Sep 14 2016

Mythos – EU als Friedensstifter

Category: Deutsches Reich,EU,Geschichte,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 17:38

Ausführungen von EU-Kommissionspräsidenten Juncker zeichnen Visionen auf. Herausgelöst aus der Entstehungsgeschichte der EU werden Wünsche geweckt.

Realität ist: Seit dem Jahr 1950 beginnt mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl die wirtschaftliche und politische Vereinigung der europäischen Länder zur Sicherung eines dauerhaften Friedens.

Der realistische Hintergrund dieser hehren Ziele war, Deutschland, wenn dieses Trümmerfeld, dieses am Boden liegende Volk und Land noch mit Deutschland bezeichnet werden sollte, auf Immer und Ewig daran zu hindern ein wirtschaftlicher, oder gar militärischer Faktor, auf dem Europäischen Kontinent zu werden.

Und was ist daraus geworden? Die Alliierten von Gestern wurden zu Gegnern beim Kampf um die Vorherrschaft in Europa und in der Welt. Für einen Zeitraum von 45 Jahren wurde Deutschland, das deutsche Volk getrennt dem jeweiligen Konkurrenten um die Weltherrschaft zu Dienste gestellt.

Der zitierte „dauerhafte Frieden“ verwandelte sich in einer Konfrontation mit militärischer Aufrüstung auf beiden Seiten.

Die sogenannte „Wiedervereinigung Deutschlands im Oktober 1990“ verschob lediglich den innerdeutschen Todesstreifen nach Osten.

Nach nunmehr 25 Jahren ist die erweiterte Bundesrepublik Deutschland weiterhin in eine westliche Militärkonstruktion eingebunden, dem Weltmachtanspruch der USA zu Diensten.

Geändert hat sich lediglich die Gewichtung auf dem wirtschaftlichen Sektor. Es ließ sich, trotz allem nur erdenkbaren Abfluss des erwirtschaftetem Volksvermögen aus der Bundesrepublik Deutschland nicht verhindern, dass sich Arbeitswille und Fleiß, eine deutsche Tugend, trotz vieler Benachteiligungen gesamt- volkswirtschaftlich gesehen im Wettbewerb der Völker durchsetzte.

Auch „Tributzahlungen“ an einen „Möchte-gern-Staat“ EU und seiner tragenden Vasallen, konnte die BRD-Wirtschaftskraft nicht so weit herunterdrücken, dass der bestehende Vorsprung im Wettbewerb der europäischen Volkswirtschaften zu Gunsten der BRD bestehen bleibt.

Wenn die EU weiterhin bestehenden bleiben sollte, dann jedoch nur, damit sich Nutznießer dieser Tributzahlungen auf Kosten des fleißigen und arbeitsamen deutschen Volkes ihr Leben erleichtern können.

Frieden kann nicht heißen, der Eine zahlt und der Andere kassiert. Das ist Krieg auf anderer Ebene.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.