Okt 23 2016

Linkspartei – für Arbeiter noch wählbar?

Category: Banken,Gesellschaft,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 19:36

Diese Frage werden sich Familien stellen, deren Lebensgrundlage durch Arbeit erreicht wird.

Wo ein sparsames Haushalten die Grundlage für ein Überleben ist. Und wenn es sich irgendwie noch ermöglichen lässt, ein paar Euro auf ein Sparbuch eingezahlt werden.

Gemäß Bericht von Beat Balzi, Marcel Leubecher und Jacques Schuster von der Welt über ein Gespräch mit der Vorsitzendenden der Linkspartei Katja Kipping. In diesem Gespräch spricht sich Katja Kipping für eine Umwandlung der Deutschen Bank in eine Sparkasse aus.

Sparkassen in Deutschland sind der Hort für Menschen mit geringen finanziellen Mitteln. Der Griff in diesen Hort ist schon in der Vergangenheit öfter versucht worden.

Durch eine Hereinnahme einer Zocker-Bank, wie dies die Chefin der Linkspartei Katja Kipping vorschlägt, in einen Zusammenschluss von Sparkassen werden die „Notgroschen“ der arbeitenden Menschen gefährdet. Bei diesem Risiko helfen dann auch keine abgegebenen Garantien mehr.

Von eine Partei, die auf der sozialen Seite steht, ist dieser Vorschlag eines Zugriffs auf die Notgroschen der arbeitenden Menschen nicht hinnehmbar.

Schlagwörter: , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.