Aug 25 2017

Wo Demokratie drauf steht – muss Demokratie drin sein!

Category: Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 14:47

Wir Bürger gehen davon aus, dass dieser abgewandelte Spruch auch ganz selbstverständlich für die Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland gelten muss.

Bei einer genaueren Betrachtung der politischen Klasse in der Bundesrepublik Deutschland sind berechtigte Zweifel angebracht.

Im Parlament der Bundesrepublik Deutschland sitzen, gemeinsam vom deutschen Volk direkt gewählte Abgeordnete neben Abgeordneten über Landeslisten von Parteien gewählte.

Grundgesetz III. Der Bundestag Continue reading „Wo Demokratie drauf steht – muss Demokratie drin sein!“

Schlagwörter: , , , , , ,


Aug 22 2017

Schluss mit dem Eiertanz – Gefährder – Terrorist – Emigrant – Flüchtling

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 01:58

Letztendlich unterscheiden unsere Gutmenschen noch nach schlechter Deutscher und guter Ausländer.

Bleiben wir bei den Fakten. Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland und  k e i n  Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland.

Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland besitzen automatisch das Aufenthaltsrecht in der Bundesrepublik Deutschland – alle Anderen sind Gäste auf Zeit. Continue reading „Schluss mit dem Eiertanz – Gefährder – Terrorist – Emigrant – Flüchtling“

Schlagwörter: , , ,


Aug 19 2017

Doppelte Staatsbürger – ein hausgemachter Streit

Category: Ausland,Gesellschaft,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 02:47

Doppelte Staatsbürgerschaft ein Produkt der Neuzeit. Im Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 913 (ist in den §§ 3 (5) und 8 bis 16 eine Einbürgerung für Ausländer geregelt. Es war keine doppelte Staatsbürgerschaft vorgesehen.

In dem Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) wird in den §§ 10-12 eine Einbürgerung von Bürgern aus anderen Staaten geregelt. Wer den Anforderungen der §§ mit ihren 15 Untertiteln erfüllt kann in bestimmten Fällen seine Staatsangehörigkeit behalten.

Diese umfassende Regeln verhinderten aus sich heraus eine große Zahl an Einbürgerungen. Continue reading „Doppelte Staatsbürger – ein hausgemachter Streit“

Schlagwörter: , , , ,


Aug 18 2017

Autos als Waffen – und wie weiter?

Category: Ausland,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:34

Ursachenforschung ist eine Voraussetzung zur Verhinderung von Überfällen, gleich welcher Art. Sobald eine Situation sich verselbständigt hat, ist die Ursachenforschung eine lahme Waffe. Und die heutige Art der Überfälle ist Krieg. Ein für die Eroberer kostengünstige Kriegsführung. Autos als Waffen müssen weder gekauft, noch an die anzugreifenden Menschen über lange Transportwege herbeigeschafft werden. Autos können als Waffe nicht geortet werden, weil der Straßenverkehr die beste Tarnung bietet.

Solange und sobald die Fahrer (Mörder) aus Kreisen der einheimischen Bevölkerung stammen, haben die Ordnungskräfte Möglichkeiten diese zu stellen. Die überwiegend und bekannt gewordenen Tötungen mit einem LKW als Waffe werden von „Menschen“ ausländischer Herkunft begangen.

Welche Möglichkeiten einer Gefahrenabwehr bieten sich an?

Eine konsequente Trennung zwischen Ureinwohnern (Autochthonen) und den aus aller Herren Länder in unseren Lebensraum Hineinströmenden. Allein schon eine Verminderung der, im allgemeinen an Ihrem Äußeren Erkennbaren, wird den Ordnungskräften ein ergreifen vereinfachen,

Alle diese Überlegungen sind zum Scheitern verurteilt, weil die politische und wirtschaftliche „Elite“ der Bundesrepublik Deutschland, Grundgesetz hin oder Grundgesetz her, Ihren Kurs der Vernichtung des deutschen Volkes durch Vermischung mit allen Völkern dieser Welt mit aller Härte und Konsequenz durchzieht.

Uns Autochthonen bleibt nur die Wahl die gesamte politische Elite der Bundesrepublik Deutschland austauschen – oder wir werden unsere Heimat an Menschen aus aller Herren Länder und Kulturen verlieren.

Wer kämpft kann verlieren – wer nicht kämpft hat schon verloren.

http://www.bgd1.com/cms/blog/2017/08/02/widerstand

Schlagwörter: , , ,


Aug 14 2017

Grundsätze:

Category: Geschichte,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 08:34

Ein System hat Grenzen – sonst ist es kein System.

Eine Gemeinschaft hat Grenzen – sonst ist es keine Gemeinschaft.

Ein Volk hat Grenzen – sonst ist es kein Volk.

