Mrz 29 2017

Aus einer bescheidenen Demokratie heraus eine kleine Diktatur beschließen.

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Justiz,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 15:03


Eine Grundlage für Veränderungen in dieser Richtung ist eine „Große Koalition“. Wobei selbst in einer großen Koalition, bei Wahlbeteiligungen unter 70%, in den seltensten Fällen eine Mehrheit der wahlberechtigten Staatsbürger für eine Gesetzesvorlage erreicht wird.

Im Vergleich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland in der

Urfassung vom 23. Mai 1949 Continue reading „Aus einer bescheidenen Demokratie heraus eine kleine Diktatur beschließen.“

Schlagwörter: , , , ,


Nov 02 2016

Reichsbürger

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Politik,Recht,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:40

Eine Kurzbezeichnung für Staatsbürger die von Eltern abstammen, die gemäß dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz. Vom 22. Juli 1913 (Originalfassung) Staatsbürger vom Zweiten Deutschen Reich sind und vor der Änderung von § 4 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz

geboren wurden! – Abstammungsprinzip!

Der Begriff Reichsbürger kann somit seine Legitimation nicht herleiten aus Gesetzen aus einer späteren Zeit:  zum Beispiel das

Gesetz über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934 (RGBl. I. S. 75) ergangene Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 (wurde bestimmt)

(2) Es gibt nur noch eine deutsche Staatsangehörigkeit (Reichsangehörigkeit).

§ 4. Durch die Geburt erwirbt das eheliche Kind eines Deutschen die Staatsangehörigkeit des Vaters, das uneheliche Kind einer Deutschen die Staatsangehörigkeit der Mutter. .„

Durch Gesetz vom 15. Juli 1999 wurden dem § 4 folgende Absätze angefügt:
„(3) Durch die Geburt im Inland erwirbt ein Kind ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit
… – Änderung in Geburtsortsprinzip!

Continue reading „Reichsbürger“

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Mai 16 2011

Blutsauger Euro abschütteln!

Category: Deutsches Reich,Finanzwirtschaft,Geschichte,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:22

Als de Gaulle 1962 ein Europa der Staaten bzw. der „Vaterländer“ unter der Führung Frankreichs forderte waren mit der „Montan-Union“ und den „Römischen Verträgen“ bereits die Ketten für die Bundesrepublik Deutschland geschmiedet. Das Bekenntnis zum Europa der Vaterländer zielt auf die kontinentalen Staaten Europas, und hatte mit den „guten Verhältnis“ zu Konrad Adenauer nicht viel zu tun.
Trotz Allem – wenn die Entwicklung Europas in de Gaulle´s Sinn vonstatten gegangen wäre könnte auch die Bundesrepublik Deutschland damit leben. Vorausgesetzt die Eliten der BRD hätten mit der gleichen Begeisterung wie de Gaulle sich für Frankreichs Interesse eingesetzt hat, dies auch für ihr Heimat- und Vaterland getan. Continue reading „Blutsauger Euro abschütteln!“

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Okt 01 2010

Der 3. Oktober – Freude und Leid

Category: Deutsches Reich,Gedenktage,GeschichteNetzmeister @ 10:58

Wer zurückschaut sieht die damaligen Ereignisse im Abstand von 20 Jahren. Wem es gelungen ist mit den neuen Verhältnissen in Einklang zu gelangen ist mit seinem Schicksal zufrieden. Wer aus seiner Lebensbahn geworfen wurde und sich nicht mehr hoch rappeln konnte sieht die Schatten­seiten, die Verwerfungen. Alle zusammen sehen die Ursachen in den jeweiligen Staatsformen, die auf deutschem Boden wirken. – Dies ist zu kurz gedacht. Die Entscheidungen für den Lebensweg eines jeden Deutschen fielen in den Gesprächen der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges in Yalta und Potsdam. Wer sich informieren will kann die Fakten im Artikel: „Verantwortung der Alliierten für den Völkermord an Millionen Deutschen“ nachlesen.

Es war weder gottgewollt, noch aus den internationalen Verpflich­tungen der krieg­führenden Staaten des Zweiten Weltkrieges heraus berechtigt, das deutsche Volk und Reich aufzuteilen. Und nur aus dieser Teilung heraus entstand das meiste Leid für deutsche Menschen.

Nach über sechzig Jahren Krieg und Kriegs­verbrechen rund um den Globus mit Beteiligung der Alliierten des Zweiten Weltkrieges ist ein Nachdenken angebracht!

Schlagwörter: , , ,


Nov 08 2009

Zum Mauerfall am 9. November 1989 —

Category: Deutsches Reich,EU,Feiertage,Geschichte,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 18:07

— und dem kurzen Gedächtnis der Feiernden — der Ahnungslosen — wie der nicht wissen Wollenden!

Die politische Klasse der Bundesrepublik Deutschland feiert den Mauerfall in Berlin am 9. November. Der allergrößte Teil dieser Feiernden war an diesem 9. November 1989 in Berlin nicht dabei, als ein „unbedachter“ Satz «Die ständige Ausreise kann über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD erfolgen.» vom Sprecher des Politbüros der SED, Schabowski gegen 18,51 Uhr Geschichte schreibt.

Durch die Nachfrage englischsprachiger Journalisten, die an einen Übersetzungsfehler glaubten, «Was? Die DDR gewährt Reisefreiheit?» und der Nachfrage:  «Ab wann gilt diese Regelung?» Schabowski zögerlich antwortet: «Ab sofort.», für tausende Berliner den Anstoß gab, die Grenze mit der Macht ihrer Masse zu durchdrängeln.

Der allergrößte Teil dieser Feiernden war auch nicht in den Monaten danach auf den DEMOS in Leipzig, Berlin, Karl-Marx Stadt und vielen anderen Städten dabei, als sich der geschichtliche Prozess in der ersten Zeit verselbständigt hatte. Die auf Plakaten, Bett-Tüchern usw.  in die Welt geschrieene  Hoffnung: „Wir sind das Volk“ und „Wir sind ein Volk“ sich zu verselbständigen drohte. Continue reading „Zum Mauerfall am 9. November 1989 —“

Schlagwörter: , , ,