Aug 18 2017

Autos als Waffen – und wie weiter?

Category: Ausland,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:34

Ursachenforschung ist eine Voraussetzung zur Verhinderung von Überfällen, gleich welcher Art. Sobald eine Situation sich verselbständigt hat, ist die Ursachenforschung eine lahme Waffe. Und die heutige Art der Überfälle ist Krieg. Ein für die Eroberer kostengünstige Kriegsführung. Autos als Waffen müssen weder gekauft, noch an die anzugreifenden Menschen über lange Transportwege herbeigeschafft werden. Autos können als Waffe nicht geortet werden, weil der Straßenverkehr die beste Tarnung bietet.

Solange und sobald die Fahrer (Mörder) aus Kreisen der einheimischen Bevölkerung stammen, haben die Ordnungskräfte Möglichkeiten diese zu stellen. Die überwiegend und bekannt gewordenen Tötungen mit einem LKW als Waffe werden von „Menschen“ ausländischer Herkunft begangen.

Welche Möglichkeiten einer Gefahrenabwehr bieten sich an?

Eine konsequente Trennung zwischen Ureinwohnern (Autochthonen) und den aus aller Herren Länder in unseren Lebensraum Hineinströmenden. Allein schon eine Verminderung der, im allgemeinen an Ihrem Äußeren Erkennbaren, wird den Ordnungskräften ein ergreifen vereinfachen,

Alle diese Überlegungen sind zum Scheitern verurteilt, weil die politische und wirtschaftliche „Elite“ der Bundesrepublik Deutschland, Grundgesetz hin oder Grundgesetz her, Ihren Kurs der Vernichtung des deutschen Volkes durch Vermischung mit allen Völkern dieser Welt mit aller Härte und Konsequenz durchzieht.

Uns Autochthonen bleibt nur die Wahl die gesamte politische Elite der Bundesrepublik Deutschland austauschen – oder wir werden unsere Heimat an Menschen aus aller Herren Länder und Kulturen verlieren.

Wer kämpft kann verlieren – wer nicht kämpft hat schon verloren.

http://www.bgd1.com/cms/blog/2017/08/02/widerstand

Schlagwörter: , , ,


Aug 05 2017

Flüchtling – ein Begriff wird definiert

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:32

Diskussionen im Netz lassen aus Zeitgründen usw. in kurzen Ausführungen eine umfangreiche Erörterung nicht zu. Darum dieser Umweg über unseren Netzauftritt.

Halt – hier wird Geschichte manipuliert! Aus den Ostgebieten vom Zweiten Deutschen Reich wurden Deutsche, nur weil sie Deutsche waren, vertrieben. Nicht nach Afrika usw. sondern in das Restgebiet vom Zweiten Deutschen Reich.

  • Zur Klarstellung vorneweg: Nein – ich wurde nicht Vertrieben. Nein – ich war und bin kein Nazi. Konnte mit 10 Jahren nicht zur weiterführenden Schule weil mein Vater Kommunist war. Bekam aus dem gleichen „Grund“ keine Lehrstellen vom Arbeitsamt vermittelt. Habe mich alleine bemüht,eine kfm. Lehrstelle bei einer Christlichen Zeitung erhalten. Zur Abendschule Zimmermann angemeldet. Weil geweigert zur HJ zu gehen, nach einem Semester Einberufung zur Heimatflak. Mit 16 Jahren zum Arbeitsdienst und mit 17 Jahren zu den Fallschirmjägern eingezogen. Mit 18 Jahren in der Normandie durch Bauchschuss verwundet. – Wer noch Fragen hat – bitte melden!

Menschen, die in unseren Zeiten in unser Land kommen, aus ihrer Heimat wegen Krieg, Hunger usw. geflüchtet sind besitzen keine Rechte, so wie damals Deutsche aus den Ostgebieten vom Zweiten Deutschen Reich, in der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen zu werden.

