Jul 04 2016

Brexit und Schulzens Taschenspielertrick

Category: Ausland,EU,Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 18:08

Über die Hintertür will Europa-Parlamentschef Schulze den Brexit Großbritanniens nutzen um, was seit Gründung der EU zu keinem Zeitpunkt eine Chance hatte, aus der EU einen Staat zu „zimmern“.

Bisher reicht der Entscheidungsspielraum des Euro-Rates aus, den Anschein eines dem Standard eines Völkerrechtssubjektes Staat entsprechende Kulisse aufrecht zu erhalten. Zugegeben  mit hohen Souveränität-Verlusten für die Mitgliedstaaten.

Selbst dieser Standard war den Briten zu hoch – und sie  handelten!

Wir Bürger in den Staaten auf dem Kontinent Europa sollten die Chance, die uns ein freiheitliebendes Volk wie die Briten mit ihrem Brexit schenkten nutzen und die Gemengelage EU beenden!

Flickwerk hat zu keiner Zeit eine Chance. Wir Völker auf dem europäischen Kontinent können aus einer langen Geschichte schöpfen. Laßt uns den Frieden, Westfälischen Frieden von Münster und Osnabrück, vom  15. Mai und dem 24. Oktober 1648 zum Vorbild nehmen.

Damals war er der 30jährige Krieg – heute nach beinahe 66 Jahren EU, einer Gründung zur Kontrolle der BRD, ist die Zeit reif.

Reif um ehrlich eine Bilanz ziehen! Alles auf den Verhandlungstisch! Staaten mit freiheitliebenden Völkern können und müssen die Freiheit eines jeden Volkes achten, eine freie Entfaltung nach den jeweiligen Lebensgewohnheiten sichern. Sichern mit einer eigenen Währung eines jeden Staates. Mit der vollen Souveränität eines jeden Staates. Der unabdingbaren Hoheit mit einer einzigen Staatsbürgerschaft! Klare Fronten, klare Verträge ohne Hintertühren bedeuten Sicherheit für alle.

Schlagwörter: , ,


Jul 03 2016

EU – ein Auslaufmodell

Category: EU,Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:44

Als Zwangsjacke konzipiert für „die Deutschen“!  Von den Deutschen freudig formuliert: von deutschem Boden darf niemals mehr ein Krieg ausgehen.

Was ist geschehen? Von deutschem Boden, in Ramstein,  werden auf der Welt durch Mörderdrohnen Menschen getötet.

In Afghanistan wurde Krieg geführt, länger als der Zweite Weltkrieg.

Also  nichts mit dem Friedensmodell Europäische Union. Bezahlt werden muß dieser Irrsinn von den fleißig arbeitenden Deutschen.

Konstruktion EU wurde zu keinem Zeitpunkt von den Völkern in Europa legitimiert. Das Europäische Parlament wird noch nicht einmal von der Hälfte der Bürger in den einzelnen Staaten gewählt. Die Europäische Kommission wird von einzelnen souveränen Staaten in Europa ausgekungelt.

Nach dem Brexit in Großbritannien werden Versprechen in die Welt posaunt. Diese Herrschaften hatten faßt 70 Jahre Zeit alle diese schönen Versprechen in Taten umzusetzen.

Was oder wer kann helfen:

  1. Euro abschaffen, nationale Währungen einführen. Währungsschwankungen wirken als natürliche Regulatoren.
  2. Volle Souveränität aller Staaten auf dem europäischen Kontinent gegenseitig anerkennen.
  3. Bürger der BRD müssen sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden.
  4. Einbürgerung in die BRD für 5  Jahre aussetzen.
  5. Grenzkontrollen einführen.  Bei richtigem Einsatz aller heutigen technischen Möglichkeiten wird der Aufenthalt für Personen an der Grenze im Sekunden oder Minutentakt notwendig werden. – Bei Autodieben und Verbrechern jedoch wesentlich länger.
  6. Warenverkehr ohne Zölle zu erheben. Anreiße schaffen Warenverkehr über Schiene und Schiff abzuwickeln.
  7. Kriminalitätsbekämpfung: Ausländische Straffällige nach zweiter Verurteilung lebenslang ausweisen.
  8. Verhandlungen mit Staaten am Mittelmeer über Pachtung einer Insel im warmen Bereich auf 99 Jahre. Aufbau und Unterhaltung menschenwürdiger Unterkünfte. Auszuweisende, ob Straftäter oder Personen ohne Aufenthaltsgenehmigung dorthin verbringen.

