Aug 31 2017

Umzug

Category: intern,NetzauftrittNetzmeister @ 06:58

Der Blog Knackpunkte zieht auf den → neuen Netzauftritt der AGsD um. Die Knackpunkte werden von dieser Partei weitergeführt; die bisherige Sammlung wird als Archiv aufbewahrt, jedoch ohne CMS-Funktionalität.

Das ist der letzte Eintrag hier.

Schlagwörter: , ,


Mai 02 2017

Leitkultur

Category: Ausland,Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 08:11

Wer steht dann hinter der Leitkultur, verkündet vom Innenminister der Bundesrepublik Deutschland, Herrn de-Maizière? Ein Wortspiel sei erlaubt – ich bin „diese Kultur“ leid.

Wer sich der Mühe unterzieht den vollständigen Text seiner Ausführungen zu lesen (zweieinhalb DIN A4 Seiten) wird finden, dass die in den Medien dargestellten „Konzentrate“ mit der jeweils gewünschten Brille gelesen wurden. In typischer Politiker-Manier wurden in seinem Text viele politische Auffassungen bedient.

Die Leitkultur autochthoner Deutscher ist: Arbeitsam, Ehrlichkeit, Fleiß, Treue.

Wer sich diesen Eigenschaften verweigert hat in dem von uns autochthonen Deutschen, die Bomben-Trümmer nach dem zweiten Weltkrieg wegräumten und die Grundlagen des „Wirtschaftswunder“ erarbeiteten, nichts – aber auch gar nichts verloren.

Schlagwörter: , , , ,


Mrz 09 2017

Gespaltene Gesellschaft

Category: Geschichte,Gesellschaft,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 10:16

Ein in die Irre führende Bezeichnung. Insbesondere wenn diese auf Deutschland bezogen wird. Auf die USA, mit ihrer gemischten Bevölkerung, kann diese im gegenwärtigen Zeitpunkt zutreffen.

Eine Gesellschaft ist von Natur aus nicht homogen, sondern besteht aus einzelnen Individuen.

Die Bundesrepublik Deutschland war bei ihrer Gründung Heimat von einem homogenen Volk, dem deutschen Volk. Dies traf auch für die Deutsche Demokratische Republik zu.

Mit der Vereinigung beider Staaten beschleunigte sich der von der Wirtschaft in Gang gesetzte Zersetzungsprozess, der bereits bei Gründung der BRD 1948 sichtbar wurde. Weil die Wirtschaft in der BRD ihre Interessen über dem Gemeinwohl des deutschen Volkes stellte, sickerte der Spaltpilz ein. Dem sich einstellenden Bedarf an Arbeitskräften wurde nicht mit entsprechender Entwicklung der Technik abgeholfen, sondern mit Anwerbung von ausländischen Arbeitskräften.

Durch eine Unterminierung des Staates Bundesrepublik Deutschland, insbesondere durch eine von ausländischem Kapital beherrschte Wirtschaft, verlor die Politik mehr und mehr an Einfluss.

Die Zerstörung der Lebensgrundlage des deutschen Volkes wird beschleunigt. Einerseits durch die technische Entwicklung (Maschinen entwickeln und stellen selbständig Maschinen her). Infolgedessen nimmt die Anzahl an Arbeitsplätzen für Menschen mit geringer Qualifikation ab.

Andererseits erfolgt eine Verdrängung der deutscher Autochthonen nicht nur in den Städten,
wo Ausländer, wie in Bayern (lt. Ministerpräsident Seehofer) bereits einen Anteil von 40 Prozent erobert haben, sondern, ausgelöst durch Merkels Bauchgefühl – mit der Raute sichtbar für alle Mitmenschen dokumentiert – und vom Parlament der Bundesrepublik Deutschland nicht genehmigten Zustrom ausländischer „Mitbewerber“ um die übrig bleibenden Arbeits- und Erwerbsmöglichkeiten.

Schlagwörter: , , , ,


Sep 26 2016

Totschlagkeule – Rassismus

Category: Familie,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 22:22

Während eine Bezeichnung Dieb leicht begründbar ist, wenn eine Person beim Diebstahl festgenommen wird und ein Gericht den begangenen Diebstahl feststellt. Ein Akt, der nur in einer Richtung auslegbar ist. Keiner könnte argumentieren, dass der Eigentümer eines rechtmäßig erworbenen Gutes eine Schuld oder Mitschuld hat, weil er Eigentum besitzt.

Beim Rassismus ist die Sachlage nicht so einfach. Auf dieser Welt Leben Völker in Staaten deren Bewohner über viele Generationen dieses Volkes ihren Lebensraum bewohnbar gemacht haben.

