Aug 22 2015

Invasion der Bundesrepublik Deutschland 2015 –

Category: Ausland,Deutsches Reich,Geschichte,Politik,VolkHorst Zaborowski @ 17:36

Missbrauch GG Art.16

A r t i k e l 16
(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

1. In der Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919 : Der letzten Verfassung die in freier Wahl in einem nicht besetzten Land von Vertretern des deutschen Volkes beschlossen wurde …

Artikel 181. Das deutsche Volk hat durch seine Nationalversammlung diese Verfassung beschlossen und verabschiedet. Sie tritt mit dem Tage ihrer Verkündung in Kraft.
verkündet am 14. August 1919

Schwarzburg, den 11. August 1919
Der Reichspräsident
Ebert.
Das Reichsministerium
Bauer, Erzberger, Hermann Müller, Dr. David, Noske, Schmidt, Schlicke, Giesberts, Dr. A. Mayer, Dr. Bell.

…steht kein Artikel über Asyl!

2. Bei Verabschiedung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, deshalb auch der GG Art. 16, unterstand dieses GG, und somit die abstimmenden Parlamentarier dem Alliierten Kontrollrat. – Wobei Ministerpräsidenten, z.b. NRW Amelunxen, von den Alliierten eingesetzt worden sind.
Deshalb Missbrauch von GG Art.16

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

…Ist für jeden verständlich, der nicht mit dem Mainstream schwimmt.

Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden, besagt im Umkehrschluss, daß Personen, die keine Deutschen sind, an das Ausland ausgeliefert werden können!
Damit Ausländer, die in ihrer Heimat mit politischer Verfolgung rechnen müssen, vor dieser Verfolgung Schutz in der Bundesrepublik Deutschland finden, dürfen sie nicht an das Ausland ausgeliefert werden.
Daraus nun herzuleiten, daß Personen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, berechtigt wären in die Bundesrepublik Deutschland einzureisen und ihnen Asyl gewährt werden muß – ist Missbrauch von GG Art.16 und führt zum Schaden des über dem Reichstag in Berlin verewigten deutschen Volkes.

Reichstag

Schlagwörter: , , , ,


Nov 29 2013

Wunschliste von „Wunschkoalition“?

Category: Deutsches Reich,Politik,RechtHorst Zaborowski @ 10:24

Noch ist die Koalition von CDU-CSU-SPD nicht in Amt und Würden. In dem gefundenen Kompromiss finden sich „Wahlaussagen“ der Koalierenden bunt gemischt mit längst überfälligen Korrekturen und auf die eigene Klientel gerichtete „Leimruten“.

Dabei ist es fraglich, ob das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verletzt wurde indem es einem Teil der Staatsbürgern der BRD ermöglicht wird zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen und dem anderen Teil der Staatsbürger der BRD dies untersagt ist.

Grundgesetz Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Schlagwörter: , , , ,


Feb 16 2013

Ein Grüner für Zwangsgermanisierung!

Category: Gesellschaft,Parteien,PolitikHorst Zaborowski @ 16:39

Spiegel-Online meldet: Samstag, 16.02.2013 – 11:43 Uhr
Optionspflicht: Kinder von Zuwanderern verlieren deutsche Staatsangehörigkeit.

Wen stört das ?

Es ist integrationspolitischer Unsinn, in Deutschland geborenen Kindern die deutsche Staatsangehörigkeit nur unter Vorbehalt zu gewähren und sie vor die Zwangswahl zu stellen“, sagt Memet Kilic, migrationspolitischer Sprecher der Grünen.

Haben da etwa 3300 in Deutschland lebende Menschen sich frei entschieden? Es soll sich um Menschen handeln die zwei Staatsbürgerschaften besitzen und somit weiterhin Staatsbürger ihres Wahllandes sind.

Hat Herr Memet Kilic seine Arbeit wohl nicht ordentlich gemacht. Pech gehabt – diese 3300 können Sie nicht mehr wählen.

Schlagwörter: , , , , ,


« Vorherige Seite