Mai 28 2014

Edward Snowden

Category: Ausland,Familie,Gesellschaft,KriminalitätHorst Zaborowski @ 15:53

Wer die Geister rief………..
Unsere deutsche Gründlichkeit wird an der falschen Stelle bemüht.
Zweifelt irgendwer ernstlich an, daß unsere Daten im Netz von Geheimdiensten aller Staaten, die diese Fähigkeiten besitzen, ausgespäht werden?
Alle Äußerungen und Bemühungen zur ausführlichen Aufklärung um diesen Tatsachenbereich ist Verschwendung von Volksvermögen!
Hier wirkt nur die uralte Methode „Auge um Auge – Zahn um Zahn“.

Aufbau eines Abwehrsystem! Unsere deutsche Jugend ist dazu genau so befähigt wie Amerikaner, Engländer, Russen oder Chinesen.
Der Staat Bundesrepublik Deutschland hat die Verpflichtung unsere Staatsbürger zu schützen!

Der beste Schutz ist immer die Fähigkeit einem An- oder Eingreifer mit seinen eigenen Fähigkeiten parolie zu bieten. Diese Fähigkeiten nicht aufzubauenen und einzusetzen ist Verrat am Souverän – den Staatsbürgern der Bundesrepublik Deutschland.

Schlagwörter: ,


Apr 13 2014

NSA-Ausschuß – Geldverschwendung

Category: Gesellschaft,Kriminalität,Medien,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 16:54

Snowden, De Maizière, Gabriel und wer sonst noch Schlagzeilen produziert – das Problem der Spionage in der Bundesrepublik Deutschland, durch wen auch immer, wird damit nicht gelöst.

Datensicherheit zu garantieren ist Aufgabe eines souveränen Staates. Für die Bewältigung dieser Aufgabe ist einerseits Bereitschaft und Mithilfe kompetenter Bürger erforderlich.
Andererseits ist dies vom Staat Bundesrepublik Deutschland als nationale Aufgabe einzustufen.

Diese Verantwortung den Bürgern gegenüber ist nicht mit dem Kanzlerinnenvermerk „das geht gar nicht“ wahrgenommen worden.

Die für den NSA-Untersuchungsauschuß vorgesehen finanziellen Mittel wären besser in eine Task-Force Spinoage-Abwehr angelegt. Diese Task-Force darf nicht nur aus „altbewährten“ Kräften bestehen – hierzu muß unsere Jugend aufgefordert werden ihre Fähigkeiten mit einzubringen. Wer sonst als unsere Jugend (wo bald jeder Säugling in Kinderwagen auf einem Tablet-PC spielt) ist besser geeignet uns Alten zu helfen und ihre eigene Zukunft zu sichern.
Einerseits gilt es den freien Zu- und Umgang mit dem Internet zu erkämpfen. Anderseits muß dieser freie Umgang so gesichert sein, daß wir als Bürger uns diese Erleichterungen leisten können ohne um unser Erspartes erleichtert zu werden.

Schlagwörter: , , , , , ,


Nov 03 2013

Traumtänzer Ströbele mit Anhang

Category: Ausland,Militär,Politik,überstaatlichHorst Zaborowski @ 10:50

Eine gute Idee ist von sich aus noch lange nicht gut. Die Idee den Menschen Snowden persönlich aufzusuchen war eine „gute Tat“. Hat Ströbele doch mit dem Menschen sprechen können, dessen Enthüllungen die Weltmacht USA ein zweites Szenario wie den Einsturz der Türme am 11. September 2001 bereitet hat. Wobei die Geschichte zeigen wird, welches der beiden Ereignisse größer und länger Amerikaner belasten wird.

Bei dieser Gemütslage der amerikanischen Nation jedoch alleine den Gedanken zu haben, es wäre möglich Edward Snowden in der Bundesrepublik Deutschland vor einem Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestage befragen zu können ist vergleichbar mit einem Traumtänzer der davon geträumt hat auf einem Seil zwischen dem Deutschen Bundestag und der amerikanischen Botschaft ohne jegliche Absicherung entlangzuspazieren.

Wem bei diesem Vergleich noch nicht Bedenken kommen, sollte sich einmal der Gefahrenlage bewußt werden der Edward Snowden und die Angehörigen eines Untersuchungsausschusses den Deutschen Bundestages ausgesetzt wären.

Noch nie etwas von Drohnen gehört? Welcher Traumtänzer glaubt den wirklich, daß die USA zögern würden einen Drohnen-Angriff auf Snowden, wenn sie ihn nur erreichen könnten, zu befehlen?

So schrecklich, wie dies für Snowden und die befragenden deutschen Politiker auch sein wäre, ein gutes hätte es jedoch – alle Traumtänzern in der Bundesrepublik Deutschland würden diese geplatzte Illusion von den befreundeten Staaten nicht klein-reden können.

Abhören unter Freunden „das geht gar nicht“ reicht dann nicht mehr Frau Bundeskanzlerin Merkel!

Besonders pikant ist es wenn Politiker, welche sich in einem Umfeld bewegen in dem eine Abschaffung des deutschen Volkes so leicht über Hirn und Lippen laufen, sich berufen fühlen einer Nation wie die USA – die mit allen ihren Aktionen der Welt öffentlich zeigt, daß zuerst und nochmal zuerst die Interessen der eigenen Nation Vorrang haben – Vorhalten machen zu können.

Im Gegenteil, daß so oft zitierte Vorbild USA sollte einmal unter diesem Gesichtspunkt wahrgenommen werden: Verrat am eigenen Volk und Staat ist, ganz gleich von wem begangen, eine Straftat die zur Anklage gebracht werden muß.

Unter den Traumtänzern der Bundesrepublik Deutschland würde ein Staatsanwalt, so er Mut und Kraft hat, sicher fündig werden.

Schlagwörter: , , , , ,