Feb 04 2017

Merkels Traum von einem Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten.

Category: Ausland,Finanzwirtschaft,Geschichte,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 12:12

Schwankungen ähnlich Schröder´s „Basta“ beim Abschalten von Atomkraftwerken und bei der Durchsetzung des Bauchgefühls bei Einlass der Flüchtlinge am Parlament der Bundesrepublik Deutschland vorbei, war die „Eine“ Merkel.

Die „Andere“ Merkel betritt den schwankenden Boden der Ungenauigkeiten mit ihren Überlegungen über ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten.

Geschwindigkeiten pendeln sich ein sobald Währungen den Kursen im freien Markt folgen. Ergo – ein Europa mit den Währungen aller Länder. Die Kunstwährung EURO war ein Wunsch ohne jede Chance auf Dauer Realität zu bleiben.

Schlagwörter: , ,


Jul 03 2016

EU – ein Auslaufmodell

Category: EU,Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:44

Als Zwangsjacke konzipiert für „die Deutschen“!  Von den Deutschen freudig formuliert: von deutschem Boden darf niemals mehr ein Krieg ausgehen.

Was ist geschehen? Von deutschem Boden, in Ramstein,  werden auf der Welt durch Mörderdrohnen Menschen getötet.

In Afghanistan wurde Krieg geführt, länger als der Zweite Weltkrieg.

Also  nichts mit dem Friedensmodell Europäische Union. Bezahlt werden muß dieser Irrsinn von den fleißig arbeitenden Deutschen.

Konstruktion EU wurde zu keinem Zeitpunkt von den Völkern in Europa legitimiert. Das Europäische Parlament wird noch nicht einmal von der Hälfte der Bürger in den einzelnen Staaten gewählt. Die Europäische Kommission wird von einzelnen souveränen Staaten in Europa ausgekungelt.

Nach dem Brexit in Großbritannien werden Versprechen in die Welt posaunt. Diese Herrschaften hatten faßt 70 Jahre Zeit alle diese schönen Versprechen in Taten umzusetzen.

Was oder wer kann helfen:

  1. Euro abschaffen, nationale Währungen einführen. Währungsschwankungen wirken als natürliche Regulatoren.
  2. Volle Souveränität aller Staaten auf dem europäischen Kontinent gegenseitig anerkennen.
  3. Bürger der BRD müssen sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden.
  4. Einbürgerung in die BRD für 5  Jahre aussetzen.
  5. Grenzkontrollen einführen.  Bei richtigem Einsatz aller heutigen technischen Möglichkeiten wird der Aufenthalt für Personen an der Grenze im Sekunden oder Minutentakt notwendig werden. – Bei Autodieben und Verbrechern jedoch wesentlich länger.
  6. Warenverkehr ohne Zölle zu erheben. Anreiße schaffen Warenverkehr über Schiene und Schiff abzuwickeln.
  7. Kriminalitätsbekämpfung: Ausländische Straffällige nach zweiter Verurteilung lebenslang ausweisen.
  8. Verhandlungen mit Staaten am Mittelmeer über Pachtung einer Insel im warmen Bereich auf 99 Jahre. Aufbau und Unterhaltung menschenwürdiger Unterkünfte. Auszuweisende, ob Straftäter oder Personen ohne Aufenthaltsgenehmigung dorthin verbringen.

 

Schlagwörter: , , , , ,


Jul 08 2015

Griechen – Poker

Category: EU,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 15:40

Wege in die falsche Richtung – und die Einführung des EURO als Mittel zum Zweck (Gründung eines Völkerrechtsubjektes Europa über eine gemeinsame Währung) war ein Weg in die falsche Richtung.

Fanatiker sind in unserer heutigen Zeit genau so wenig geeignet Lebensbedürfnisse unserer Bürger zu regeln – wie sie es in der Vergangenheit auch nicht wahren. –

Verlierer sind immer wir Menschen am unteren Ende der „Skala“ – während „Theoretiker“ und „Handelnde“ ihr „Eigentum“ zu mehren wissen.

Zeigen wir den „Pokernden“ die Rote Karte bevor diese unseren Kontinent Europa weiterhin für ihre „Machtspiele missbrauchen

Schlagwörter: ,


Jul 06 2015

EURO – Griechenland – Merkel

Category: Ausland,EU,PolitikHorst Zaborowski @ 16:32

Eine Schicksalsgemeinschaft?

Fällt Griechenland aus dem EURO – fällt Merkel mit?

