Aug 20 2017

Frau Merkel – Herr Schulz

Category: Deutsches Reich,EU,Geschichte,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 15:36

Beide bewerben sich für das Amt des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland.

Beide werden, so Sie in dieses Amt gewählt worden sind, Ihren Eid ablegen müssen.

Grundgesetz

Artikel 64

(1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen.

(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundestage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.

Artikel 56

Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

Am Sonntag, dem 20.August 2017 wurden in Phoenix, Forum Politik, beide Kandidaten aus Anlass der bevorstehen Bundestagswahl befragt.

Beide Kandidaten sprachen die Wörter „deutsches Volk“ nicht ein einziges mal aus. Auch Ihre Argumentationen kreisten mehr um Europa, Flüchtlinge aus Afrika usw.

Beide Kandidaten stellten sich als Verfechter der EU dar. Sie ordneten die Interessen der Bundesrepublik Deutschland und wie im Eid zu beschwören ist, des deutschen Volkes, den Interessen der EU unter.

Kann ein deutsches Volk, dass nicht für würdig befunden wird beim werben um seine Zustimmung genannt zu werden, diesen Politikern sein Schicksal für vier Jahre anvertrauen?

Wer noch Ehre im Leib hat wählt Sie nicht!

Uns Deutschen (Autochthonen) bleibt noch der Widerstand

Widerstand

Schlagwörter: , , ,


Jun 21 2017

Wen spaltet ein Integrationsgesetz ?

Category: Familie,Gesellschaft,Medien,Parteien,Politik,Recht,VolkHorst Zaborowski @ 17:14

Es würde in jedem Falle die Gaukler-Zeit beenden. Weil die veröffentlichte Meinung in der Bundesrepublik Deutschland, von einer Interessen-Klicke gelenkt, den Menschen im Lande nicht mehr unbehelligt Märchen auftischen könnte.

Deutschland ist ein Einwanderungsland kontra Deutschland ist kein Einwanderungsland. Ein verhängnisvolles Spiel von Spekulanten.Wobei Regierungsmitglieder wie Merkel, Schulz usw.Ihren Anteil an diesem Verrat zu verantworten haben.

Staatsbürger haben das Recht zu entscheiden. Ansonsten sollten wir uns von dem Anspruch ein demokratischer Rechtsstaat zu sein sehr schnell verabschieden! Auch der Papierform einer Demokratie muss schnellstens ein Riegel vorgeschoben werden.

Welches Gewicht hat unsere Stimme noch, wenn eine psychologisch begleitete, mit unbeschränkten Finanzmitteln ausgestatte Propaganda-Welle unsere Entscheidungen mit einem Trommelfeuer begleitet. Uns Bürgern nicht die Ruhe gelassen wird, aus unserem innersten heraus unsere Entscheidungen treffen zu können. Continue reading „Wen spaltet ein Integrationsgesetz ?“

Schlagwörter: , , , , , , , , ,


Feb 26 2017

Gaukler am Werk

Category: Ausland,Geschichte,Gesellschaft,Parteien,Politik,WirtschaftHorst Zaborowski @ 04:08

Anspruch der Bundesrepublik Deutschland auf allen Ebenen der Weltpolitik in der Spitzengruppe mitzumischen waren zu keiner Zeit real.

Angefangen den großen Max zu spielen begann mit Gründung der BRD und ihrer Einbindung in den kalten Krieg. Nie wieder Krieg war vergessen. Deutsche Politiker – eine Mischung von zurückgekehrten Emigranten und Beflissenen – dienten sich in ihrem vorauseilenden Gehorsam den Siegermächten an.

Der Wirtschaftsaufschwung speiste sich aus dem Aufbau des zerstörten Landes. Bedarf war in einigen Jahren gedeckt und der Export entwickelte sich rasant.

Wo stehen wir im Jahre 2017 ?

Eingebunden in Verträgen zum „Schutz“ der Eliten aus Politik und Wirtschaft. Eine super-reiche Oberschicht, eine sich verkleinernde Mittelschicht und eine sich vergrößernde Anzahl autochthoner Deutscher am untersten Existenzminimum.

In den Siegermächten, insbesondere den USA, hat sich eine ähnlich Entwicklung vollzogen. Die Spaltung der Gesellschaft in Superreich und Bettelarm hat Donald Trump ins Amt des US-Präsidenten gewählt. Wir können erleben, wie ein Politiker beginnt seine Wahlversprechen einzulösen.

