Aug 28 2017

Merkel wehrt sich – ZDF Sommerinterview

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 03:06

Worte die wir lange vermisst haben. „Daß ich einen Eid geleistet habe – dem Wohle des deutschen Volkes zu dienen.“

GG Art 56

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Mit diesem Eingeständnis im Fernsehen sprach Bundeskanzlerin Dr. Merkel zum ersten Male nach Ihrer Vereidigung die Worte „..dem Wohle des deutschen Volkes.

Wie belastbar sind diese Worte „deutsches Volk“ aus dem Munde von Bundeskanzlerin Merkel? Ist es nur eine, mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl, eingefügte Täuschung? Continue reading „Merkel wehrt sich – ZDF Sommerinterview“

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Aug 18 2017

Autos als Waffen – und wie weiter?

Category: Ausland,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:34

Ursachenforschung ist eine Voraussetzung zur Verhinderung von Überfällen, gleich welcher Art. Sobald eine Situation sich verselbständigt hat, ist die Ursachenforschung eine lahme Waffe. Und die heutige Art der Überfälle ist Krieg. Ein für die Eroberer kostengünstige Kriegsführung. Autos als Waffen müssen weder gekauft, noch an die anzugreifenden Menschen über lange Transportwege herbeigeschafft werden. Autos können als Waffe nicht geortet werden, weil der Straßenverkehr die beste Tarnung bietet.

Solange und sobald die Fahrer (Mörder) aus Kreisen der einheimischen Bevölkerung stammen, haben die Ordnungskräfte Möglichkeiten diese zu stellen. Die überwiegend und bekannt gewordenen Tötungen mit einem LKW als Waffe werden von „Menschen“ ausländischer Herkunft begangen.

Welche Möglichkeiten einer Gefahrenabwehr bieten sich an?

Eine konsequente Trennung zwischen Ureinwohnern (Autochthonen) und den aus aller Herren Länder in unseren Lebensraum Hineinströmenden. Allein schon eine Verminderung der, im allgemeinen an Ihrem Äußeren Erkennbaren, wird den Ordnungskräften ein ergreifen vereinfachen,

Alle diese Überlegungen sind zum Scheitern verurteilt, weil die politische und wirtschaftliche „Elite“ der Bundesrepublik Deutschland, Grundgesetz hin oder Grundgesetz her, Ihren Kurs der Vernichtung des deutschen Volkes durch Vermischung mit allen Völkern dieser Welt mit aller Härte und Konsequenz durchzieht.

Uns Autochthonen bleibt nur die Wahl die gesamte politische Elite der Bundesrepublik Deutschland austauschen – oder wir werden unsere Heimat an Menschen aus aller Herren Länder und Kulturen verlieren.

Wer kämpft kann verlieren – wer nicht kämpft hat schon verloren.

http://www.bgd1.com/cms/blog/2017/08/02/widerstand

Schlagwörter: , , ,


Sep 14 2016

Mythos – EU als Friedensstifter

Category: Deutsches Reich,EU,Geschichte,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 17:38

Ausführungen von EU-Kommissionspräsidenten Juncker zeichnen Visionen auf. Herausgelöst aus der Entstehungsgeschichte der EU werden Wünsche geweckt.

Realität ist: Seit dem Jahr 1950 beginnt mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl die wirtschaftliche und politische Vereinigung der europäischen Länder zur Sicherung eines dauerhaften Friedens.

Der realistische Hintergrund dieser hehren Ziele war, Deutschland, wenn dieses Trümmerfeld, dieses am Boden liegende Volk und Land noch mit Deutschland bezeichnet werden sollte, auf Immer und Ewig daran zu hindern ein wirtschaftlicher, oder gar militärischer Faktor, auf dem Europäischen Kontinent zu werden.

Und was ist daraus geworden? Die Alliierten von Gestern wurden zu Gegnern beim Kampf um die Vorherrschaft in Europa und in der Welt. Für einen Zeitraum von 45 Jahren wurde Deutschland, das deutsche Volk getrennt dem jeweiligen Konkurrenten um die Weltherrschaft zu Dienste gestellt.

