Jul 10 2017

Die wirklichen Ergebnisse des jüngsten G-20-Gipfels…

Category: Ausland,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 10:42

…treten immer deutlicher zu Tage und finden Eingang in nahezu allen nicht „gleichgeschalteten“ und partei- und politikhörigen Medien und Internet-Plattformen.

Daß Erdogan diesen “Gipfel“ bereits vorzeitig verlassen und die „Ergebnisse“ (welche eigentlich…?) schon in Frage gestellt hat, bevor dieser Gipfel überhaupt zu Ende war – ist ohnehin der absolute Gipfel aller politischen „Kultur“, wenn man heute im Zusammenhang mit Politik das Wort „Kultur“ überhaupt noch gebrauchen kann, denn hier handelt es sich viel eher schon um die allerletzte Sub-Kultur, die man sich in einem (angeblich) zivilisierten und demokratischen Land überhaupt noch vorstellen kann.

Auch zu diesem „Gipfel“ kann man mit Fug und Recht sagen: „Außer Spesen nichts gewesen!“ Und was für Spesen…!

Doch das ist noch lange nicht alles. Wenn man sich einmal vor Augen führt, was dabei in Hamburg den Tausenden Polizeibeamten abverlangt, man muß bereits sagen zugemutet wurde, dann hört jegliches Verständnis für derartige „Gipfel“ der politischen „Eliten“ auf.

Und auf welches Unverständnis, auf welche absolute Ablehnung und teilweise sogar auf einen geradezu abgrundtiefen Haß derart nichtsnutzige Polit-Inszenierungen bei zig-Tausenden Menschen stoßen, sieht man an den Demonstrationen sowie an Meldungen und Bildern, die sich in den letzten Tagen geradezu überschlagen haben.

Bis zu 48 Stunden waren die Polizeibeamten im Einsatz – und das waren nicht nur Einsätze, wie sie polizeiüblich sind, sondern Einsätze, die mit Gefahr für Leib und Leben der Polizeibeamten verbunden waren. Und bis heute hat es in Hamburg 476 z. T. sogar schwerverletzte Polizeibeamte gegeben – mit allen Folgekosten, die daraus auch noch entstehen; von den gesundheitlichen Schäden für die betroffenen Polizisten sowie dem Leid und Kummer deren Familien und Angehörigen gar nicht erst zu reden…!

Und das alles nur, um das „Vergnügen“ – das nahezu ergebnislose „Vergnügen“ – einiger Polit-Hasardeure und deren von erbärmlicher Angst um ihr fettes Dasein geprägtes Leben zu schützen.

Doch es kommt noch skandalöser, noch weit mehr skandalöser, als man sich das überhaupt nur vorstellen möchte.

Die Polizisten – Tausende aus der gesamten BRD und Österreich zusammengezogen , hatten, wie schon erwähnt, nach z.T. 48 Stunden dauerndem Einsatz nicht einmal die Möglichkeit, sich davon auch nur einigermaßen entsprechend zu erholen.

Der Hamburger Bürgermeister und SPD-Bonze Scholz hat sicher sehr gut in seiner bewachten und hermetisch abgeriegelten Behausung geschlafen. Für Tausende Polizisten jedoch war nicht einmal die Möglichkeit vorhanden, sich nach solchen Einsätzen wenigstens einigermaßen menschenwürdig zum Schlaf niederzulegen – sie mußten auf dem blanken Boden liegen…!

Daran, daß selbst Tausende Polizisten keine Maschinen sind, sondern ganz normale Menschen, die nicht nach Art heute üblicher, schwachsinnigster Fernseh-„Action“ pausenlos im Einsatz sein können, haben die herrschenden und verantwortlichen Polit-Bonzen offenbar keinen einzigen Gedanken verschwendet.

Dafür aber wurden Gefangenen-Lager für Demonstranten eingerichtet – das hat keiner vergessen!

War das nicht auch in der ehemaligen DDR so, als die Montags-Demonstrationen den Staat DDR hinwegzufegen drohten…?! Dort allerdings war zumindest für die Einheiten der Bereitschaftspolizei bestens gesorgt…….!

Noch menschenverachtender und verwerflicher kann sich die herrschende Polit-Clique dieses „demokratischen Rechtsstaates“ BRD wirklich nicht mehr darstellen!

Thomas Mohr, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Baden-Württemberg, veröffentlichte dazu Bilder von dem Einsatz der Polizeibeamten in Hamburg – Bilder, die ohnehin schon schockierend genug sind.

Aber noch um ein Vielfaches schockierender für einen angeblichen „Rechtsstaat“, dessen Polit-Akteure die bodenlose Stirn besitzen, dieses verkommene System pausenlos als „demokratischen und sozialen Rechtsstaat“ zu postulieren, ist ein Bild von Thomas Mohr, das die Einsatzkräfte der Polizei zeigt, die in Hamburg in voller Montur auf dem Boden schlafen müssen, weil eine andere Unterkunft für sie von der herrschenden Polit-Clique nicht vorgesehen war.

Und dazu schreibt Thomas Mohr; „Das Foto soll Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, zeigen, wie man bei uns mit der Polizei umgeht. Es ist skandalös, daß man diesen Polizisten, nach einem schweren Einsatz, der für sie lebensbedrohend war, nicht einmal einen vernünftigen Platz zum Regenerieren zur Verfügung stellte.“

Und diese Formulierung dürfte noch sehr, sehr zurückhaltend gewählt sein, denn was der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft in Baden-Württemberg und die betroffenen Polizeibeamten wirklich gedacht haben, kann man sich ohne weiteres denken!

Ich, für meinen Teil, würde dazu sagen:

Einen noch besseren Wahlkampf für „ein anderes Land, eine andere Politik, vor allem aber für verantwortungsbewußte Staatsmänner und keine korrupten, Menschen, Tiere und Umwelt restlos verachtenden „Berufs“-Parteipolitiker und schon gar nicht regelrechte Polit-Ganoven, konnte die herrschende Polit-Clique mit ihrer „Organisation“ dieses G-20-Gipfels gar nicht liefern!

Überaus bedauerlich ist nur die Tatsache, daß die Menschen, die sich am meisten über derartige Mißstände und Katastrophen empören und beklagen, immer wieder genau die Parteien wählen, die für alle diese Mißstände und Katastrophen „in diesem unserem Lande“ verantwortlich sind oder, was noch schlimmer ist, gar nicht wählen gehen, denn bis zur Wahl in zwei Monaten dürfte auch das alles längst schon wieder „vergessen“ sein und anderen Katastrophen in den Medien Platz gemacht haben.

Johannes Raddatz

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.