Jul 04 2016

Brexit und Schulzens Taschenspielertrick

Category: Ausland,EU,Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 18:08

Über die Hintertür will Europa-Parlamentschef Schulze den Brexit Großbritanniens nutzen um, was seit Gründung der EU zu keinem Zeitpunkt eine Chance hatte, aus der EU einen Staat zu „zimmern“.

Bisher reicht der Entscheidungsspielraum des Euro-Rates aus, den Anschein eines dem Standard eines Völkerrechtssubjektes Staat entsprechende Kulisse aufrecht zu erhalten. Zugegeben  mit hohen Souveränität-Verlusten für die Mitgliedstaaten.

Selbst dieser Standard war den Briten zu hoch – und sie  handelten!

Wir Bürger in den Staaten auf dem Kontinent Europa sollten die Chance, die uns ein freiheitliebendes Volk wie die Briten mit ihrem Brexit schenkten nutzen und die Gemengelage EU beenden!

Flickwerk hat zu keiner Zeit eine Chance. Wir Völker auf dem europäischen Kontinent können aus einer langen Geschichte schöpfen. Laßt uns den Frieden, Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück, vom  15. Mai und dem 24. Oktober 1648 zum Vorbild nehmen.

Damals war er der 30jährige Krieg – heute nach beinahe 66 Jahren EU, einer Gründung zur Kontrolle der BRD, ist die Zeit reif.

Reif um ehrlich eine Bilanz ziehen! Alles auf den Verhandlungstisch! Staaten mit freiheitliebenden Völkern können und müssen die Freiheit eines jeden Volkes achten, eine freie Entfaltung nach den jeweiligen Lebensgewohnheiten sichern. Sichern mit einer eigenen Währung eines jeden Staates. Mit der vollen Souveränität eines jeden Staates. Der unabdingbaren Hoheit mit einer einzigen Staatsbürgerschaft! Klare Fronten, klare Verträge ohne Hintertühren bedeuten Sicherheit für alle.

Schlagwörter: , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.