Diese Grundsätze verändern zu wollen bedeutet im Grunde genommen sie nicht anzuerkennen. Continue reading „Grundsätze:“

Schlagwörter: , ,


Aug 13 2017

Welche Kräfte lenken zum Schaden des eigenen Volkes?

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:37

Wir kennen aus Aufzeichnungen weit vor den Völkerwanderungen im Altertum, dass jeweils einzelne Menschen Entscheidungen trafen die Aufstieg und Fall nach sich zogen.

Bei den germanischen Völkern wurde bei drohender Gefahr einer aus den eigenen Reihen gekürt. Dieser ist uns aus Überlieferungen als Herzog bekannt – als einer der vor dem Heere herzog. Nicht ein Jeder dieser Anführer überlebte die Schlacht. Und auch nicht ein Jeder dieser Anführer überlebte die Friedenszeit. Ein Beispiel ist Hermann der Cherusker.

Über das gesamte Mittelalter hinaus vererbten sich diese Titel und die Macht der Anführer in ihren Unterteilungen in Grafen, Fürsten, Könige usw.

Mit den Zeiten der Aufklärung wuchs Widerstand gegen diese, wie es damals genannt wurde „Von Gott gegebene Ordnung“. Continue reading „Welche Kräfte lenken zum Schaden des eigenen Volkes?“

Schlagwörter: , , , ,


Aug 07 2017

Die EU ist nicht Europa und es wird auch keinen Staat Europa geben.

Category: EU,Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 02:11

Auf dem Kontinent Europa lebten und kämpften miteinander weit vor Christi Geburt Volksstämme. Aus diesen Volksstämmen entwickelten sich Völker und Staaten. In diesen Zeiten gelang es immer wieder einzelnen Stämmen, Völkern und Staaten für einen gewissen Zeitrahmen einen Teil vom Kontinent Europa unter ihre Herrschaft zu bringen.

In diesen Kämpfen wurde viele Länder verwüstet und Menschen getötet. Angetrieben wurde die Menschen jeweils mit vorgegaukelten weltlichen und religiösen Idealen. Nutznießer waren und sind die jeweiligen Oberschichten der Völker.

Die auf allen Gebieten sich entwickelten Techniken waren Segen und Fluch zugleich. Wobei die Militärtechnik bis hin zu dem Atombomben ein Potenzial entwickelt hat das eine Vernichtung unseres gesamten Planeten Erde ermöglicht.

Uns Menschen sind von Natur aus Fähigkeiten mitgegeben worden Entscheidungen treffen zu können. Setzen wir unseren Verstand ein um miteinander in unsrem jeweiligen Stamm, Volk oder Staat Lebensformen zu erhalten die uns Allen ein Überleben ermöglichen.

Lassen wir uns nicht verführen in die Lebensräume der jeweiligen anderen Stämme, Völker und Staaten einzudringen.

Wehren wir uns gegen alle „Weltenbeglücker“, gegen alle Raffies die ihrem Vorteiles willen uns um unser Leben betrügen wollen.

Schlagwörter:


Aug 05 2017

Flüchtling – ein Begriff wird definiert

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:32

Diskussionen im Netz lassen aus Zeitgründen usw. in kurzen Ausführungen eine umfangreiche Erörterung nicht zu. Darum dieser Umweg über unseren Netzauftritt.

Halt – hier wird Geschichte manipuliert! Aus den Ostgebieten vom Zweiten Deutschen Reich wurden Deutsche, nur weil sie Deutsche waren, vertrieben. Nicht nach Afrika usw. sondern in das Restgebiet vom Zweiten Deutschen Reich.

  • Zur Klarstellung vorneweg: Nein – ich wurde nicht Vertrieben. Nein – ich war und bin kein Nazi. Konnte mit 10 Jahren nicht zur weiterführenden Schule weil mein Vater Kommunist war. Bekam aus dem gleichen „Grund“ keine Lehrstellen vom Arbeitsamt vermittelt. Habe mich alleine bemüht,eine kfm. Lehrstelle bei einer Christlichen Zeitung erhalten. Zur Abendschule Zimmermann angemeldet. Weil geweigert zur HJ zu gehen, nach einem Semester Einberufung zur Heimatflak. Mit 16 Jahren zum Arbeitsdienst und mit 17 Jahren zu den Fallschirmjägern eingezogen. Mit 18 Jahren in der Normandie durch Bauchschuss verwundet. – Wer noch Fragen hat – bitte melden!

Menschen, die in unseren Zeiten in unser Land kommen, aus ihrer Heimat wegen Krieg, Hunger usw. geflüchtet sind besitzen keine Rechte, so wie damals Deutsche aus den Ostgebieten vom Zweiten Deutschen Reich, in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen zu werden.

Die wenigen echten Asylsuchenden würden bei uns Deutschen ohne wenn und aber aufgenommen.

