Aug 13 2017

Welche Kräfte lenken zum Schaden des eigenen Volkes?

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:37

Wir kennen aus Aufzeichnungen weit vor den Völkerwanderungen im Altertum, dass jeweils einzelne Menschen Entscheidungen trafen die Aufstieg und Fall nach sich zogen.

Bei den germanischen Völkern wurde bei drohender Gefahr einer aus den eigenen Reihen gekürt. Dieser ist uns aus Überlieferungen als Herzog bekannt – als einer der vor dem Heere herzog. Nicht ein Jeder dieser Anführer überlebte die Schlacht. Und auch nicht ein Jeder dieser Anführer überlebte die Friedenszeit. Ein Beispiel ist Hermann der Cherusker.

Über das gesamte Mittelalter hinaus vererbten sich diese Titel und die Macht der Anführer in ihren Unterteilungen in Grafen, Fürsten, Könige usw.

Mit den Zeiten der Aufklärung wuchs Widerstand gegen diese, wie es damals genannt wurde „Von Gott gegebene Ordnung“. Continue reading „Welche Kräfte lenken zum Schaden des eigenen Volkes?“

Schlagwörter: , , , ,


Jul 11 2017

Vor dem Sturm?

Category: Deutsches Reich,Gesellschaft,Militär,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 09:12

Merkmal eines Staates ist seine Hoheit. Diese Hoheit gründet auf das Vertrauen der Bürger. Staatsbürger sind die ursprünglichen Hoheitsträger. – Wir sind das Volk – ist Bekenntnis und Anspruch zugleich auf dieses Ur-recht!

Im Zusammenhang mit den in der Bundesrepublik in einigen Situationen (Silvester Köln und G20 Hamburg) versuchten Übernahme der Staatsgewalt durch die Straße ist Klärungsbedarf angezeigt.

In beiden Situationen waren Staatsangehörige der Bundesrepublik Deutschland und aus anderen Staaten beteiligt. Diese Gemengelage erschwert den Ordnungskräften die Einordnung. Sind nur Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland beteiligt ist in letzte Konsequenz von einer Revolution auszugehen. Sind nur Staatsbürger aus anderen Staaten beteiligt ist in letzter Konsequenz von einer Invasion auszugehen.

In beiden angenommenen Fällen wird die Polizei als Ordnungsmacht nicht in der Lage sein die Staatsbürger zu schützen. – Klartext – auch wenn der Aufschrei groß werden sollte – in einer solchen angenommenen Situation wird der Einsatz der Bundeswehr erforderlich.

Dieser Abklärung kann im Augenblick noch, – wir wollen den Teufel nicht an die Wand mahlen – in normalen, in aller Ruhe erörterten Entscheidungsfindungen erfolgen.

Der genaue Anteil, in die Bundesrepublik Deutschland eingedrungenen subversiven Kräfte ist nicht bekannt. Von den in der Öffentlichkeit erkennbaren Ausländern (die den Begriff Minderheit längst nicht mehr rechtfertigen) heruntergerechnet, ist davon auszugehen das gewaltbereite und geschulte Kräfte im Untergrund eine Zündung-Größe erreichten, die in Verbindung mit Kräften, die in Hamburg bereits ihre motivierende Kraft entfalteten, den Begriff „Besorgniserregend“ als eine gewaltige Untertreibung entlarven.

Eine Erörterung dieser „Vision“ vor den Bundestagswahlen wird von den etablierten Parteien mit Sicherheit nicht zu erwarten sein. Jedoch – Kopf in den Sand stecken – hat noch nie Probleme gelöst.

Schlagwörter: , , ,


Mai 22 2017

Vierte industrielle Revolution

Category: Familie,Gesellschaft,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 02:26

Seegen und Fluch des technischen Fortschritts hat bei allen Stufen bis zu 4.0 in Lebensgewohnheiten der Menschheit eingegriffen. Eine Balance zwischen Wirtschaft und Staat sorgte, ob im Kapitalismus oder im Kommunismus, für eine Anpassung an wirtschaftliche Veränderungen.

Mit 4.0 wird zum ersten mal die Büchse der Pandora geöffnet. Der Grundsatz, die politische Klasse ist ausführendes Organ für den Staatsbürger, wurde bisher von der Politik oft ins Gegenteil verkehrt. Lediglich, wenn Wahlen anstehen wird die Souveränität des Staatsbürgers anerkannt.

Die Frage wird sich stellen, ob die Souveränität des Staatsbürgers bei der letzten Stufe von 4.0 noch ausreichen wird. Wenn Maschinen Maschinen erzeugen, wird dies das Ende der Menschheit einleiten?

Wir Staatsbürger alleine haben es als Souverän in der Hand die Wirtschaft und die Politik in ihre Schranken zu weisen.

