Aug 22 2017

Schluss mit dem Eiertanz – Gefährder – Terrorist – Emigrant – Flüchtling

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 01:58

Letztendlich unterscheiden unsere Gutmenschen noch nach schlechter Deutscher und guter Ausländer.

Bleiben wir bei den Fakten. Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland und  k e i n  Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland.

Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland besitzen automatisch das Aufenthaltsrecht in der Bundesrepublik Deutschland – alle Anderen sind Gäste auf Zeit.

Damit sind die völkerrechtlichen Fragen geklärt. Der innerstaatliche Riss zwischen Deutschen und Staatsbürgern der Bundesrepublik Deutschland ist eine Gesinnungsfrage.

Jeder Deutsche ist automatisch Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland. Nicht jeder Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist Deutscher!

Diese Grenze ist durch die Änderung vom Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland gezogen worden:

Merkblatt

(Stand: Juli 2013)

Staatsangehörigkeitsrecht

Nachfolgend sollen die wichtigsten Grundzüge des überarbeiteten und zum

1. Januar 2000 in Kraft getretenen neuen deutschen Staatsangehörigkeitsgesetzes in der Fassung vom 28.08.2007 skizziert werden. Ferner finden Sie im vorliegenden Merkblatt einige Hinweise zum neuseeländischen Staatsangehörigkeitsrecht und zu den sich aus

dem Zusammenspiel der beiden Rechtsordnungen ergebenden Rechtsfolgen.

I. Vorbemerkung

Am 1. Januar 2000 ist für die Bundesrepublik Deutschland das Staatsangehörigkeits-Gesetz (StAG) in Kraft getreten und hat damit das seit 1914 geltende Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) ersetzt. Das RuStAG ist in der Zeit von 1914 bis 1999 häufig geändert worden und ist bei der Behandlung von Altfällen weiterhin maßgebend.

Die wesentlichen Bestimmungen des RuStAG, vor allem die Vermittlung der deutschen Staatsangehörigkeit durch Abstammung (Abstammungsprinzip), wurden beibehalten. In anderen Teilen wurde das bisherige Gesetz modernisiert und an den europäischen Standard angepasst. So kann die deutsche Staatsangehörigkeit nunmehr unter

bestimmten Voraussetzungen auch durch Geburt in Deutschland erworben werden

(Territorialprinzip).

Jede Vermischung zwischen Rechtslage und deutscher Hilfsbereitschaft geht zu Lasten der deutschen Ureinwohner (Autochthonen) – Darum Widerstand!

http://www.bgd1.com/cms/blog/2017/08/02/widerstand/

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment. Login now.