Fällt der EURO – fällt die EU mit?Widerstand gegen TTIP

Schlagwörter: ,


Jun 27 2015

Zwangsjacke Euro – (pa)

Category: Ausland,EU,Geschichte,Gesellschaft,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 11:22

Ein Glaube an die „Größe“ ist und bleibt ein Wunschtraum. Größe ist an und für sich alleine kein Wert. Uns „Normalverbraucher“ wird, mit Hilfe der gesamten Medienwelt suggeriert: Was größer ist hat einen größeren Wert, sei einfach wertvoller. Ob es Firmen, ob es Gemeinden, Stätte, Länder sind, oder unser Kontinent Europa ist. Befürworter übersehen, dass auch kleinere Einheiten uns Menschen ein Wohlgefühl vermitteln können und nicht nur das, auch können kleine Einheiten erfolgreich wirtschaften.

Ein mahnendes Beispiel für eine Misswirtschaft ist der Euro mit samt der EU.

Unter Zwang werden, in der Geschichte gewachsener Völker, mit jeweils eigenen Kulturen, eigener Währung mit „starker Hand“ vereint in einer Währung EURO und in einem Staat Europa. Naturgemäß kann eine „Vereinheitlichung“ im Staats- und Finanzwesen nicht den höchsten Wert bei Freiheit und bei den Lebensverhältnissen erreichen. Erreicht werden kann nur ein „gehobener“ Mittelwert. Zwangsläufig werden Völker und Staaten mit hohen Freiheitswerten und Lebensverhältnissen in ihren Werten abgesenkt.

Diese Anpassungen sind innerhalb eines Volkes und Staates innerhalb enger Grenzen möglich und werden auch von uns Bürgern mitgetragen. Grundlage ist ein noch bestehendes Gemeinschaftsgefühl. Dieses Gemeinschaftsgefühl reicht allerdings nicht aus zu verhindern, dass die Schere zwischen Arm und Reich in diesem unserem Land Bundesrepublik Deutschland sich immer weiter öffnet. –
Fazit, wir haben genug Probleme im eigenen Volk, eigenen Staat und können uns daher die hochfliegenden Pläne der Europa- Befürworter nicht leisten.

Das beste Beispiel ist Griechenland. Die Geld besitzen, hatten schon seit langer Zeit „ihr“ Geld ins Ausland verbracht. Der griechische Bürger, der diese Möglichkeit nicht hatte holt nun seine letzten „Barmittel“ in diesen Tagen von den Banken. – Und wovon leben griechische Bürger die diese Möglichkeit nicht haben?

Griechen zahlen die Zeche für verantwortungslose- und machtgeile Politiker die Griechenland in den Euro hineinschmuggelten. –

Wir anderen Völker und Staaten auf dem Kontinent Europa zahlen gleich mit! – Laßt uns gegen die Ausbeuter Widerstand leisten.

Krönung der Ausbeutung wird, wenn wir es nicht verhindern werden, der Schandvertrag TTIPsein !

Widerstand gegen TTIP

Schlagwörter: ,


Jun 17 2015

Staat und Währung – EU und Euro

Category: Ausland,EU,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,VolkHorst Zaborowski @ 09:41

Dort wo Staat und Währung eine Einheit sind bestehen Möglichkeiten, selbst im weltweiten Finanzgefüge, für Bürgern dieses Staates ihr Leben frei zu gestalten.

Eine dem Staat und seinen Bürgern übergestülpte Währung bringt zwangläufig Ungerechtigkeit mit sich. – Bürger des Staates mit einer florierenden Volkswirtschaft wird ein Teil ihres erarbeitenden Einkommens vorenthalten, (entzogen um es vorsichtigt zu beschreiben – im Volksmund wird dieser Vorgang mit Diebstahl und Raub bezeichnet.)

Bürgern der Staaten mit einem geringeren volkswirtschaftlichem Aufkommen werden in Zwänge gepreßt. – In freien Staaten können Bürger über ihre Belastungen selber entscheiden.

EU ist kein Staat und wird auch keiner werden. – EURO soll Währung eines Staates EU vortäuschen.  – In einem Teil der Staaten innerhalb der EU ist die eigene Landeswährung weiterhin in Kraft.

Der Kontinent Europa wir von Staaten mit unterschiedlichen Kulturen, Lebensformen und Völkern bewohnt. Einen Staat Europa künstlich zu bilden ist Traum einiger, leider zu vieler, Idealisten. (Im Volksmund mit Traumtänzer bezeichnet).

Kehren wir, ein jedes Volk und Staat zu unseren Wurzeln zurück bevor der Traum zum Albtraum wird.

 

Schlagwörter: ,


Mrz 15 2015

Künstliche Aufregung um Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis (53)

Category: Ausland,EU,Gesellschaft,Politik,Recht,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 10:48

Ablenkungsmanöver sollen Verwirrung stiften und sind kein Betrag zu einer Konfliktlösung.