Schlagwörter: , , ,


Mai 09 2017

Geld – ein Rückblick

Category: Geschichte,Gesellschaft,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 16:37


Menschen als gläubige Wesen schweifen gerne in die Ferne als auf dem Boden der Realitäten zu bleiben. Freund Kablitz hat es in seinem Kommentar zu: – Staaten drucken es. Banken verleihen es. Doch was ist Geld? – :einfach auf den Punkt gebracht.

    1. kommt der schaffende Mensch. Mit seiner Hände Arbeit unter Hilfe seines Gehirnes schafft er Werte. Ob der Mensch Kieselsteinen als Wert akzeptiert um sein Erschaffendes dem Nachbarn zu überlassen, oder den von Ihn erlegten Hasen, oder Gold unterscheidet sich nur durch den Verbreitungs- und Anerkennungsbereich für diese Gegenstände.

    2. Wer die Zeit von Kriegsende 1945 bis zur Währungsreform und Einführung der DM als bewusst Lebender, besser Überlebender bewusst erlebt hat, kann meine Ausführungen aus eigenem erleben nachvollziehen.

    3. Wer etwas zum Tausch anzubieten hatte, die Äpfel von seinem Baum, den selbst gebrannten Schnaps usw. konnte andere Gegenstände die er gerne, oder auch zum Überleben brauchte, erwerben. Wer keinerlei Werte hatte konnte seine Arbeitskraft anbieten. Ruinen einreißen und die Steine „verkaufen“.

    4. Viele Menschen, die keinerlei anzubieten hatten, verhungerten im wahrsten Sinne des Wortes.

    5. Gewinner waren damals und sind es heute diese „Menschen“ die es als „Ihre“ Lebensaufgabe ansehen am Fleiß und an der Not anderer Menschen „Ihren“ Reichtum zu mehren.

    6. Trauerspiel letzter Akt. Die Raffies dieser Welt sitzen gleichzeitig an den Hebeln der Macht.

    7. Revolutionen, ob die Französische oder der UdSSR änderten diese Realitäten für einen Wimpernschlag der Geschichte

      Uns bleibt die Hoffnung, aus dem einfachen Grunde weil die Hoffnung zuletzt stirbt, dass uns Menschen es gelingen wird unsere angeborene Gier, der ebenfalls uns Menschen mitgegebenen Vernunft unterzuordnen.

9. Ob die zur Zeit in der BRD herrschende politische und wirtschaftliches Machtkonsortium, wie z.B. Merkel, Schulz und weitere die Kraft aufbringen könnten Einsicht vor Machterhaltung walten zu lassen ist mehr als fraglich.

Schlagwörter: , ,


Nov 15 2016

Trump ein Chamäleon?

Category: Ausland,Gesellschaft,PolitikHorst Zaborowski @ 00:18

Die arbeitende Klasse vertraute in der Geschichte oft. Und zu oft wurden ihre Hoffnungen enttäuscht. Aus der jüngeren Geschichte wäre die Oktoberrevolution der Bolschewiken zu nennen, die dem Ausmaß nach mit dem Siegeslauf eines Trump zu vergleichen wäre. Obwohl Vergleiche immer hinken. Unstreitbar ist es jedoch, dass nicht aus der arbeitenden Klasse heraus „Einer“ die Masse in Bewegung versetzte, sondern jeweils aus der Oberschicht.

Bedenklich sind Trumps Bemühungen mit seiner Familie seine Position zu verstärken. Ebenfalls befremdet der Umstand, dass ein Präsident in den USA seinem Amt und seinem Eigentum gleichermaßen seine Schaffenskraft zur Verfügung stellen will, kann und darf.

Das Wort Interessenkonflikt ist in den USA wohl unbekannt?

Schlagwörter: , ,


Nov 15 2013

Eliten in der BRD

Category: Gesellschaft,Medien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 10:45

In der Talkrunde von Maybrit Illner am Donnerstag den 14. November 2013, 22.15 Uhr im Zweiten war eine verschämte Abwehr des Elitarismus durch die Teilnehmer der bemerkenswerte Teil.

In diesen Land braucht keiner zu fürchten, als Angehöriger einer Elite wie einst in der französischen Revolution beim Sturm auf die Bastille, seinen Kopf zu verlieren.

Gleichwohl sind Eliten in der Bundesrepublik Deutschland unbeliebt, so Umfrageergebnisse mit beinahe 80% Ablehnung durch die Bevölkerung einen realen Hintergrund haben sollten.

Es ist sicherlich einfach auf Verfehlungen einzelner Angehöriger der Elite in der BRD hinzuweisen. Schädlich jedoch wird es wenn dabei die notwendige Substanz von Eliten in einer Gesellschaft insgesamt in Frage gestellt werden. Weder ein Mensch, noch eine Elite sind überlebensfähig. Nur in der Gemeinschaft wird ein Überleben in Wohlstand möglich.

