Aug 18 2017

Autos als Waffen – und wie weiter?

Category: Ausland,Gesellschaft,Kriminalität,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:34

Ursachenforschung ist eine Voraussetzung zur Verhinderung von Überfällen, gleich welcher Art. Sobald eine Situation sich verselbständigt hat, ist die Ursachenforschung eine lahme Waffe. Und die heutige Art der Überfälle ist Krieg. Ein für die Eroberer kostengünstige Kriegsführung. Autos als Waffen müssen weder gekauft, noch an die anzugreifenden Menschen über lange Transportwege herbeigeschafft werden. Autos können als Waffe nicht geortet werden, weil der Straßenverkehr die beste Tarnung bietet.

Solange und sobald die Fahrer (Mörder) aus Kreisen der einheimischen Bevölkerung stammen, haben die Ordnungskräfte Möglichkeiten diese zu stellen. Die überwiegend und bekannt gewordenen Tötungen mit einem LKW als Waffe werden von „Menschen“ ausländischer Herkunft begangen.

Welche Möglichkeiten einer Gefahrenabwehr bieten sich an?

Eine konsequente Trennung zwischen Ureinwohnern (Autochthonen) und den aus aller Herren Länder in unseren Lebensraum Hineinströmenden. Allein schon eine Verminderung der, im allgemeinen an Ihrem Äußeren Erkennbaren, wird den Ordnungskräften ein ergreifen vereinfachen,

Alle diese Überlegungen sind zum Scheitern verurteilt, weil die politische und wirtschaftliche „Elite“ der Bundesrepublik Deutschland, Grundgesetz hin oder Grundgesetz her, Ihren Kurs der Vernichtung des deutschen Volkes durch Vermischung mit allen Völkern dieser Welt mit aller Härte und Konsequenz durchzieht.

Uns Autochthonen bleibt nur die Wahl die gesamte politische Elite der Bundesrepublik Deutschland austauschen – oder wir werden unsere Heimat an Menschen aus aller Herren Länder und Kulturen verlieren.

Wer kämpft kann verlieren – wer nicht kämpft hat schon verloren.

http://www.bgd1.com/cms/blog/2017/08/02/widerstand

Schlagwörter: , , ,


Jul 27 2016

Innere Sicherheit – ein Glücksfall?

Category: Ausland,Gesellschaft,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 19:48

So weit darf Kritik nicht gehen:

Weil – ja weil unsere Polizisten Überstunden über Überstunden vor sich herschieben müssen und um ihre Knochen dabei zwischen Demonstranten zu Markte zu tragen.

Weil – ja weil im Grundgesetz bei seiner Annahme vieles stand, dessen Inhalt in 70 Jahren so verändert wurde, dass die Abgeordneten 1948 sich dies im Traum nicht hätten vorstellen können.

Weil – ja weil der Traum von einer friedlicheren Welt nach dem zweiten Weltkrieg geplatzt ist.

Weil – ja weil wir Menschen so sind, wie wir einmal sind.

Jedoch – wir können diese Realitäten verinnerlichen.

Jedoch – wir können unsere Einstellungen und Handlungen auch den Gegebenheiten anpassen – oder unseren einmal gefassten Grundsätzen treu bleiben.

Wir müssen uns entscheiden – für den Schutz unserer Angehörigen, vom Kind bis zum Greis – im Hause wie in der Öffentlichkeit.

Wir müssen uns entscheiden – für die Sicherheit unseres eigenen, dem deutschen Volk.

Wir können darauf vertrauen – das alle Menschen die zu uns kommen die reinsten Engel sind.

Wir können darauf bestehen  – das alle Menschen, die aus welchen Motiven auch immer, ob von der Religion her oder weil ihnen unsere Art zu leben nicht paßt zum Teufel geschickt werden!

Es würde schon reichen, den Griechen eine Insel abzukaufen, wo Sonne und Wasser zum Überleben vorhanden ist und die Unbelehrbaren dorthin in Ihr Paradies „verbannen“,  welches sie uns mit Gewalt und Mord aufzwingen wollen

Schlagwörter: , ,


Jul 24 2016

München – eine Offenbarung

Category: Familie,Justiz,Kriminalität,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 08:40

Merkmale eines Staates ist seine Hoheit und seine Souveränität. Beide Merkmale wurden durch die Ereignisse in München beschädigt.

Wir wollen in Freiheit leben. Welchen Preis sind wir bereit dafür zu zahlen?
Ist es hinnehmbar, dass ein einzelner Jugendlicher das Leben der Menschen in einer Stadt von der Größe Münchens für mehrere Stunden dominiert ? Dabei zehn Bürger ermordet und zahlreiche Bürger für ihr Leben gekennzeichnet werden!

Noch unerträglicher ist der Versuch von staatlichen Organen diesen Menschen in das Stigma eines Geistesgestörten abzuschieben.
Wer will sich hier aus der Verantwortung stehlen. Der Verantwortung für eine Politik der offenen Grenzen. Wo bleiben die Blumenschwingenden? Die Kanzlerin mit dem offenen Herzen, ihrem Bauchgefühl und dem Bruch der bestehenden Gesetze?

