Apr 23 2017

Ein Signal fehlt.

Category: Ausland,Gesellschaft,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 03:12

Begünstigt durch nationale und internationale Ereignisse konnten sich staats- und volkserhaltende Kräfte in europäischen Ländern bündeln.

In den Niederlanden gelang Geerd Wilders nicht den den geballten Widerstand der „Futterkrippen-Nutzer“ zu überwinden um die nationale Position zum Durchbruch zu verhelfen.

In Frankreich kämpft die in Jean-Marie Le Pen gebündelte nationale Kraft um eine aussichtsreiche Position, die des Präsidenten der Republik Frankreich. Wenn Sie Erfolg hat, wird ein nationales Erwachen in Europa eine entscheidende Stimme besitzen.

In der Bundesrepublik Deutschland orientiert sich als nationale Kraft die AfD auf ihrem Parteitag in Köln. Von den Möglichkeiten eines französischen Präsidenten weit entfernt, werden jedoch Entscheidungen ein Signal sein.

Wo in den Niederlanden und in Frankreich die Auseinandersetzungen um die Zukunft zwischen den einzelnen Parteien ausgetragen werden geschieht dies in der Bundesrepublik Deutschland, wie könnte es auch anders sein, innerhalb der weitgefächerten nationalen Kräfte.

Als Anschauungsbeispiel bieten sich die gegensätzlichen Strategien auf dem AfD-Parteitag in Köln an. Frau Dr. Frauke Petry fordert einen koalitionsfähigen Kurs. Co-Chef Jörg Meuthen sieht den Weg zur „Macht“ über eine konsequente Opposition. Beide sehen nur ihren Unterstützerkreis und vergessen ein Signal an den weitaus größere Teil der wahlberechtigten deutschen Staatsbürger die sich in vielen Aktionsgruppen um einen nationalen Weg in Deutschland bemühen.

Schlagwörter: , , , ,


Mai 31 2016

Petry und die bewusste Kreide

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 00:37

Es ist nicht alleine der Kampf um die Hoheit in der AfD, die in den Äußerungen von Petry und Gauland beim „Fall“ Boateng zu Tage treten.

Hier wird augenscheinlich wie ein Riß durch unser Deutsches Volk geht. Deutsche, die noch der Erlebnissgeneration nahe stehen, wie Gauland, haben noch ein Gespür für bestehende, unterschiedliche Auffassungen im Volk.

Petry, aus der zurzeit staatstragenden Generation, möchte den Mantel der Geschichte ergreifen und ist bereit dafür „Kreide zu fressen“.

Es wäre schade, wenn beide Führungskräfte auf dieser Kreide ausrutschen würden.

Schlagwörter: ,