Und hier ist Selbsterkenntnis bei den deutschen Eliten notwendig. Einzelne „Leuchttürme“ reichen nicht aus den im Untergrund grollenden „Sklaven“ ihre Sehnsucht nach Teilhabe zu erfüllen.

Schlagwörter: , ,


Apr 25 2013

Alternative für Deutschland

Category: Deutsches Reich,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 16:54

Von der Redaktion eigentümlich frei wurde folgende Meldung weitergegeben:
„Dies legt die Redaktion der kanadischen „Daily Bell“ in einem Artikel dar. Lucke sei Berater der Weltbank, einer zentralen Institution der angloamerikansichen Finanzelite„
(„The Daily Bell“ über die „Alternative“)

Auf Grund dieser Meldung darf darüber nachgedacht werden, ob diese AfD eine Hilfstruppe für Merkels Machterhalt, (von wem auch immer) ins Leben gerufen worden ist?
Continue reading „Alternative für Deutschland“

Schlagwörter: , , , ,


Jan 12 2013

Wirtschaft oder Volkswirtschaft

Category: EU,Gesellschaft,Globalisierung,Politik,Volk,WirtschaftHorst Zaborowski @ 19:40

Wirtschaft bemüht sich über alle Grenzen hinweg um einen günstigen Ertrag. Obwohl im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht: „Art. 14 [Eigentum, Erbrecht und Enteignung] (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ und durch den Bezug des Grundgesetzes auf die Bundesrepublik Deutschland mit dem „Wohle der Allgemeinheit“ das Wohl der Allgemeinheit in der Bundesrepublik Deutschland präzisiert wurde, handelt die Wirtschaft so, als ob diese Definition des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland nicht real wäre. Continue reading „Wirtschaft oder Volkswirtschaft“

Schlagwörter: ,


Aug 04 2012

Gauck – ein stiller Revolutionär ?

Category: Deutsches Reich,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 02:33

In der Trauma-Bundesrepublik Deutschland rührt still und leise ein Hoffnungsträger, Bundespräsident Joachim Gauck, am Korsett des Grundgesetzes.

Einer Änderung der Kompetenzen im Staatsgefüge wäre ein sinnvolle Entwicklung. Alle Entscheidungen in einem Staat dem „ausklüngeln“ durch Parteien in sogenannten Koalitionsverhandlungen zu überlassen pervertiert demokratische Entscheidungen des Souveräns – des Wahlvolkes. Continue reading „Gauck – ein stiller Revolutionär ?“

Schlagwörter: , , , , ,


Sep 10 2011

Helden und/oder Feiglinge?

Category: Geschichte,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 09:57

Wo verläuft die Grenze? Wo werden Akteure und Anhänger der „Farben-Parteien“ zu finden sein, wenn erneut, wie in den Jahren 1989/1990 deutsche Bürger in Form einer friedlichen Revolution nach dem Vorbild aus Leipzig und allen anderen Orten Mitteldeutschlands über Straßen und Plätze der Bundesrepublik Deutschland gehen und glauben.

Werden wir dann die Repräsentanten dieser „Farben-Parteien, wie Weiland die Stasi hinter den Gardinen stehend und zitternd erkennen? Oder stehen die Fluchtflugzeuge bereits bereit diese „Helden“ in den Schoß ihrer Strippenzieher zu bringen?

In unserer Geschichte können wir leider nur auf wenige Ereignisse zurückblicken die wie damals in Mitteldeutschland der Jahre 1989/1990 ohne Blutvergießen in eine Lösung der Probleme mündeten.

Die Zeichen mehren sich! Wie damals deutsche Menschen vor Ort blieben und andere wiederum Familie und Freunde verließen um dem Zwang zu entgehen, so können oder wollen auch in diesen Zeiten einige, vorab noch einige wenige, die Verantwortung für den Absturz in die unendliche Knechtschaft nicht mehr mittragen.

Chronologisch in großen Sprüngen:
EZB-Chefökonom Jürgen Stark (63) und Bundespräsident Horst Köhler,
durch freiwilligen Rücktritt.

Jürgen Möllemann und Franz Josef Strauß durch unfreiwilligen Abtritt.

Wann ist der Zündpunkt erreicht ab dem den Strippenziehern die Schnüre aus der Hand genommen werden und sich die Spreu vom Weizen trennt?

Es ist müßig darüber nachzudenken ob es Helden oder Feiglinge sein werden. In jedem Falle werden Menschen mit Verantwortungsbewusstsein dem eigenen Volk gegenüber handeln!

Schlagwörter: , ,