Konfliktherd ist nicht Griechenland. Der Euro ist Ursache des Konfliktes als eine Konstruktion entgegen jeglicher Lehrmeinung über Volkswirtschaften.

Maier, Schulz und Zimmermann bilden eine Wohngemeinschaft. wobei das zur Verfügung stehende Einkommen von:

Maier = 1000 Euro, Schulz = 1500 Euro und bei Zimmermann = 3000 Euro in die Wohngemeinschaft eingebracht wird.

Alle drei Mitglieder der Wohngemeinschaft beanspruchen aus dieser Gesamtsumme für sich den gleichen Anteil in Anspruch nehmen zu können.

Wie lange wird dies Glück wohl halten?

Widerstand gegen TTIP

 

 

Schlagwörter: , ,


Feb 17 2015

Euro = als Waffe mißbraucht

Category: EU,Geschichte,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:17

Wie viele Brücken in der Bundesrepublik Deutschland könnten mit den 60 Milliarden Euro saniert werden die der BRD ein Austritt Griechenlands aus dem Euro-Club mit dem heutigen Tag kosten würde?

Unsere DM war Vom 21. Juni 1948 bis zur Einführung des Euro am 1. Januar 1999 in der BRD unsere Währung. In diesem halben Jahrhundert lebten europas Völker mit ihren Währungen.
46 souveräne Staaten in Europa davon ist in in 19 der 28 EU-Länder der Euro Währung.

Im Zeitalter von PC und modernster Rechensystemen und Übertragungswegen bilden Währungen kein Hindernis für den Güteraustausch.

Die Einbindung der BRD in die EU war bereits eine Einschränkung der Souveränität der Deutschen. Mit Einführung des Euro wurde die BRD wirtschaftlich gefesselt.
ESM und TTIP fesseln zusätzlich die Palamente der EU-Staaten.

Dem „goldenen Kalb“ wird die Würde der Menschen in Europa geopfert.
Dank Griechenland und seiner neuen Regierung wird die Waffe Euro auf die Tagesordnung der Politik gesetzt.

Schlagwörter: , , , , ,


Jan 27 2015

Mario Draghi – ein Zauberer

Category: EU,Finanzwirtschaft,Kriminalität,RechtHorst Zaborowski @ 03:19

Wie haben wir Kinder 1930 in einem kleinen Zirkus dem Zauberer gebannt auf die Finger geschaut wenn er in seiner leeren Hand einen Ball hervorzauberte – verschwinden ließ und erneut hervorzauberte. Mit 4 Jahren glaubten einige von uns der Ball wäre wirklich verschwunden – einige schauten skeptisch – andere kreischten nur.

Heute sind wir alt und schauen auf die Zauberkünste des Zauberers Draghi – unsere Betrachtungsweise hat sich leider nicht geändert obwohl das Leben uns gelehrt haben sollte – Wunder gehen nur in Erfüllung wenn wir glauben.

Tatsache ist, durch Draghi´s Zauberkünste löst sich unsere Altersvorsorge auf. Da hilft kein Glauben.

Strafgesetzbuch §§ 263
Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht oder usw.

Es wird höchste Zeit, daß den Draghi´s das Handwerk gelegt wird.
Wer faule Papiere als Sicherheit nimmt und dafür „neues Geld“ hergibt ist ein Betrüger. Erschwerend ist, er betrügt nicht seinesgleichen, sondern die wehrlosen Bürger die ihre Pfennige mit harter Arbeit und unter Entbehrungen gespart haben. – Pfui Teufel!

Schlagwörter: , , ,


Jan 06 2015

Euro und (k)ein Ende?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 21:25

Auch wenn Grichenland nicht in die Euro-Zone aufgenommen worden wäre, die Probleme mit dieser, den Volkswirtschaften europäischer Länder übergestülpen Währung hatte, und wird für Unfrieden in Europa sorgen.

Eine Währung, die ihren Wert nicht in freier Entscheidung zwischen den sie tragenden Staaten am Markt ausloten kann – ist zum Scheitern verurteilt.

Vorstellungen, es könnte gelingen entgegen den wirtschaftlichen Kräften eines Landes eine Währung international zu plazieren, ist eine Kriegserklärung an alle anderen Staaten und Völkern auf dieser Welt.

Zu allen Zeiten hat es Reiche gegeben die auf Grund ihrer militärische Macht Währungen den unterdrückten Völkern auferlegten – sie sind alle zerbrochen. – Unterdrückung – und wenn dies noch so geschickt „verpackt“ den Ausgebeuteten verkauft wird – war, ist und bleibt Krieg mit besonderen Mitteln.

Schlagwörter: , ,


Nächste Seite »