Jan 06 2015

Euro und (k)ein Ende?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 21:25

Auch wenn Grichenland nicht in die Euro-Zone aufgenommen worden wäre, die Probleme mit dieser, den Volkswirtschaften europäischer Länder übergestülpen Währung hatte, und wird für Unfrieden in Europa sorgen.

Eine Währung, die ihren Wert nicht in freier Entscheidung zwischen den sie tragenden Staaten am Markt ausloten kann – ist zum Scheitern verurteilt.

Vorstellungen, es könnte gelingen entgegen den wirtschaftlichen Kräften eines Landes eine Währung international zu plazieren, ist eine Kriegserklärung an alle anderen Staaten und Völkern auf dieser Welt.

Zu allen Zeiten hat es Reiche gegeben die auf Grund ihrer militärische Macht Währungen den unterdrückten Völkern auferlegten – sie sind alle zerbrochen. – Unterdrückung – und wenn dies noch so geschickt „verpackt“ den Ausgebeuteten verkauft wird – war, ist und bleibt Krieg mit besonderen Mitteln.

Schlagwörter: , ,


Aug 18 2013

Wirtschaft Ja – Ausbeutung Nein

Category: Gesellschaft,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 03:35

und schon gar keine Gefährdung der Bürger in den lebensnotwendigen Bereichen.
Lebensnotwendige Bereiche sind:
Wasser, Ernährung, elektr. Strom, öffentlicher Verkehr und medizinische Versorgung.

Eine Staatsführung die in diesen Bereichen der Profitsucht auch nur den kleinsten Spielraum einräumt hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht.
Was allenfalls angestrebt werden sollte ist die Deckung der Aufwendungen.

Dies muß nicht zwangsläufig zur Folge haben, daß der Staat alleiniger Anbieter in den lebensnotwendigen Bereichen sein soll. Jedoch – der Staat sollte in jedem Falle auch über die Funktion des Eigentümers, und nicht nur der des Gesetzgebers, eine Sicherstellung des Zugangs eines jeden Staatsbürgers zu den lebensnotwendigen Bereichen garantieren.

Dazu gehört es auch Verantwortliche, die ihre Aufgabe nicht erfüllt haben zu entlassen – jedoch nicht mit einem goldenen Handschlag.

Es ist mit der Menschenwürde nicht vereinbar, wenn Menschen unter den Fehlentscheidungen leiden
– wie zum Beispiel die tausende Familien die durch Energiewende verursachten hohen Stromkosten nicht mehr bezahlen können und ohne elektr. Strom auch ihre Kinder versorgen müssen
– wie zum Beispiel die Kunden der Bahn, die nicht mehr zu ihren Arbeitsstellen kommen können weil „Die Bahn“ Gewinne erwirtschaften sollte um dann nach dem Börsengang von Spekulanten noch mehr ausgepreßt zu werden.

Ein jeder Leser dieser Zeilen könnten noch mehrere Beispiele hinzugen.

Überprüfen sie bei der kommenden Bundestagswahl die Kandidaten.
Denn – Sie entscheiden!

Schlagwörter: ,