Sep 27 2016

Selbstverteidigung ist ein Naturrecht.

Category: Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 09:01

Die höchste Akzeptanz findet dieses Naturrecht wenn die Verteidigung auf dem eigenen Territorium des Verteidigers erfolgt. In der eigenen Wohnung, im eigenen Haus, im eigenen Land oder eigenen Staat des Verteidigers.

Selbstverteidigung im öffentlichem Raum, auf der Straße oder in anderen Ländern bedarf Erläuterungen, Erklärungen usw. und ist somit Diskussionsbeladen. Im Klartext: es wird auf beiden Seiten letztendlich gelogen bis sich die Balken biegen.

Unstrittig ist die Position des Angreifers. Er verlässt sein Territorium, ob nun manuell oder mittels Fernwaffen. (Auch Flüchtlinge zählen zu den Fernwaffen.)

Seit das „Trojanischen Pferd“ als Hilfsmittel der Täuschung benutzt wurde, ist diese Methode, besonders in unserer Neuzeit, weiter entwickelt worden. Die „Trojaner“ erreichen uns heutzutage über unser eigenes Zentrum, über unser Gehirn.

Wir Menschen sind als Individuum gegen diesem Angriff von Natur aus nicht mit entsprechenden Abwehrwaffen ausgestattet – Vorsicht alleine reicht nicht aus.

Für uns Otto-Normalverbraucher sind Handlungen von Politikern, von Merkel bis zum letzten Funktionär einer Partei, sehr oft nicht anders erklärbar.

Uns bleibt nur der Rückzug auf unsere Selbstverteidigung als Naturrecht.

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.