Hinterher ist Tauchstation angesagt. Wir betroffenen Bürger – und betroffen wurden dank des Fernseh-Marathons Millionen Staatsbürger in der gesamten Bundesrepublik Deutschland – stehen vor der Situation, insbesondere weil auch in anderen Städten und Gemeinden sich ähnliche Ereignisse zugetragen haben, uns Gedanken zu machen. Gedanken können bohren, bei dem Einen mehr und bei dem Anderen Weniger.

Hoffentlich erwachen wir Staatsbürger. In einer Demokratie können Wahlen Wunder bewirken.
Seien wir uns dessen bewusst!

Schlagwörter: , , ,


Jun 26 2014

Drohnen-Krieg der USA

Category: Ausland,Deutsches Reich,Geschichte,Kriminalität,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 15:03

Diese Überschrift kann leicht mit dem „Krieg der Sterne“ verwechselt werden – oder sollte es gerade so aufgefaßt werden?

Abgehoben von der Realität in die Kategorie der Illusion verschoben um damit die eigene Verantwortung zu vertuschen.

Nein und nochmals Nein !!!

Tötung vom Menschen mittels Drohnen ist kein Krieg! – Es ist Mord – ohne wenn und Aber!

Wer diese Befehle zur Ermordung mittels Drohnen erteilt steht auf der gleichen Stufe eines Menschen (wobei es fraglich ist ob das Wort Mensch in diesem Zusammenhang noch angebracht ist) eines Auftragsgebers der einen Killer beauftrag einen bestimmten Menschen zu töten.

Ein großer Unterschied besteht jedoch darinn, daß der Auftrag Menschen mittels Drohnen zu ermorden von Menschen erteilt wird, die von Staatsbürgern zu ihrem Präsidenten gewählt wurden. –

Frage? Tragen diese Staatsbürger die Verantwortung für die Ermordung von Menschen durch Drohnen mit, obwohl sie diesen Präsidenten gewählt haben oder nicht?

Uns deutschen Soldaten wurde nach Kriegsende 1945 vorgeworfen auch als Wähler, auch wenn wir altermäßig noch nicht Wählen durften, für alle Ereignisse mit verantwortlich zu sein.

Ein eigenartiges Verständnis von Humanität und Moral!

Schlagwörter: , ,


Jun 14 2013

Drohnen sind Angriffswaffen !

Category: Kriminalität,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 17:05

Auch Drohnen die „nur“ zu Aufklärungseinsätzen benutzt werden. Das Hoheitsgebiet eines Landes erstreckt sich auch auf den Luftraum über seinem Land. Wie weit ins Weltall hinaus entscheidet sich an den technischen Möglichkeiten des betreffenden Landes. – Trotzdem, Eindringen in einen fremden Luftraum ist eine Angriffshandlung!

In der Neuzeit wurden Angriffshandlungen ohne Kriegserklärung „Mode“. Auch dabei wurden bereits die Grenzen zwischen Krieg und Mord überschritten.

Der Drohnen-Einsatz, so er mit Waffen oder waffenartverwandten Bestückungen erfolgt – ist purer Mord!

Ich wünsche jedem der 307 Abgeordenten des Deutschen Bundestages, die Verteidigungsminister Thomas de Maizière einen Persilschein ausgestellt haben, viel Glück bei der Beantwortung der Fragen ihrer Kinder und Enkel wie er sich bei der Beteiligung an der Vorbereitung zu Morden gefühlt hat.

Schlagwörter: , , , ,


Jun 12 2013

Untersuchungsausschuß

Category: Gesellschaft,Militär,ParteienHorst Zaborowski @ 23:28

des Deutschen Bundestages – ein beeindruckendes Wort.
Im „Falle“ Drohnen sollen Parlamentarier aus allen Parteien im Deutschen Bundestag „den Dingen auf den Grund gehen“ um es volkstümlich auszudrücken.
Dies müßte eigentlich auch gelingen. Sind doch grüne, gelbe, rote und schwarze Parlamentarier in Regierungsverantwortung zu den Zeiten gewesen, als diese (Mord)-Drohnen gekauft werden sollten.
Continue reading „Untersuchungsausschuß“

Schlagwörter: , ,


Jun 03 2013

Thomas de Maizière und die Medien

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 18:12

Nun trommel sie wieder – Jagdzeit ist eröffnet!
Wer als aufmerksamer Leser unserer Medien gehofft haben könnte, dieses Thema Drohnen könnte eine ehrliche Diskussion auslösen, wird enttäuscht.

Politische Lager sortieren sich und werden in den Medien gespiegelt.
Wer fühlt sich von diesen „Meinungsmachern“ verantwortlich für seine Beiträge?
Continue reading „Thomas de Maizière und die Medien“

Schlagwörter: , ,


Mai 31 2013

BRD-Verteidigungsminister für Mord-Drohnen

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 13:51

Darf in Deutschland ein jeder unsere deutsche Sprache in seinem Sinne deuten?
Wie passen Verteidigungsminister und Drohnen zusammen? Continue reading „BRD-Verteidigungsminister für Mord-Drohnen“

Schlagwörter: , ,