In der BRD beginnt der Wahlkampf. Hoffnungsträger Schulz begeistert Bürger so, dass viele Bürger in die SPD eintreten. Zwischen beiden Stühlen sitzend – Forderungen nach Änderung von Harz 4 und seinen Taten als EU-Parlamentspräsident – strebt Schulz das Amt eines Bundeskanzler an.

Wobei US-Präsident Trump Aussicht hat seine Wahlversprechen zu verwirklichen, ist es mehr als fraglich, dass Martin Schulz in diese Lage kommen wird.

Schlagwörter: , , ,


Feb 25 2017

Trump und Schulz

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,Politik,überstaatlich,VolkHorst Zaborowski @ 19:25

Zwei Politiker die auf dem Wege zur Macht auf die im jeweiligen Lande „Vergessenen“ – USA oder BRD – den Schulterschluss suchten bzw. suchen.

Es ist zumindest merkwürdig, dass diese „Vergessenen“ ihre Hoffnung setzten bzw. setzen auf Männer die ihre persönlichen Verhältnisse in der oberen Einkommensligen positioniert haben. Wobei Trump zu dem Titel Kapitalist sich offen bekennt. Schulz hingegen verschleiert gerne seine Vermögensverhältnisse bzw. woher seine (Mittel) geflossen sind.

Beide werden zu beweisen haben, dass ihren Wahlversprechen Taten folgen werden. Bei Trump ist, trotz seinem unkonventionellen Verhalten der Wille zu erkennen „seinen Wählern“ ihre Träume zu erfüllen. Das sich abzeichnete, dies geht auf Kosten anderer Volkswirtschaften, berührt die betroffenen Bürger in den USA nur am Rande.

Anders sieht es bei Schulz aus. Aus seiner politischen Vergangenheit trägt er so viel Ballast mit sich in Form von Verschiebung der staatlichen Mittel, die den diese Mittel Erarbeitenden deutschen Bürgern entzogen wurden und verstärkt entzogen werden sollen, dass trotz aller Euphorie der SPD-Anhänger der arbeitenden deutschen Bevölkerung eine unsicher Zukunft ins Haus steht.

Schlagwörter: , ,


Feb 02 2017

Der kleine SPD-Schulz und seine starken Worte

Category: Gesellschaft,Parteien,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:02

Neue Besen kehren gut und SPD-Schulz kehrt kräftig. Inhaltlich kommt bei den begeisterten SPD-Anhängern im Mondpalasts Wanne-Eickel noch nicht so viel rüber. Mit der „Gerechtigkeit“ unter der ja so viel verstanden werden kann und dem „zurückgelassen“ werden hat so mancher seine eigenen Erfahrungen gemacht.

Wie SPIEGEL ONLINE berichtete:

Nur eine ältere Dame murmelt: „Wat heißt denn dat jetzt genau?

Anna, dat weis der doch auch noch net sogenau. Wart-mal-ab, der wird schon noch wat-bringn. Oppe dann mehr Rente kriegst – wird sich ja zeigen. Erstmal wit-er, so wie-et inne EU gemacht hat, für die „armn“ Südeuropäer sorgen. Also ehrlich, da musse doch Verständnis für hab-n.

Vonne Merkel kannste doch nur-noch mehr Flüchtlinge erwarten die an „Deiner“ Rente knabbern – oder?

Gruß vonne Zabo, inne 90

Schlagwörter: , , ,


Okt 28 2016

Europa blamiert sich…

Category: EU,MedienHorst Zaborowski @ 01:33

In einigen Kommentaren wird unter Hinweis auf den Widerstand der Wallonen gegen CETA der Ausspruch „Europa blamiert sich“ in die Welt gesetzt.

Wenn von einer Blamage gesprochen werden kann:

dann ist es die selbstherrliche Haltung so mancher Eliten der EU von Merkel bis Jean-Claude Junker und Martin Schulz;

dann ist es ein Europa-Parlament, dass noch nicht einmal von der Hälfte der wahlberechtigten Bürger gewählt worden ist;

dann sind es Verträge, die sieben Jahre lang ohne Beteiligung dieses Minderheitenparlamentes und ohne Informationen der gesamten Bevölkerung des Kontinents Europa durch die Hintertüre verhandelt wurden.

Eine Schande für die Demokratie!

Schlagwörter: , ,