gesellschaft,Medien,VolkHorst Zaborowski @ 14:17

oder eine schizophrene Gesellschaft, in der Toleranz ein Fremdwort ist. So würden außerirdische, wenn sie ihre Blicke auf Deutschland richteten, denken können.

Unserer älteren Generation wird heute noch vorgeworfen, daß wir gegen den Gedanken „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ dereinst nicht Widerstand geleistet hätten. Würde heutzutage die in der BRD veröffentlichte Meinung, die dargestellte Haltung, einem Vergleich mit der damaligen Zeit standhalten?

Deutsche Truppen standen dereinst tief auf russischen Boden. Die Bundeswehr steht heute in vielen Staaten Europas bis nach Afghanistan und dies um Jahre länger als der ganze Zweite Weltkrieg andauerte. Der missionarische Eifer, deutsche Lebensart den „befreiten“ Völkern „auf-zu-empfehlen“, wird mit dem gleichen Eifer betrieben.

In der damaligen Zeit wurden junge Menschen ab Schulbeginn in einer staatlich vorgegebenen Ideologie unterrichtet. In Jugendorganisationen wurde diese Beeinflussung intensiviert. Heutzutage werden bereits Kinder in Kitas usw. von im Mainstream eingebetteten Betreuern ab dem dritten Lebensjahr „betreut“. Wie lange wird es noch dauern, bis die sich im Mutterleib entwickelnden Menschen in die von den Gutmenschen bzw. der schizophrenen Gesellschaft vorgegebenen Gedankenwelt gleichgeschaltet werden.

Schlagwörter: , , , ,

Comments are closed.