Aug 13 2013

Bundesbahn und Eigentümer

Category: Deutsches Reich,Parteien,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 11:38

In den guten alten Zeiten war die Reichsbahn im Eigentum des deutschen Volkes. Dieser Zustand war in den ersten Jahren der Bundesrepublik Deutschland auch bei der Bundesbahn so.
Nachdem sich die Wirtschaft so nach und nach in Firmen die sich im Eigentum des Staates Bundesrepublik Deutschland befanden „einkauften“ und teilweise auch ganz „übernommen“ hatten begann auch hier Profitsucht um sich zu greifen.

Der Artikel des Grundgesetzes: Artikel 14
(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
steht zwar auf dem Papier – die Quartalszahlen sind jedoch die Realität.

Stellungnahme von FDP-Poliker Brüderle zum Notstand im Mainzer Hauptbahnhof ist die konsequente Ignoranz, eines begeisterten Unterstützer der Quartalszahlen-Maffia.

Wer die Zocker-Maffia bei Banken und Hedgefons mit ihren „Gewinnerwartungen“ als Leitbild für Erträge in der realen Wirtschaft anstrebt zerstört die deutsche Volkswirtschaft und gehört angeklagt zu werden.

Außerdem ist es eine Beleidigung aller in diesem, unserem Land Werteschaffenden, die teilweise unter Bedingungen ihr täglich Brot erarbeiten, die verdächtigt den Standarts in Dritte-Welt-Länder nahe kommen.

Wo hingegen die finanzielle Situation bei den Fahrdienstleitern der DB nicht das Problem darstellt. Es ist der allgemeine Zustand, daß hochqualifizierte Mitarbeiter bis an- und teilweise über menschliches Leistungsvermögen belastet werden. Menschen überstehen zeitweise Belastungen länger als dies von Maschinen erwartet wird.

Jedoch ist diese Ausbeutung menschenunwürdig. Wirtschaft und Kapital hat den Menschen zu dienen und nicht Menschen der Wirtschaft und dem Kapital.

Schlagwörter: , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.