Aug 23 2013

Wahlkampf auf dem Rücken des Sports

Category: Gesellschaft,Politik,VerbändeHorst Zaborowski @ 23:10

Spiegel ONLINE Politik meldet:
Wahlkampf beim Fußball: Jusos schießen Eigentor mit Anti-Hoeneß-Kampagne

Die Postkarten zeigen Steuersünder Uli Hoeneß beim Händedruck mit der Kanzlerin. 100.000 Exemplare des Wahlkampf-Flyers wollten die Jusos vor Fußballstadien verteilen. Doch die Aktion stößt auf Widerstand. Borussia Dortmund spielt nicht mit, selbst die SPD distanziert sich.“

Das Eigentor, um bei der Darstellung zu bleiben schießt vorerst mal Borussia Dortmund. Wer sich zu politischen Themen aktiv äußert kann für sich nicht in Anspruch nehmen hinter einem politischen Thema zu stehen und bei einem anderen politischen Thema dieses als unangemessen zu verdammen. Wer in den politischen Ring steigt verliert seine Unschuld.

Hut ab vor den Jungen Sozialdemokraten. Mit Ihrer Aktion mischen sie den Wattebausch-Bundestags-Wahlkampf mal auf.

Wenn nach der Bundestagswahl sowieso alle Wahlversprechen in Koalitionsverhandlungen weichgespühlt werden wird der Staatsbürger sich erinnern – da wurde doch mal das Kind beim Namen genannt.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.