Der zitierte „dauerhafte Frieden“ verwandelte sich in einer Konfrontation mit militärischer Aufrüstung auf beiden Seiten.

Die sogenannte „Wiedervereinigung Deutschlands im Oktober 1990“ verschob lediglich den innerdeutschen Todesstreifen nach Osten.

Nach nunmehr 25 Jahren ist die erweiterte Bundesrepublik Deutschland weiterhin in eine westliche Militärkonstruktion eingebunden, dem Weltmachtanspruch der USA zu Diensten.

Geändert hat sich lediglich die Gewichtung auf dem wirtschaftlichen Sektor. Es ließ sich, trotz allem nur erdenkbaren Abfluss des erwirtschaftetem Volksvermögen aus der Bundesrepublik Deutschland nicht verhindern, dass sich Arbeitswille und Fleiß, eine deutsche Tugend, trotz vieler Benachteiligungen gesamt- volkswirtschaftlich gesehen im Wettbewerb der Völker durchsetzte.

Auch „Tributzahlungen“ an einen „Möchte-gern-Staat“ EU und seiner tragenden Vasallen, konnte die BRD-Wirtschaftskraft nicht so weit herunterdrücken, dass der bestehende Vorsprung im Wettbewerb der europäischen Volkswirtschaften zu Gunsten der BRD bestehen bleibt.

Wenn die EU weiterhin bestehenden bleiben sollte, dann jedoch nur, damit sich Nutznießer dieser Tributzahlungen auf Kosten des fleißigen und arbeitsamen deutschen Volkes ihr Leben erleichtern können.

Frieden kann nicht heißen, der Eine zahlt und der Andere kassiert. Das ist Krieg auf anderer Ebene.

Schlagwörter: , , ,


Aug 24 2016

Krieg im Frieden?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:08

Frage an die Gesellschaft!

  1. Leben wir in einem Staat?

2. Welche Aufgeben hat eine Staat?

Zu 1. In einem Staat können Menschen allein aus einer Ethnie leben, wie dies in Deutschland bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland war.

Oder in einem Staat können Menschen mit verschiedenen Ethnien leben, wie dies bei Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika war.

Menschen die in Amerika aus verschiedenen Ethnien einwanderten und die Autochthone Bevölkerung (Indianer) aus ihrer angestammten Heimat vertrieben und praktisch als Volk vernichteten, besitzen eine andere Vorstellung einer Gesellschaft, wie Menschen bei Gründung der Bundesrepublik Deutschland.

Beispiele: Continue reading „Krieg im Frieden?“

Schlagwörter: ,


Jul 03 2016

EU – ein Auslaufmodell

Category: EU,Gesellschaft,Kriminalität,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:44

Als Zwangsjacke konzipiert für „die Deutschen“!  Von den Deutschen freudig formuliert: von deutschem Boden darf niemals mehr ein Krieg ausgehen.

Was ist geschehen? Von deutschem Boden, in Ramstein,  werden auf der Welt durch Mörderdrohnen Menschen getötet.

In Afghanistan wurde Krieg geführt, länger als der Zweite Weltkrieg.

Also  nichts mit dem Friedensmodell Europäische Union. Bezahlt werden muß dieser Irrsinn von den fleißig arbeitenden Deutschen.

Konstruktion EU wurde zu keinem Zeitpunkt von den Völkern in Europa legitimiert. Das Europäische Parlament wird noch nicht einmal von der Hälfte der Bürger in den einzelnen Staaten gewählt. Die Europäische Kommission wird von einzelnen souveränen Staaten in Europa ausgekungelt.

Nach dem Brexit in Großbritannien werden Versprechen in die Welt posaunt. Diese Herrschaften hatten faßt 70 Jahre Zeit alle diese schönen Versprechen in Taten umzusetzen.