Wenn nun andere Völker in diesen Lebensraum eindringen und die Autochthonen (Ureinwohner) mit diesen Eindringlichen nicht zusammen leben wollen – dürfen sie dann als Rassisten bezeichnet werden?

Ebenfalls auf dieser Welt leben Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe. Wenn die Bewohner eines Staates in dem seit vielen Generationen Menschen mit einer bestimmten Hautfarbe leben und diese Bewohner nicht mit Menschen einer anderen Hautfarben zusammenleben wollen – dürfen dann die Autochthonen als Rassisten bezeichnet werden?

Auch wenn Bewohner seit vielen Generationen mit Menschen zusammenleben, die der gleichen Religion angehören und sich dagegen verwehren, dass in ihrem Staat Menschen mit anderen Religionen eindringen, dürfen die Autochthonen dann als Rassisten bezeichnet werden ?

Woher nehmen Staatsmänner- und -frauen das Recht her, die ihre eigenen Landsleute, welche ihre Heimat lieben, in ihren Sitten und Gebräuchen in Frieden unter ihres Gleichen leben wollen, als Rassisten zu bezeichnen ?

Sollten diese „Volksvertreter“ das Volk oder die Bevölkerung, die Ihnen vorschwebt doch auf der weiten Welt suchen und sich auf den Weg dahin machen. Wir heimattreue und heimatverbunden Menschen werden sie nicht vermissen.

Schlagwörter: , ,


Sep 07 2016

BRD-Grundgesetz umgangen

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:11

Der beschlossene Einsatz der Bundeswehr im Bundesgebiet und Öffnung der Bundeswehr für staatsfremde Personen markiert den Weg in eine Diktatur.

In diesem Zusammenhang sind Große Koalitionen demokratiefeindlich –

Ein Putsch des Parlamentes der Bundesrepublik Deutschland gegen den Souverän – das deutsche Volk!

Wie weit soll der Volksverrat noch gehen. Bis die Bundeswehr zu einem Abklatsch der französischen Fremdenlegion aus seligen Zeiten geworden ist?

Oder glauben Sie Frau Merkel wirklich daran, dass Sie es im Amt der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland noch erleben werden, wie eine Bevölkerungsmehrheit aus fremden Völkern uns deutsche Autochthone in die Reservate treiben werden, wie es die Vorfahren der so  von Ihnen bewunderten Amerikanern mit den Ureinwohnern, den Autochthonen, in Amerika, gemacht haben?

Einen Vorgeschmack haben Sie „erleiden“ müssen mit der US-Abhöraktion.

Oder war das bereits eine Täuschung?

Schlagwörter: , , , , , , ,


Nov 07 2015

Demokratie – ohne Opposition= Diktatur!

Category: Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 15:39

Bei den beschleunigenden Vorbereitungen zum sich abzeichnenden Austausch der deutschen Urbevölkerung (Autochthonen) durch Menschen aus vielen Staaten dieser Welt ist im Deutschen Bundestag keine Opposition vorhanden.

Auch in den Ländern und Gemeinden der BRD wird dem Ansturm aus anderen Kulturkreisen kaum Widerstand entgegengesetzt.

Fakt ist:
Unter Verletzung von Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland wird mit Billigung der im Bundestag der BRD vertretenen Parteien ein systematischer Bevölkerungsaustausch befördert.

Über Schröders Basta-Politik bis zu Merkels „Der Islam gehört zu Deutschland“-  zieht sich ein roter Faden von Handlungen deutscher Politiker die Gesetze verändern entgegen einer Mehrheit in der deutschen Urbevölkerung (Autochthonen).

Ein Schulterschluß zwischen Wirtschaft, Industrie und der politischen  Elite mit von den Alliierten 1945 lizensierter Presse hebelt die Demokratie in der BRD aus.

Uns bleibt der

Widerstand gegen TTIP

Schlagwörter: , , , , ,


Jun 05 2012

Wackelnde Bausteine

Category: Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 16:10

Betrachten wir die Bundesrepublik Deutschland als ein Haus in dem ein Teil Ureinwohner zusammen mit einem schon erheblichen Anteil Zugezogener wohnen. Der Hausmeister dieses Hauses einschließlich seines engsten Familienkreises wirkt dahin, daß die Lasten der Unterhaltung anderer Häuser in dieser Gegend von den Bewohnern des eigenen Hauses mit getragen werden. Continue reading „Wackelnde Bausteine“

Schlagwörter: , , ,