Jedoch für Invasoren, die unsere Heimat auf nackten Füßen, auf der Deutschen Mitgefühl spekulierend, erobern wollen – darf, weil wir unsere Heimat lieben, kein Platz sein. – Widerstand!

Schlagwörter: , , , , ,


Jul 28 2017

Eroberung unserer Bundesrepublik Deutschland

Category: Ausland,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 06:24

Sie kommen mit Hoffnungen in die Bundesrepublik Deutschland.

Wir autochthone Deutsche haben auch Hoffnungen.

Sie kommen mit dem Recht auf Asyl.

Wir autochthone Deutsche haben auch das Recht auf unsere Heimat.

Sie werden von Angela Merkel herzlich begrüßt.

Wir autochthone Deutsche werden von Angela Merkel aufgefordert Sie willkommen zu heißen.

Sie wohnten in Ihrer Heimat, einem großen und weiten Land.

Wir autochthone Deutsche wohnen in unserem kleinen, beengtem Land.

Sie werden Jahrzehnte brauchen um sich selbst ernähren zu können.

Wir Deutsche unterhalten mit unserer Arbeit den Staat Bundesrepublik Deutschland.

Und – und – und…………..

Wir können bei der Bundestagswahl abstimmen. Es liegt somit an uns Wahlberechtigten ob wir unsere Heimat lieben und verteidigen:

Gegen deutsche Politiker, die Ausländer mehr lieben als uns autochthone Deutsche.

Gegen Ansprüche der einströmenden Eroberer. – Denn das sind Sie im konkreten Fall. Ihre Waffen sind Ihre Hilfsbedürftigkeit und ihre Masse Mensch.

Unser Behauptungswille als Mensch, als Bürger und letztendlich als Staat, ist gefragt.

Widerstand – Widerstand – und nochmals Widerstand.

.

Schlagwörter: , , , ,


Jul 25 2017

Verrat – eine deutsche Untugend?

Category: Gesellschaft,Justiz,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 10:58

Im Bereich des Gerichtswesen ist die „Belohnung“ für den „Geständigen“ in §§ geregelt. Was im Gerichtswesen eine Hilfe zur Aufklärung sein kann verliert jede moralische Berechtigung in den bekannt gewordenen Absprachen von VW, Audi, Porsche, Daimler und BMW und dem Versuch durch Selbstanzeigen sein eigenes Fell (Geldbeutel) auf Kosten der anderen Beteiligten zu retten.

In diesem Fall mit Geld, ob durch „Befreiung“ mittels Selbstanzeige oder Geldstrafen (dazu noch durch die EU – Es sind deutsche Firmen und demgemäß ist die deutsche Justiz zuständig!) der „Gerechtigkeit“ zum Durchbruch zu verhelfen – ist fragwürdig. Nicht nur Fragwürdig – sondern Ungerecht, weil durch diese Manipulationen der Kreis der Geschädigten groß ist.

Eine Verurteilung durch Geldstrafen für die Firmen schädigt sicherlich die Firmen. Jedoch wen treffen diese „Geldabflüsse“ in Wirklichkeit. In letzter Konsequenz gedacht können die Firmen „Pleite“ gehen. Mit dem Ergebnis Arbeiter und Angestellte verlieren ihren Arbeitsplatz. Kapitalanleger bei diesen Firmen, insofern es Anleger mit sehr kleinen Einlagen sind, die gerade mal für eine Aufbesserung von Rente und Pension reichen, trifft dies hart.

Der Kreis der Zulieferer wird, bei dieser Produktionskultur, stark betroffen. Je nach Grad der Abhängigkeit der zugelieferten Produktpalette kann Konkurs drohen – und erneut werden die Menschen, welche Tag für Tag ihr täglich Brot mit dieser Arbeit verdienen die wirklich Betroffenen sein

Insgesamt gesehen werden alle Bürger der Bundesrepublik Deutschland die betroffenen sein. Die Steuerausfälle durch die nicht mehr dem Staat zufließenden Abgaben dieser Firmen werden sicherlich auf Kosten des sogenannten kleinen Mannes „hereingeholt“ werden.

Wer dazu dann noch an eine Verschwörungstheorie glauben sollte – der Kern der deutschen Wirtschaft wird von interessierten Kreisen bewusst geschwächt – bei gleichzeitiger Belastung der BRD für die Kosten der Flüchtlingsinvasion – kann schon mal ins Grübeln verfallen.

Eines sollte jedoch klar sein – für die Verantwortlichen in diesen Firmen und den Verantwortlichen in der Bundesregierung – darf es keinen „goldenen Handschlag“ mehr geben!

Denn das, was hier verantwortet werden muss, ist insgesamt gesehen, Verrat am ganzen deutschen Volk.

Schlagwörter: , , , ,


Nächste Seite »