Dez 02 2016

Maybrit Illners Werbe-Talk für Rot-Rot

Category: gefunden,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 16:55

Der informative und auf hohen Niveau geführte Polit-Talk im ZDF am 1. Dezember 2016 war eine Freude für Zuschauer. Eine geistreiche und informative Eröffnung des Wahlkampfes für die Bundestagswahl 2017. Wären da nicht die gelegentlichen Diskriminierungen von Bürgern aus dem Teil des deutschen Volkes, von dem SPD und PDS einen erheblichen Stimmenanteil erwarten dürfen.

Dieses gelegentliche Einstreuen des Begriffes „Abgehängten“ lässt Schlüsse auf Gedanken zu, die hinter den geschliffenen und einlullenden Passagen der Diskussion schlummerten.

Wer abgehängt wurde muss logisch vorher angehangen sein. Diese Begriffe auf Sachen, z.b. Autoanhänger zu beziehen, ist eine vertretbare Darstellung. Wenn jedoch – dieser Begriff in Verbindung mit Menschen verwand wird ist das Eis dünn. Eine Diskriminierung der übelsten Art.

Sind es doch die sogenannten „Abgehängten“, die auch dem elitären Kreis dieser Talkschow helfen ihre Taschen zu füllen. Oder glaubt wirklich einer aus dieser Runde er darf seine finanziellen Möglichkeiten allein auf seine Lebensleistung begründen?

Alleine auf der Welt, ohne die Einbindung in eine Gemeinschaft, ist keiner Überlebensfähig!

Also Bitte, in Zukunft das Wort „Abgehängten“ nur in Verbindung mit Sachen gebrauchen. Wir Bürger sind die Wähler. Wir Bürger sind die Träger dieses Staates. Gleichberechtigt und unabhängig von unserem jeweiligen Einkommen. In diesem Zusammenhang hat Menschenwürde den höchsten Stellenwert.

Bitte – immer daran denken!

Schlagwörter: , , , ,


Okt 14 2016

„maybrit illner spezial“

Category: Gesellschaft,Medien,PolitikHorst Zaborowski @ 03:13

Im ZDF am 13. Oktober 2016 in „maybrit illner spezial“ behauptete Daniel Cohn-Bendit , dass wenn selbst 20% der Wähler AfD wählen würden, 80% andere Parteien wählten. Zu dieser Cohn-Bendit-Milchmädchenrechnung hier einige Fakten aus der Bundestagswahl 2013:

Bei eine Wahlbeteiligung von 71,5 Prozent. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen betrug 1,3 Prozent. Somit gültige Stimmen 70,2 Prozent.

Die CDU erhielt davon 34,1 Prozent.

Die CSU erhielt davon 7,4 Prozent

Die SPD erhielt davon 25,7 Prozent

Summe der regierenden Koalition 67,20 Prozent.

Stimme für andere Parteien somit 32,80 Prozent.

Zuzüglich Wähler, die der Wahl fernblieben = 28.50 Prozent. Ergeben somit eine satte Mehrheit von 61,30 Prozent Wähler die dem Regierungskurs nicht folgten.

Wo will Herr Cohn-Bendit seine in maybrit illner spezial vorgerechneten 80% Wähler hernehmen, die er in Illners Sendung vorgerechnet hat?

Nebenbei bemerkt, Daniel Cohn-Bendit kann eine Moderatorin Maybrit Illner und weitere Teilnehmern an dieser Talk-Runde mit seinem Redeschwall zum Schweigen zwingen, die große Teilnehmerzahl der Zuschauer am Fernsehen können solche Rüpeleien nicht beeindrucken.

 

Demo am Museum Bonn 19.-21.4.1993 & 15.6.1993

Demo am Museum Bonn 19.-21.4.1993 & 15.6.1993

Schlagwörter: , , ,


Aug 14 2015

Geformte Demokratie = vernebelte Diktatur

Category: Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 11:59

In monarchistischen Zeiten hatten Hofnarren Redefreiheit. Dieses Ventil für Volkes Zorn sicherte so manchem Herrscher sein überleben.
In unseren Tagen werden Hofnarren ersetzt durch Talkshows im Fernsehen. Jeder dieser „öffentlichen“ Veranstaltungen täuscht die Redefreiheit der Hofnarren aus monarchistischen Zeiten nur vor! – Ob Illner, Jauch, Plasberg, Will – Themen werden vorgegeben, pro und contra sind nicht ausgewogen, sondern überwiegend mit Teilnehmern der „gewünschten“ Richtung besetzt.