Die wenigen echten Asylsuchenden würden bei uns Deutschen ohne wenn und aber aufgenommen.

Jedoch für Invasoren, die unsere Heimat auf nackten Füßen, auf der Deutschen Mitgefühl spekulierend, erobern wollen – darf, weil wir unsere Heimat lieben, kein Platz sein. – Widerstand!

Schlagwörter: , , , , ,


Sep 27 2016

Selbstverteidigung ist ein Naturrecht.

Category: Geschichte,Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 09:01

Die höchste Akzeptanz findet dieses Naturrecht wenn die Verteidigung auf dem eigenen Territorium des Verteidigers erfolgt. In der eigenen Wohnung, im eigenen Haus, im eigenen Land oder eigenen Staat des Verteidigers.

Selbstverteidigung im öffentlichem Raum, auf der Straße oder in anderen Ländern bedarf Erläuterungen, Erklärungen usw. und ist somit Diskussionsbeladen. Im Klartext: es wird auf beiden Seiten letztendlich gelogen bis sich die Balken biegen.

Unstrittig ist die Position des Angreifers. Er verlässt sein Territorium, ob nun manuell oder mittels Fernwaffen. (Auch Flüchtlinge zählen zu den Fernwaffen.)

Seit das „Trojanischen Pferd“ als Hilfsmittel der Täuschung benutzt wurde, ist diese Methode, besonders in unserer Neuzeit, weiter entwickelt worden. Die „Trojaner“ erreichen uns heutzutage über unser eigenes Zentrum, über unser Gehirn.

Wir Menschen sind als Individuum gegen diesem Angriff von Natur aus nicht mit entsprechenden Abwehrwaffen ausgestattet – Vorsicht alleine reicht nicht aus.

Für uns Otto-Normalverbraucher sind Handlungen von Politikern, von Merkel bis zum letzten Funktionär einer Partei, sehr oft nicht anders erklärbar.

Uns bleibt nur der Rückzug auf unsere Selbstverteidigung als Naturrecht.

Schlagwörter: , , , ,


Dez 28 2015

Stimme aus Europa

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Medien,VolkHorst Zaborowski @ 11:29

Tschechiens Präsident Zeman spricht von „Invasion“

Der tschechische Staatspräsident Milos Zeman hat erneut vor der andauernden Flüchtlingsbewegung gewarnt. Dabei handle es sich um eine „organisierte Invasion“ und „keine spontane Bewegung von Flüchtlingen“, sagte der für seine flüchtlingsfeindlichen Aussagen bekannte Präsident heute in einer vom Fernsehen übertragenen Weihnachts- und Neujahrsrede.

Er habe Mitgefühl mit Kindern und alten Menschen, so Zeman in seiner Ansprache. Bei der Mehrheit der Flüchtlinge handle es sich jedoch um gesunde Männer ohne Familien, und da stelle er sich die Frage: „Warum nehmen sie nicht die Waffe in die Hand und kämpfen gegen den Islamischen Staat?“

Wer ist hier Flüchtlingsfeindlich? Der Wahrheiten ausspricht oder der Probleme unter den Teppich kehrt!

Wie aus der Geschichte bekannt – nachher will es „Keiner“ gewesen sein!

Schlagwörter: , ,


Sep 03 2015

Medien der BRD im Mitläufer-Gesangverein!

Category: Ausland,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 16:46

Wir schön schwimmt es sich mit dem Strom. Nur nicht vorausdenken, man könnte ja „anecken“ und dies wäre dann dem eigenen Fortkommen abträglich.

Verheerend ist der Rückfall in vergangene Zeiten. Als in unserem Land eine Hurra-Stimmung, in Kaisers Zeiten, in den Jahren 1933 bis 1945 und in der DDR die „Richtung“ vorgaben.