 

Schlagwörter: , , , , ,


Jun 29 2016

Wir wollen auf unsere Bürger hören…

Category: Ausland,EU,Geschichte,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 17:05

So die fast beschwörenden Töne nach dem Brexit aus allen politischen Lagern – in der BRD und in Europa.

Hier kann das Sprichwort: „Wer einmal lügt – dem glaubt man nicht – und wenn er tausendmal die Wahrheit spricht.“ guten Gewissens angeführt werden.

Wir Deutsche werden seit Ende des Zweiten Weltkrieges von allen hinters Licht geführt. Von den siegreichen Alliierten wie auch von den eigenen Politikern. Die vorgegaukelte Hilfsbereitschaft der Alliierten war Täuschung einer knallharten Verfolgung ihrer eigenen Interessen. Und unsere deutschen Politiker, ganz gleich aus welchen Gründen, halfen fleißig mit das eigene Volk „einzuwickeln“, „einzuschläfern“ wäre noch treffender.

Ja – der Brexit kann ein Weckruf sein. Eventuell unsere letzte Chance für Europas Völker! De Gaulle hatte mit seiner Vision eines Europas der Vaterländer recht.

Was in Brüssel aus dem Boden gestampft wurde war als „Gefängnis“ für Deutsche geplant. Wie so oft in der Geschichte wurde der Fleiß dieser Eingesperrten unterschätzt.

Neuanfang in Europa Ja! Jedoch nur mit gleichberechtigten, freien Völkern die nach ihren jeweiligen Gewohnheiten und Wertvorstellungen, mit ihrer eigenen Währungen, in ihren Grenzen leben.

Außerhalb von Europa lebende Völker unterstützen, damit diese ebenfalls in ihren Grenzen, nach ihren jeweiligen Gewohnheiten und Wertvorstellungen in Freiheit und Frieden leben können.

Den Raffies dieser Welt, die alle Völker zur Mehrung ihres eigenen Geldbeutels ausnutzen, sollte unsere gemeinsame Abwehr gelten.

 

Schlagwörter: , , , ,


Jun 29 2016

Brexit und die Gretchenfrage der Demokratie

Category: EU,Gesellschaft,VolkHorst Zaborowski @ 01:07

Mit dem Brexit in Großbritannien wird gleichzeitig die Frage aufgeworfen, wer ist in einer Demokratie der Souverän?

Ist es das Volk, dass aufgefordert wurde sich zu entscheiden? Oder ist es das Parlament, das dem Volk diese Frage zur Entscheidung vorgelegt hat.

Das britische Volk hat mit einer Mehrheit von 51,9 %, bei einer Wahlbeteiligung von 72% für den einen Austritt von Großbritannien aus der EU gestimmt.

Abgeordneten aus der konservativen britischen Regierungspartei und der oppositionellen Labour-Partei proben den Aufstand.

Schöne Demokraten – wenn das Volk so abstimmt, wie Sie es gerne hätten, ist alles in Butter. Wehe, daß Volk, stimmt anders ab wird nach Wegen gesucht, erneut Abstimmungen zu organisieren, bis der Wähler so abstimmt wie die Herren es wünschen.

In Saus und Braus in Ihrem Wolkenkuckucksheim am Wähler vorbei regieren und hinterher jammern – solche Demokraten brauchen wir nicht –  die uns Wähler als  Souverän nicht anerkennen – in Großbritannien nicht und nicht in der Bundesrepublik Deutschland.

Bei der nächsten Wahl entlassen.

Schlagwörter: , , ,


Jun 24 2016

Ein Hauch Freiheit weht übers Land

Category: Ausland,EU,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:59

Der großen, freiheitsliebenden Nation der Briten sei Dank!

Brexit – ein Begriff der in die Geschichte eingehen wird!

Wann kommen wir Deutsche auf den Gedanken um der Freiheit willen den Zipfel des vorüberrauschenden Mantels der  Geschichte zu ergreifen?

Verstecken wir uns erneut hinter den Versagern, hinter den „Redenden“ anstelle die Handelnden zu unterstützen.

Freiheit und Mut kann zwar von angepassten Untertanen nicht erwartet werden.

Ein ganzes Volk kann doch nicht nur aus Feiglingen bestehen.

Schlagwörter: , ,