Ein Leuchtturm dieser Taktik ist Pelzig mit seinem Auftritt in Offenbach (ZDF, Donnerstag, den 13. August 2015, 23,30).
Als „Alleinunterhalter“ richtete er offene Worte an sein Publikum die, gerade weil so schonungslos offen vorgetragen, mit Begeisterung aufgenommen wurden. – Obwohl auch hier das gleiche Ventil für Volkes Zorn wie aus monarchistischen Zeiten , nur wesentlich geschickter verpackt, geöffnet wurde – Es dient einer geformten Demokratie = vernebelter Diktatur.

Schlagwörter: , , ,


Feb 07 2014

Prominente und Steuern

Category: Gesellschaft,Justiz,Parteien,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 16:15

Ein Thema bei Maybrit Illner unter dem Titel „Steuern entzogen – dann frei gekauft“ am Donnerstag dem 6.Februar 2014 im ZDF.

Ein Thema mit viel mehr Ungerechtigkeiten als auf dieser Talkrunde erörtert wurde – und evtl. auch nicht kann.

Dies lies der Beifall aus dem Saal erkennen bei Bosbachs Hinweis auf
das Unwohlsein der Staatsbürger wenn Geldverschwendung durch die „öffentliche Hand“ bekannt wird. Die Beifallklatschenden mögen an Flughafen Berlin, Bahnhof Stuttgart und Hamburgs Philharmonie gedacht haben.

Woran Sie evtl. nicht gedacht haben werden ist die Verschwendung von Volksvermögen durch die Abgeordneten des Bundestages der Bundesrepublik Deutschland.

Der Vertrag zur Einrichtung eines Europäischen Stabilitätsmechanismus – ESM-Vertrag wurde von 493 Bundestagsabgeordnete „durch gewunken“. Es ist nicht vorstellbar, daß alle diese dem ESM-Vertrag zustimmenden Abgeordneten in der kurzen zur Verfügung gestandenen Zeit diese ca. 60 Seiten durchlesen konnten – vom Erkennen der Zugsamenhänge ganz zu schweigen.

Und hier gilt es zu Bedenken: steuerhinterziehende Prominente und auch Otto Normalverbraucher werden zur Verantwortung gezogen. Der
dem Staat Bundesrepublik Deutschland durch den Steuerhinterzug entstehende Schaden liegt im Millionenbereich.

Der durch die Zustimmung zum ESM den Staatsbürgern der Bundesrepublik Deutschland entstehende Schaden liegt im Milliardenbereich.

Grundgesetz Artikel 46

(1) Ein Abgeordneter darf zu keiner Zeit wegen seiner Abstimmung oder wegen einer Äußerung, die er im Bundestage oder in einem seiner Ausschüsse getan hat, gerichtlich oder dienstlich verfolgt oder sonst außerhalb des Bundestages zur Verantwortung gezogen werden. Dies gilt nicht für verleumderische Beleidigungen.

In den letzten 60 Jahren ist das Grundgesetz der Bundesrepublik sehr oft geändert worden. Die GROKO hätte die Mehrheit zu einer Grundgesetzänderung. Streichung des Artikel 46 wäre ein Zeichen, wir alle sitzen in einem Boot.

Schlagwörter: ,


Nov 15 2013

Eliten in der BRD

Category: Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:45

In der Talkrunde von Maybrit Illner am Donnerstag den 14. November 2013, 22.15 Uhr im Zweiten war eine verschämte Abwehr des Elitarismus durch die Teilnehmer der bemerkenswerte Teil.

In diesen Land braucht keiner zu fürchten, als Angehöriger einer Elite wie einst in der französischen Revolution beim Sturm auf die Bastille, seinen Kopf zu verlieren.

Gleichwohl sind Eliten in der Bundesrepublik Deutschland unbeliebt, so Umfrageergebnisse mit beinahe 80% Ablehnung durch die Bevölkerung einen realen Hintergrund haben sollten.

Es ist sicherlich einfach auf Verfehlungen einzelner Angehöriger der Elite in der BRD hinzuweisen. Schädlich jedoch wird es wenn dabei die notwendige Substanz von Eliten in einer Gesellschaft insgesamt in Frage gestellt werden. Weder ein Mensch, noch eine Elite sind überlebensfähig. Nur in der Gemeinschaft wird ein Überleben in Wohlstand möglich.

Und hier ist Selbsterkenntnis bei den deutschen Eliten notwendig. Einzelne „Leuchttürme“ reichen nicht aus den im Untergrund grollenden „Sklaven“ ihre Sehnsucht nach Teilhabe zu erfüllen.

Schlagwörter: , ,