Sep 25 2016

Flüchtling – ein Wort und viele Deutungen

Category: Gesellschaft,Politik,UNO,VolkHorst Zaborowski @ 15:47

Ganz gleich aus welchen Gründen und ganz gleich aus welchem Land, die Bezeichnung Flüchtling wird im „Spiel“ der politischen Kräfte missbraucht.

Ein Versuch gemäß Fakten zu ordnen.

1.Flüchtling kann Mann, Frau oder Kind sein.

2.Flüchtling kann alt oder jung sein.

3.Flüchtling kann arbeitsfähig und gesund sein oder krank und nicht arbeitsfähig,

4.Flüchtling kann einer Religion, Sekte angehören oder ohne Religionsbekenntnis sein.

5.Flüchtling kann aus jedem Land dieser Erde fliehen.

6.Flüchtlinge genießen durch internationale Verträge Schutz

7.Flüchtlinge besitzen kein Anrecht auf Aufnahme in einen bestimmten Staat.

Für Asylbewerber bestehen international die gleichen Fakten wie für Flüchtlinge gemäß 1-6.

Der Unterschied besteht in den erweiterten Schutzrechten für Asylbewerber, der darin besteht, dass jeder Unterzeichnerstaat der UNO-Charta eine bestimmter Mindestanzahl von Asylbewerbern aufnehmen muss, jedoch die Aufnahme von Flüchtlingen in Verträgen verhandelt werden können.

Ob Flüchtling oder Asylbewerber, diese Menschen werden im Kampf der Mächtigen dieser Welt als Manövriermasse eingesetzt.

Ein Staat wie die Bundesrepublik Deutschland hat in der UNO schlechte Vorbedingungen. Die Deutsche Sprache ist keine Amtssprache. Amtssprachen sind: Englisch, Französisch, Arabisch, Chinesisch, Russisch, Spanisch. Fortgeltung der Artikel 53 und 107 der Satzung der Vereinten Nationen.

Unser größter Nachteil um den Erhalt unseres kulturellen Erbes liegt in den angepassten Politikern wie Merkel und Co und dem Teil der unerzogenem Nachkriegsgenerationen, die nicht einmal durch Schaden klug werden.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.