Ganz gleich welche Mächte die Flüchtlings-Ströme planten und in Gang gesetzt haben – Ihr Ziel ist die Destabilisierung der Bundesrepublik Deutschland mit der Waffe Hilfsbereitschaft!

Wir Deutsche sind an unserer schwächsten Stelle, unsere Gutgläubigkeit, gepackt worden.

Schauen wir uns die Landkarte der Bundesrepublik Deutschland an. Wir werden den verzweifelten – und sicherlich in vielen Aktionen zu verurteilenden Widerstand bis dato noch von Wenigen – über die gesamte Republik verteilt erkennen.

Be- (besser noch) – verurteilen wir die da an den Strippen ziehen! In ihren Regierungspalästen sitzende, sich als Biedermänner gebenden – ob in politischer Verantwortung stehende, oder in den sich zur Meute degradierende Medien.

Vorausdenken, die Fakten abwägen und dann handeln.
Ob wir dies noch erleben?

Wer mir nicht glaubt, höre was Willy Wimmer zu sagen hat.

 

Schlagwörter: , , ,


Aug 22 2015

Invasion der Bundesrepublik Deutschland 2015 –

Category: Ausland,Deutsches Reich,Geschichte,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:36

Missbrauch GG Art.16

A r t i k e l 16
(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

1. In der Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919 : Der letzten Verfassung die in freier Wahl in einem nicht besetzten Land von Vertretern des deutschen Volkes beschlossen wurde …

Artikel 181. Das deutsche Volk hat durch seine Nationalversammlung diese Verfassung beschlossen und verabschiedet. Sie tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft.
verkündet am 14. August 1919

Schwarzburg, den 11. August 1919
Der Reichspräsident
Ebert.
Das Reichsministerium
Bauer, Erzberger, Hermann Müller, Dr. David, Noske, Schmidt, Schlicke, Giesberts, Dr. A. Mayer, Dr. Bell.

…steht kein Artikel über Asyl!

2. Bei Verabschiedung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, deshalb auch der GG Art. 16, unterstand dieses GG, und somit die abstimmenden Parlamentarier dem Alliierten Kontrollrat. – Wobei Ministerpräsidenten, z.b. NRW Amelunxen, von den Alliierten eingesetzt worden sind.
Deshalb Missbrauch von GG Art.16

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

…Ist für jeden verständlich, der nicht mit dem Mainstream schwimmt.

Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden, besagt im Umkehrschluss, daß Personen, die keine Deutschen sind, an das Ausland ausgeliefert werden können!
Damit Ausländer, die in ihrer Heimat mit politischer Verfolgung rechnen müssen, vor dieser Verfolgung Schutz in der Bundesrepublik Deutschland finden, dürfen sie nicht an das Ausland ausgeliefert werden.
Daraus nun herzuleiten, daß Personen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, berechtigt wären in die Bundesrepublik Deutschland einzureisen und ihnen Asyl gewährt werden muß – ist Missbrauch von GG Art.16 und führt zum Schaden des über dem Reichstag in Berlin verewigten deutschen Volkes.

Reichstag

Schlagwörter: , , , ,


Nov 05 2010

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Category: Gesellschaft,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:48

So einfach wie diese Volksweisheit es vermuten lässt ist es nicht. Sarrazin hat in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ mit der Beschreibung der Situation in der Bundes­republik Deutschland einen Beitrag geleistet um die Gefahr zu erkennen. Leider war auch er nicht bereit eine entsprechende Abwehr­strategie gleich mitzuliefern.

Wer die sachbezogene Diskussion um Stuttgart 21 verfolgt kann erkennen, der Wind dreht sich!

Auch der folgende Gastbeitrag von Marius Hohenstein „Der Schaden am deutschen Volk“ beschreibt die Situation der Lebens­umstände in denen unser deutsches Volk durch fremd­bestimmte Politik der politischen Klasse in der Bundes­republik Deutschland hinein­getrieben wird. Continue reading „Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“

Schlagwörter: , , , , , , , , ,