Was oder wer kann helfen:

  1. Euro abschaffen, nationale Währungen einführen. Währungsschwankungen wirken als natürliche Regulatoren.
  2. Volle Souveränität aller Staaten auf dem europäischen Kontinent gegenseitig anerkennen.
  3. Bürger der BRD müssen sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden.
  4. Einbürgerung in die BRD für 5  Jahre aussetzen.
  5. Grenzkontrollen einführen.  Bei richtigem Einsatz aller heutigen technischen Möglichkeiten wird der Aufenthalt für Personen an der Grenze im Sekunden oder Minutentakt notwendig werden. – Bei Autodieben und Verbrechern jedoch wesentlich länger.
  6. Warenverkehr ohne Zölle zu erheben. Anreiße schaffen Warenverkehr über Schiene und Schiff abzuwickeln.
  7. Kriminalitätsbekämpfung: Ausländische Straffällige nach zweiter Verurteilung lebenslang ausweisen.
  8. Verhandlungen mit Staaten am Mittelmeer über Pachtung einer Insel im warmen Bereich auf 99 Jahre. Aufbau und Unterhaltung menschenwürdiger Unterkünfte. Auszuweisende, ob Straftäter oder Personen ohne Aufenthaltsgenehmigung dorthin verbringen.

 

Schlagwörter: , , , , ,


Dez 04 2015

Größenwahn !

Category: Ausland,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 18:49

Gemäß Spiegel-Online von Freitag, 4.12.2015 besteht ein aktueller Einsatz der Bundeswehr in vierzehn Staaten bzw. Orten. (Italien, Kosovo, Türkei, Syrien, Irak, Libanon, Afghanistan, Westsahara, Mali, Liberia, Sudan, Süd-Sudan, Djibouti und Somalia.)

An diesen Orten sollen unsere Werte, wie diese im Grundgesetz der BRD festgeschrieben wurden, zur Geltung gebracht werden.

Gleichzeitig kann der Staat BRD, in sein Staatsgebiet „friedlich“ eindringende Bürger aus diesen Staaten, nicht einmal, den in unserem Staat geltenden Gesetzen gemäß, registrieren.

Wie der Bundestag mit 445 ja-Stimmen beschlossen soll unsere Bundeswehr bei der Bombardierung der IS (Islamischer Staat) helfen.

Gemäß Volksmund: mit gegangen – mit gehangen – kann sich der IS nun darauf berufen von der Bundeswehr angegriffen worden zu sein. –

Und nun seine „Schläfer“, die mit den in unser Land gekommene Flüchtlinge einsickerten, aktivieren.

Leider werden dann unter den betroffenen Opfern aller Wahrscheinlichkeit nach sich keiner dieser 445 Ja-Stimmenden befinden. Ebenso wird den gutgläubigen Helfer, die in jedem Hilfsbedürftigen auch einen friedlichen Menschen sehen, ihre dann gewonnene Erkenntnis nichts helfen – wie die Erfahrung aus den Anschlägen in Frankreich zeigt.

Schlagwörter: , ,


Sep 10 2015

Der lange Weg

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 16:57

Der lange Weg…….

Von den Zeiten, als Nordafrika destabilisiert wurde bis zu den Flüchtlingsströmen aus diesen Gebieten in diesen Tagen und Wochen in das Herz Europas – ist ein langer Weg.

In der Geschichte ein Augenblick. Für die betroffenen Völker ein Leidensweg der in einen Bürgerkrieg enden kann.
Wobei die Untergrundkämpfer des IS – „Islamischen Staates“
noch zu berücksichtigen sind.

Sollte diese unmenschlichen „Planung“ zur Kaschierung der Einbindung Europas in die USA mittels TTIP dienen?

Weltherrschaft durch die Hintertür auf Kosten leidender Menschen?
Ist eine solche Welt erstrebenswert?

