Mai 11 2016

Bundeswehr und innere Sicherheit.

Category: Ausland,Geschichte,Militär,PolitikHorst Zaborowski @ 15:59

Der Spruch „die Bundesrepublik wird am Hindukusch verteidigt“ ist Schnee von gestern. Er wurde für einen  Augenblick versucht eine Normalität vorzugaukeln, die zu keinem Zeitpunkt in Afghanistan gegeben war.

Die freundlichen Brunnenbauer hatten den Schutz des Kameraden mit dem Gewehr nicht missen können.

Diese Art der Befriedung einer Bevölkerung ist aus der Eroberung der Indianergebiete durch weiße Siedler wohl bekannt.

Leider lernen Politiker nichts aus der Geschichte. Eine jede Generation dieser Spezies möchte das Rad neu erfinden.

Hier steht die Frage im Raum: Erhöht oder mindert ein Einsatz unserer Bundeswehr an vielen Plätzen in der Welt  die innere Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland oder wird diese beschädigt.

Wir sollten der Tatsache ins Auge sehen, auch eine große Kriegsnation wie die USA, die ebenfalls, wenn auch in anderen Dimensionen, Menschen auf dem gesamten Globus mit ihrer Art von Demokratie beglücken will, scheitert letztendlich.

Richtig wäre, sie scheitert nicht in dem Maße ihrer Verantwortung, weil es Staaten wie die Bundesrepublik Deutschland gibt. Denn Zorn und Hoffnung der in Unglück und  Leid gestürzten Völker findet nicht den Weg in die durch Einwanderungsgesetze und hohe Grenzzäune abgesicherte USA.  Übereifrige Vasallen, wie z.B. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, ziehen den, von den USA mit ihrer Politik in Bewegung gesetzten Flüchtlingsstrom in die Bundesrepublik Deutschland wie ein Magnet an.

Wer das  Verhältnis von zur Verfügung stehender Landfläche und Einwohnerzahl zwischen USA und BRD betrachtet, wird erkennen, die innere Sicherheit in der BRD ist gefährdet.

Hier hilft auch nicht die Mogelpackung der EU. Große Staatsmänner wie Charles de Gaulle kaschierten mit ihrer Vision eines Europas der Vaterländer die Absicht der Nachkriegsalliierten.

Beschlüsse von Yalta und Potsdam waren und bleiben Leitlinien.

Nach 1945 erst Hungerjahre für unser deutsches Volk. Die Konkurrenz zur UdSSR – Zwang zum Einlenken. Mit der Gemeinschaft für Kohle  und Stahl wurde das erste Glied einer Kette um den Hals des deutschen Volkes geschmiedet. Das letzte Glied dieser Ketten ist die inszenierte Völkerwanderung in die Bundesrepublik Deutschland!

 

Michel – wach auf!  

Schlagwörter: , , , , , , ,


Mai 16 2011

Blutsauger Euro abschütteln!

Category: Deutsches Reich,Finanzwirtschaft,Geschichte,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 16:22

Als de Gaulle 1962 ein Europa der Staaten bzw. der „Vaterländer“ unter der Führung Frankreichs forderte waren mit der „Montan-Union“ und den „Römischen Verträgen“ bereits die Ketten für die Bundesrepublik Deutschland geschmiedet. Das Bekenntnis zum Europa der Vaterländer zielt auf die kontinentalen Staaten Europas, und hatte mit den „guten Verhältnis“ zu Konrad Adenauer nicht viel zu tun.
Trotz Allem – wenn die Entwicklung Europas in de Gaulle´s Sinn vonstatten gegangen wäre könnte auch die Bundesrepublik Deutschland damit leben. Vorausgesetzt die Eliten der BRD hätten mit der gleichen Begeisterung wie de Gaulle sich für Frankreichs Interesse eingesetzt hat, dies auch für ihr Heimat- und Vaterland getan. Continue reading „Blutsauger Euro abschütteln!“

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Okt 01 2010

Der 3. Oktober – Freude und Leid

Category: Deutsches Reich,Gedenktage,GeschichteNetzmeister @ 10:58

Wer zurückschaut sieht die damaligen Ereignisse im Abstand von 20 Jahren. Wem es gelungen ist mit den neuen Verhältnissen in Einklang zu gelangen ist mit seinem Schicksal zufrieden. Wer aus seiner Lebensbahn geworfen wurde und sich nicht mehr hoch rappeln konnte sieht die Schatten­seiten, die Verwerfungen. Alle zusammen sehen die Ursachen in den jeweiligen Staatsformen, die auf deutschem Boden wirken. – Dies ist zu kurz gedacht. Die Entscheidungen für den Lebensweg eines jeden Deutschen fielen in den Gesprächen der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges in Yalta und Potsdam. Wer sich informieren will kann die Fakten im Artikel: „Verantwortung der Alliierten für den Völkermord an Millionen Deutschen“ nachlesen.

Es war weder gottgewollt, noch aus den internationalen Verpflich­tungen der krieg­führenden Staaten des Zweiten Weltkrieges heraus berechtigt, das deutsche Volk und Reich aufzuteilen. Und nur aus dieser Teilung heraus entstand das meiste Leid für deutsche Menschen.

Nach über sechzig Jahren Krieg und Kriegs­verbrechen rund um den Globus mit Beteiligung der Alliierten des Zweiten Weltkrieges ist ein Nachdenken angebracht!

Schlagwörter: , , ,


Nov 08 2009

Zum Mauerfall am 9. November 1989 —

Category: Deutsches Reich,EU,Feiertage,Geschichte,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 18:07

— und dem kurzen Gedächtnis der Feiernden — der Ahnungslosen — wie der nicht wissen Wollenden!

