Jun 12 2013

Untersuchungsausschuß

Category: Gesellschaft,Militär,ParteienHorst Zaborowski @ 23:28

des Deutschen Bundestages – ein beeindruckendes Wort.
Im „Falle“ Drohnen sollen Parlamentarier aus allen Parteien im Deutschen Bundestag „den Dingen auf den Grund gehen“ um es volkstümlich auszudrücken.
Dies müßte eigentlich auch gelingen. Sind doch grüne, gelbe, rote und schwarze Parlamentarier in Regierungsverantwortung zu den Zeiten gewesen, als diese (Mord)-Drohnen gekauft werden sollten.

Für uns interessierten Wähler wäre es schon eine Hilfe, könnten wir bei der kommenden Bundestagswahl mit Überzeugung die eine oder andere Partei wählen.

Solange bei der politischen Klasse dieser, auch unserer Republik, wir deutsche Soldaten des Zweiten Weltkrieges, straflos als Mörder bezeichnet werden dürfen (weil wir in der Front kein „Palaver“ veranstalten konnten wer schießt oder erschossen wird/werden könnte) erwarten wir Aufklärung über das Rechtsbewußtsein dieser bundesdeutschen „Friedensapostel“-Parlamenterier wie sie es begründen, daß Waffen beschafft werden sollen wo an irgendeinem Winkel dieser Welt ein Mensch an einem (Spielzeug)-PC sitzt, auf eine Taste drückt und auf der anderen Seite unseres Globus Menschen, buchstäblich aus heiterem Himmel, in Stücke gerissen werden.

Sind sich unsere bundesdeutschen Parlamentatierer bewußt, daß sie sich sebst in den „Berufsstand“ von Schreibtischtätern versetzen?

Vor diesem Makel gibt es kein entrinnen, selbst nicht mit dem bewährten „Spiel“, ebenfalls volkstümlich ausgedrückte, eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus.

Schlagwörter: , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.