Aufwachen und Widerstand leisten gegen TTIP. Wenn diese Kaschierung von den Menschen durchschaut wird besteht Hoffnung, daß Menschen in ihre Heimat zurückkehren.

Eins können die Strippen-Zieher nicht gebrauchen, friedliche Menschen in ihren Völkern, in ihrer Heimat, in ihren Sitten und Gebräuchen!

Widerstand gegen TTIP

Schlagwörter: , , , ,


Feb 06 2015

Europa am Scheideweg

Category: EU,Geschichte,PolitikHorst Zaborowski @ 10:08

Werden Angela Merkel und Président Hollande den „Mantel der Gechichte“ greifen und als Staatsmänner oder als Vasallen in derselben eingehen.

Wir aus der Erlebnisgeneration können uns noch gut erinnern als „europäische Staatsmänner“ glaubten den „ewigen Kräften“ mit politischen Schachzügen Einhalt zu bieten. Pendeldiplomatie ist ein alter Hut. Sie vertuschte damals und sie vertuscht heute den Willen zur Konfrontation – zur ewigen Macht.
Wenn schon wie eine Monstranz der Spruch:
„Wir wollen keinen Krieg“ in allen Medien im Brustton der Überzeugung vor sich hergetragen wird – ist es kurz vor Zwölf.

Ein geläufiger Satz „Wenn`s dem Esel zu gut geht- geht er aufs Eis.“

Entziehen wir den „Eseln“ das Futter“. Wählen wir sie ab. Ob mit dem Wahlzettel in der Wahlkabine oder mit der Kraft von „Spaziergängen“.

Schlagwörter: , ,


Jan 06 2015

Euro und (k)ein Ende?

Category: Geschichte,Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 21:25

Auch wenn Grichenland nicht in die Euro-Zone aufgenommen worden wäre, die Probleme mit dieser, den Volkswirtschaften europäischer Länder übergestülpen Währung hatte, und wird für Unfrieden in Europa sorgen.

Eine Währung, die ihren Wert nicht in freier Entscheidung zwischen den sie tragenden Staaten am Markt ausloten kann – ist zum Scheitern verurteilt.

Vorstellungen, es könnte gelingen entgegen den wirtschaftlichen Kräften eines Landes eine Währung international zu plazieren, ist eine Kriegserklärung an alle anderen Staaten und Völkern auf dieser Welt.

Zu allen Zeiten hat es Reiche gegeben die auf Grund ihrer militärische Macht Währungen den unterdrückten Völkern auferlegten – sie sind alle zerbrochen. – Unterdrückung – und wenn dies noch so geschickt „verpackt“ den Ausgebeuteten verkauft wird – war, ist und bleibt Krieg mit besonderen Mitteln.

Schlagwörter: , ,


Sep 09 2014

Ablenkungsmanöver

Category: Ausland,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 15:01

In einer freien Gesellschaft kann über Ereignisse unzensiert berichtet werden. – Wenn – ja wenn nicht auf den Mainstream geschielt würde.
In der, jedem Journalisten zustehende Freiheit, können und müssen Berichte „sortiert“, sagen wir es freundlicher, gewichtet werden.

Befremdlich jedoch wirkt, wenn einíge Themen als „Sau durch die Straßen“ getrieben werden und andere klamm heimlich unter den Tisch fallen.

Ein Beispiel dafür sind Berichte Über Krieg und Elend unter dem viele, zu viele Menschen Leiden.

Jedoch über die Gefahren, in welche wir alle durch Geheimverhandlungen zwischen der EU und Amerika geraten – Schweigen im Walde.

Im TTIP Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft ist das Wort Partnerschaft Verhöhnung pur.

Wie nachzulesen ist wird nach Kriegen der Besiegte mit Auflagen belegt, die infolge neue Kriege auslösen. Nach TTIP, einem Krieg im Frieden, sind keine Friedensverhandlungen nötig – Sklaven brauchen keinen Frieden mehr.

Schlagwörter: , , , ,


Nächste Seite »