Die politische Klasse der Bundesrepublik Deutschland feiert den Mauerfall in Berlin am 9. November. Der allergrößte Teil dieser Feiernden war an diesem 9. November 1989 in Berlin nicht dabei, als ein „unbedachter“ Satz «Die ständige Ausreise kann über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD erfolgen.» vom Sprecher des Politbüros der SED, Schabowski gegen 18,51 Uhr Geschichte schreibt.

Durch die Nachfrage englischsprachiger Journalisten, die an einen Übersetzungsfehler glaubten, «Was? Die DDR gewährt Reisefreiheit?» und der Nachfrage:  «Ab wann gilt diese Regelung?» Schabowski zögerlich antwortet: «Ab sofort.», für tausende Berliner den Anstoß gab, die Grenze mit der Macht ihrer Masse zu durchdrängeln.

Der allergrößte Teil dieser Feiernden war auch nicht in den Monaten danach auf den DEMOS in Leipzig, Berlin, Karl-Marx Stadt und vielen anderen Städten dabei, als sich der geschichtliche Prozess in der ersten Zeit verselbständigt hatte. Die auf Plakaten, Bett-Tüchern usw.  in die Welt geschrieene  Hoffnung: „Wir sind das Volk“ und „Wir sind ein Volk“ sich zu verselbständigen drohte. Continue reading „Zum Mauerfall am 9. November 1989 —“

Schlagwörter: , , ,


Nov 07 2008

Obama

Hoffnungsträger und Messias in einer Person. Begeisterung weit über die übliche Schonfrist der ersten 100 Tage hinaus. „Jubeler“ von heute werden die ersten Kritiker sein. Massenbegeisterung, ob bei einem Star der Medien oder der Politik, verbreitet Wünsche und Hoffnungen die sich so nicht erfüllen können. Obama wird das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten antreten, eines Staates mit der zur Zeit größten Militärmacht der Welt. Allein aus dieser Tatsache heraus unterliegen seine Handlungen vorgegeben Zwängen. Eine weitere Bürde ist die Verschuldung der USA bei ihren Bürgern und vielen Staaten in dieser Welt. Continue reading „Obama“

Schlagwörter: , , , ,


Okt 16 2008

US-Staats-Maffia

Category: Ausland,Deutsches Reich,FinanzwirtschaftHorst Zaborowski @ 18:42

Der Begriff Maffia wird im allgemeinen mit einer Tätigkeit von Menschen und Strukturen in Verbindung gebracht die mit krimineller Energie sich Vorteile verschaffen. Ihnen wird der Wille zur Zerstörung bestehender Strukturen im wirtschaftlichen und staatlichen Bereich nachgesagt um ihre Vorteile nutzen zu können. Unzweifelhaft ist, daß Mitglieder einer Maffia bestrebt sind ihre Teilnahme in staatlichen und wirtschaftlichen Strukturen zu vertuschen. Je nach dem Infiltrierungsgrad bleiben sie als „Strippenzieher“ im Untergrund oder, wo ihre Kraft es erlaubt, übernehmen sie auch in der Öffentlichkeit, meist von den Staatsbürgern der einzelnen Staaten nicht erkannt, Führungspositionen ein.

Diese Maffia-Handlungsmuster zeichnen sich in einem Bogen von den Potsdamer Gesprächen 1945 bis zu den Handlungen der US-Finanzwirtschaft in der Neuzeit, den Jahren, Monaten, Wochen und Tage vor und innerhalb 2008 ab. Continue reading „US-Staats-Maffia“

Schlagwörter: , , , , , ,


Aug 26 2008

Die Büchse der Pandora

Category: Ausland,EU,Geschichte,NATOHorst Zaborowski @ 20:06

… wurde auf den Konferenzen von Yalta und Potsdam 1945 geöffnet. Alle weltweiten kriegerischen Auseinandersetzungen seit dieser Zeit haben ihren Ursprung in den Umgang mit dem Völkerrecht auf diesen Konferenzen. Völkerrecht und internationale Abkommen in denen das Zusammenleben der Völker geregelt worden sind, wie zum Beispiel die Haager Landkriegsordnung von 1907, wurden im Rausch der Sieger nicht beachtet. In ihren Vereinbarungen setzten sie sich über das zu dieser Zeit bestehende zwingende Völkerrecht hinweg. Das Völkerrecht wurde geteilt — in ein Völkerrecht für Sieger und in ein Völkerrecht für Besiegte. Ab diesem Zeitpunkt wurde durch die mächtigsten Nationen der Welt das Faustrecht des Mittelalters in der Neuzeit als alltäglicher Umgang der Staaten miteinander manifestiert. Und so entwickelte sich auch die Politik rund um den Erdball bis auf den heutigen Tag. Sieger verfügen alleine nach ihren Interessenlage über Völker und Grenzen.

Das internationale Geschrei der neuen Westmächte der Kriegs-Allianz USA-EU-NATO ist eine verlogene Schau. Continue reading „Die Büchse der Pandora“

Schlagwörter: , , , , ,


Jul 05 2008

Zu kurz gesprungen — Frau Merkel

Category: Deutsches Reich,Geschichte,PolitikHorst Zaborowski @ 18:49

Der 4. Juli 2008 war für die USA ein Tag großer Genugtuung. Die amerikanische Botschaft wurde an ihrem „historischen“ Platz neben dem Brandenburger Tor eröffnet. Anlaß für hohe amerikanische und Würdenträger der BRD, in Festreden Geschichte und Gegenwart zu beleuchten. Continue reading „Zu kurz gesprungen — Frau Merkel“

Schlagwörter: , , ,